• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISKLASSEN

    Verrückte Schlussphase in Schollbrunn

    FUSSBALL

    Kreisklasse Würzburg 3

     

    SG Rechtenbach/Lohr II – SG Burgsinn 0:4  
    BSC Aura – Rodenb./Neustadt-Erlach 4:0  
    Sendelb./Steinb. – DJK Fellen 2:0  
    Langenproz./Neuend. – Stetten-Binsfeld-Müdesh. 1:2  
    FC Gössenheim – FC Karsbach 2:1  
    Wernfeld/Adelsberg – SV-DJK Wombach 5:3  
    SG Eußenheim/Gambach – TSV Partenstein 4:2  

     

     

    1. (4.) SV Sendelbach/Steinbach 5 4 0 1 11 : 6 12  
    2. (3.) FC Gössenheim 5 4 0 1 13 : 6 12  
    3. (1.) Rodenbach/Neustadt-Erlach 5 3 1 1 9 : 6 10  
    4. (2.) SG Rechtenbach/Lohr II 5 3 0 2 15 : 12 9  
    5. (6.) BSC Aura 5 3 0 2 12 : 10 9  
    6. (8.) Stetten-Binsfeld-Müdesh. 4 2 1 1 9 : 7 7  
    7. (5.) DJK Fellen 5 2 1 2 6 : 5 7  
    8. (12.) SG Burgsinn 5 2 0 3 9 : 8 6  
    9. (11.) SG Eußenheim/Gambach 5 2 0 3 10 : 10 6  
    10. (6.) Langenprozelten/Neuendorf 5 2 0 3 9 : 12 6  
    11. (9.) FC Karsbach 4 1 1 2 8 : 10 4  
    12. (14.) Wernfeld/Adelsberg 5 1 1 3 9 : 14 4  
    13. (10.) SV-DJK Wombach 5 1 1 3 8 : 14 4  
    14. (13.) TSV Partenstein 5 1 0 4 8 : 16 3  

     

    Die nächsten Spiele, Sonntag, 15. September, 15 Uhr: Fellen – Eußenheim/Gambach, Partenstein – Wernfeld/Adelsberg, Wombach – Gössenheim, Karsbach – Aura, Rodenbach/Neustadt-Erlach – Rechtenbach/Lohr II, Burgsinn – Stetten-Binsfeld-Müdesh., Langenprozelten/Neuendorf – Sendelbach/Steinbach

    Nichts zu bestellen hatte die so stark in die Saison gestartete SG Rechtenbach/Lohr II gegen Burgsinn, das sich auf seinen dreifachen Torschützen Nico Filippi verlassen konnte. In Aura verlor die SG Rodenbach/Neustadt-Erlach ihre Tabellenführung und kam deutlich unter die Räder. Mit drei Treffen besiegelte Yannick Wolf den Sieg der Hausherren. Vom Anstoß aus hatte Niklas Noa die Chance zur Führung für Langenprozelten/Neuendorf, die er auch nutzte. Es dauerte 20 Minuten, bis die Gäste diesen Treffer verdaut hatten. Dann übernahmen sie aber die Zepter und ließen keinen Zweifel am Sieg aufkommen. Die einzige nennenswerte Chance des FV war ein vergebener Strafstoß. Stetten-Binsfeld-Müdesheim verpasste Chancen, das Spiel deutlicher zu gewinnen.

    Gössenheim geriet kurz nach dem Wechsel in Rückstand, schaffte aber die Wende und hielt den Vorsprung nach einer Gelb-Roten Karte auch zu zehnt. Wombach war eigentlich die überlegene Mannschaft, schwächte sich aber durch die zwei Gelb-Roten Karten selbst. Wernfeld/Adelsberg kam so ins Spiel zurück. Wombach blieb trotz Unterzahl gefährlich. Am Ende aber setzten sich die Gastgeber durch. Eußenheim/Gambach beendete einen munteren Schlagabtausch im Kellerduell als Sieger. Partenstein rutschte durch die Niederlage auf den letzten Tabellenplatz.

    Rechtenbach/Lohr II – Burgsinn 0:4 (0:1). Tore: 0:1 Nico Filippi (25.), 0:2 Jan Katzenberger (47.), 0:3, 0:4 N. Filippi (82., 83.).

    Aura – Rodenbach/Neustadt-Erlach 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Robin Schindler (27.), 2:0, 3:0, 4:0 Yannick Wolf (38., 75., 88.).

    Langenprozelten/Neuendorf – Stetten-Binsfeld-Müdesheim 1:2 (1:1). Tore: 1:0 Nikals Joa (1.), 1:1 Erik Lindner (32.), 1:2 Noah Schmitt (66.).

    Gössenheim – Karsbach 2:1 (0:0). Tore: 0:1 Sebastian Voicila (49.), 1:1 Benedikt Schlereth (57.), 2:1 Philipp Goebel (71.). Gelb-Rot: Markus Kütt (85., Gössenheim).

    Wernfeld/Adelsberg – Wombach 5:3 (2:1). Tore: 0:1 Nico Reber (13.), 1:1, 2:1 Maximilian Franz (39., 41.), 2:2 Jan Ullrich (56.), 3:2 Jonas Schmitt (58.), 3:3 Fabian Kreser (62.), 4:3 Maximilian Franz (73.), 5:3 Jan Stoy (90.). Gelb-Rot: Felix Hübner (62.), Nico Reber (73., beide Wombach).

    Eußenheim/Gambach – Partenstein 4:2 (1:0). Tore: 1:0 Richard Hartmann (36.), 1:1 Philipp Kiesel (49.), 1:2 Sandro Nagel (57.), 2:2 Steffen Lehofer (57.), 3:2 Richard Hartmann (60.), 4:2 Henry Gräfenstein (90.).

    Kreisklasse Würzburg 4

     

    FSV Holzkirchh./Neubrunn – SV Greußenheim 2:4  
    TSV Erlabrunn – Urspringen/Karbach 3:3  
    TSV Homburg – TV Marktheidenfeld 6:0  
    SV Bischbrunn – SV Waldbrunn 0:3  
    TSV Güntersleben – SV Veitshöchheim 3:6  
    SC Schollbrunn – DJK Retzstadt 3:3  
    SV Aalbachtal – FV Thüngersheim 0:3  

     

     

    1. (3.) SV Greußenheim 5 3 2 0 19 : 9 11  
    2. (1.) SG TSV Urspringen/FC Karbach 5 3 2 0 18 : 11 11  
    3. (4.) TSV Homburg 5 3 1 1 20 : 10 10  
    4. (2.) FSV Holzkirchh./Neubrunn 5 3 0 2 18 : 10 9  
    5. (5.) SC Schollbrunn 5 2 2 1 15 : 11 8  
    6. (6.) DJK Retzstadt 5 2 2 1 17 : 16 8  
    7. (8.) TSV Erlabrunn 4 2 1 1 12 : 10 7  
    8. (10.) SV Waldbrunn 5 2 1 2 14 : 13 7  
    9. (7.) SV Bischbrunn 5 2 0 3 17 : 16 6  
    10. (11.) FV Thüngersheim 4 2 0 2 11 : 11 6  
    11. (12.) SV Veitshöchheim 5 2 0 3 13 : 16 6  
    12. (9.) TSV Güntersleben 5 2 0 3 10 : 17 6  
    13. (13.) SV Aalbachtal 5 0 1 4 8 : 15 1  
    14. (14.) TV Marktheidenfeld 5 0 0 5 5 : 32 0  

     

    Die nächsten Spiele, Sonntag, 15. September, 15 Uhr: Urspringen/Karbach – Aalbachtal, Retzstadt – Güntersleben, Veitshöchheim – Holzkirchh./Neubrunn, Greußenheim – Bischbrunn, Waldbrunn – Homburg, Marktheidenfeld – Erlabrunn, 15.30 Uhr: Thüngersheim – Schollbrunn.

    Greußenheim verstand es gut, Holzkirchhausen/Neubrunn den Schneid abzukaufen. Mit zwei schnellen Toren wuchs das Selbstvertrauen des neuen Tabellenführers zusätzlich. Die SG Urspringen/Karbach verlor in Erlabrunn Platz eins, weil die Gäste nach einer 3:1-Führung nur unentschieden spielten. Die Homburger waren von der Harmlosigkeit der Gäste aus Marktheidenfeld überrascht, die sich wie ein Absteiger präsentierten. Einzig durch Einzelaktionen kam etwas Gefahr für Tor der Homburger auf. Die Gastgeber vergaben viele Chancen und hätten noch mehr sechs Tore schießen können.

    Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte kam Waldbrunn in Bischbrunn nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel, das die Gäste am Ende deutlich für sich entschieden. Nach einer schwachen ersten Halbzeit lag Schollbrunn folgerichtig mit 0:3 hinten. Nach dem Seitenwechsel lief es dann deutlich besser für die Gastgeber, die sich nie aufgaben und durch zwei Treffer in der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzwangen. Starke Thüngersheimer schossen den SV Aalbachtal in die Krise. Nach vier Niederlagen in Folge rangiert das Team von Julian Herrmann auf dem vorletzten Platz.

    Holzkirchhausen/Neubrunn – Greußenheim 2:4 (1:3). Tore: 0:1 Sebastian Bieber (3., Foulelfmeter), 0:2 Johannes Lannig (7.), 1:2 Heiko Esser (10.), 1:3 Simon Böhnel (34.), 2:3 Philipp Seidenspinner (58.), 2:4 Thomas Götz (73.).

    Erlabrunn – Urspringen/Karbach 3:3 (1:2). Tore: 0:1 Sebastian Wiesner (8.), 1:1 Yannick Freitag (8.), 1:2, 1:3 Tizian Carvajal Sanchez (16., 46.), 2:3 Alexander Flach (62.), 3:3 Y. Freitag (80.). Gelb-Rot: Medin Desic (78., Urspringen/Karbach).

    Homburg – Marktheidenfeld 6:0 (3:0). Tore: 1:0 Sasha Scheurich (27.), 2:0 Louis Schäfer (30.), 3:0, 4:0 Fabian Schüppert (37., 57., Foulelfmeter), 5:0 Steffen Riedmann (62., Eigentor), 6:0 Jan Vaeth (66., Foulelfmeter).

    Bischbrunn – Waldbrunn 0:3 (0:0). Tore: 0:1 Sebastian Roos (56.), 0:2 (72.), 0:3 Simon Robanus (79.). Gelb-Rot: Brandon Masgai (90.+2,, Waldbrunn), Christian Voss (90.+2, Bischbrunn).

    Güntersleben – Veitshöchheim 3:6 (1:4). Tore: 0:1 Marcus Füller (12.), 1:1 Luca Blemel (21., Foulelfmeter), 1:2 Rene Rohowsky (27.), 1:4 Lars Schramm (32.), 1:4 M. Füller (34.), 2:4, 3:4 Stefan Götz (66.), 3:5 Julian Schipper (81.), 3:6 Thomas Motz (88.).

    Schollbrunn – Retzstadt 3:3 (0:3). Tore: 0:1 Jonathan Schmitt (24.), 0:2 Simon Hebig (29.), 0:3 Samuel Klaner (40.), 1:3 Zajo Desic (58.), 2:3 Paul Roos (90.+2), 3:3 Matthias Ebert (90.+4).

    Aalbachtal – Thüngersheim 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Stefan Pfeuffer (23.), 0:2, 0:3 Julian Kuchinka (39., 60.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!