• aktualisiert:

    Leipzig

    Nagelsmann will Werner mit Taten zum Verbleib überzeugen

    Nagelsmann und Werner       -  Trainer Julian Nagelsmann (r) hofft auf einen Verbleib von Timo Werner bei RB Leipzig.
    Trainer Julian Nagelsmann (r) hofft auf einen Verbleib von Timo Werner bei RB Leipzig. Foto: Roland Weihrauch/dpa

    „Grundsätzlich bin ich ja schon einer, der weiß, was er zu sagen hat, und kann zu allem Möglichen meinen Senf dazu geben. Aber da fällt mir jetzt nichts Neues mehr ein, was ich noch sagen kann. Von dem her versuche ich es eher, ihm mit Taten zu überzeugen”, sagte der 32-jährige Nagelsmann auf der Video-Pressekonferenz des Fußball-Bundesligisten.

    Werner könnte am 15. Juni bei einer festgeschriebenen Ablösesumme von rund 60 Millionen Euro die Sachsen verlassen. „Und wenn dann ein Verein kommt und sich mit ihm einigt, dann ist es so, dann können wir eh nichts dran ändern”, meinte Nagelsmann, der kein weiteres Gespräch in den vergangenen Wochen mit seinem Stürmer führte. Er wolle den 24 Jahre alten Torjäger anders überzeugen: „Er weiß, was er an Leipzig hat, er weiß hoffentlich auch, was er an mir hat.” Daher lasse er ihn jedes Spiel von Beginn an spielen.

    Werner hat noch einen bis 2023 datierten Vertrag bei RB. Champions-League-Sieger FC Liverpool und dessen Trainer Jürgen Klopp buhlten zuletzt offen um Werner, sind aber wohl zu Corona-Zeiten nicht bereit, die festgeschriebene Ablöse zu zahlen.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!