• aktualisiert:

    TISCHTENNIS: VERBANSEBENE

    Sophia Deichert nun an Position eins

    Regionalliga Süd, Frauen

    Viktoria Wombach – DJK SB Regensburg (Samstag, 15.30 Uhr, Vereinsheim)

    Der letzte Vorrundengegner, die DJK SB Regensburg (7./4:21), ist auch gleich der erste Rückrundengegner von Viktoria Wombach (4./10:6). Beim Team aus der Oberpfalz feierten die Wombacherinnen am ersten Adventswochenende einen klaren 8:1-Erfolg und möchten nun an die gute Leistung anknüpfen. Eine kleine personelle Umstellung gab es im Team von Viktoria Wombach, denn Sophia Deichert hat mit nun 1895 QTTR-Punkten die bisherige Nummer eins im Team, Renata Kissner (1842) abgelöst. Das bedeutet, dass in den künftigen Spielen Deichert zunächst gegen die Nummer zwei des Gegners beginnt, während Kissner gegen die Nummer eins antreten muss. Im zweiten Paarkreuz hat sich nichts verändert, denn Felicia Behringer bleibt auf Platz drei, während Claudia Edelhäuser Rang vier einnimmt.

    Verbandsoberliga Nord, Frauen

    Viktoria Wombach II – TTC Neunkirchen (Samstag, 19.30 Uhr, Vereinsheim)

    Gleich im ersten Rückrundenspiel kommt es zu der Spitzenbegegnung des Tabellenführers Wombach (1./18:0) gegen den Tabellenzweiten TTC Neunkirchen (2./16:2). Gewinnt Wombach auch das Rückspiel, kann die Viktoria mit vier Zählern Vorsprung in die nächsten Spiele der Rückrunde gehen. Nach dem deutlichen 8:3-Erfolg der Viktoria in der Vorrunde sollte Wombach nicht den Fehler begehen und den Gegner auf die leichte Schulter nehmen. Die Gastgeberinnen spielen mit Ursula Sommer, Andrea Nöth, Lisa-Marie Gress und Laura Nätscher.

    Verbandsliga Nordwest, Männer

    DJK Niedernberg – Viktoria Wombach (Samstag, 19 Uhr, Turnhalle am Wasserturm)

    Positiv verlief für die erste Männermannschaft von Viktoria Wombach (3./14:4) die Vorrunde. Das Team mischt beim Kampf um die Meisterschaft mit und sollte auch im ersten Rückrundenmatch gegen Niedernberg (7./5:13) mit einem Sieg starten können. Wombach spielt mit Benjamin Siegler, Daniel Deichert, Rolf Wiesmann, Nikolai Amthor, Stanislaw Miller und Michael Dudek.

    Landesliga Nordnordwest, Männer

    TV Marktheidenfeld – TV Bürgstadt (Freitag, 20 Uhr, Renkhoff-Halle)

    TSG Kleinostheim – TV Marktheidenfeld (Samstag, 18.30 Uhr, Halle am Vitamar)

    Mit zwei Punktspielen startet der TV Marktheidenfeld (6./10:10) in die Rückrunde. Zunächst in eigener Halle gegen die starken Bürgstädter (5./12:8), die in der Tabelle vor dem TVM rangieren und die das Hinspiel 9:5 gewannen. Chancenlos ist Marktheidenfeld nicht, nach den zuletzt guten Leistungen wird ein offener Schlagabtausch erwartet.

    Einen Tag darauf am Samstagabend spielt Marktheidenfeld in Kleinostheim (9./4:16). Ein durchaus gefährlicher Gegner. Denn die TGS benötigt jeden Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Marktheidenfeld spielt mit Andreas Häge, Tom Schilinski, Johannes Hock, Albert Wiesner, Thomas Stapf und Manuel Kunkel.

    Verbandsliga Nordwest, Jungen

    TV Hilpoltstein – TSV Himmelstadt (Samstag, 11 Uhr)

    Gegen den Herbstmeister Hilpoltstein (1./13:1) hat der TSV Himmelstadt (7./3:11) wohl keine Chance. Die Mittelfranken streiten zusammen mit Bad Königshofen um den Titel. Der TSV spielt mit Silas Schuhmann, Justin Michael Funk, Nils Holland und Marcel Hanika.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!