• aktualisiert:

    Fußball: Champions-League für Kids

    Die Königlichen aus Burglauer

    Sieger in der U-9-Konkurrenz der 13. Champions League für Kids des TSV Mellrichstadt wurde der TSV Großbardorf durch ein 1:0 im Endspiel gegen den TSV Ostheim. Das Bild zeigt den Turnierleiter Klaus Graf (hinten von links), die Vertreterin der Firma intersport Stürmer, Daniela Grüterich, Trainer Thomas Bauer, Co-Trainer Marco Simon, Lenny Dömling, Fynn Kolb, Marlon Wittmann, Finn Hergenröther, Maximilian Graf und den stellvertretenden Landrat Peter Suckfüll sowie (vorne von links) Jonas Vierheilig, Julian Simon, Liam Bauer, Joel Rösch, Vanessa Murati und Jan Trubelja. Foto: Rudi Dümpert

    Ein Mal im Leben im königlich weißen Trikot von Real Madrid oder im roten des FC Liverpool spielen. Ein Mal „wenigstens“ für den FC Porto oder den FC Schalke 04 auflaufen. Diesen Traum konnten sich rund 400 Kinder bei den drei Pokalturnieren im Malbach-Stadion im Rahmen der 13. Champions League für Kids der U 7-, U 9- und U 11-Junioren erfüllen – wenn es auch nur beim Traum blieb. Wann immer der Stadionsprecher Klaus Graf zum nächsten Spiel auf Platz 1 oder 2 aufrief, waren durchwegs wohl klingende Namen europäischer Spitzenmannschaften zu hören.

    Für die Allerkleinsten war es nur ein Durchruf wie der, dass es nach der fünften Stunde hitzefrei gibt. Den etwas Größeren und schon „international Erfahreneren“ ging vielleicht nur beim ersten Mal die Gänsehaut auf. Und die Erwachsenen wunderten sich schon beim zweiten Mal nicht mehr, dass jetzt gleich auf Platz 2 im U-7-Turnier der FC Barcelona gegen den FC Liverpool spielt, weil, außerhalb des Traums, in Wirklichkeit die SG Hollstadt/Heustreu gegen den FSV Hohenroth dran war. Denn jeder teilnehmenden Mannschaft war im Voraus eine dieser Mannschaften und einer dieser 36 gesponserten Sätze T-Shirts, ca. 400 (zum Mitnehmen) dieser Vorbilder zugelost worden.

    Tief im Fundament

    Veranstaltungen wie die vom TSV Mellrichstadt organisierte Champions League für Kids sind in der Leistungspyramide des Fußballs weit unten, ja sogar tief unten im Fundament angesiedelt. Doch Fundamente haben bekanntlich so ihre Bedeutung. Es gäbe nämlich die Spitze der Pyramide des deutschen Fußballs nicht, wenn es nicht eine bunte Vielfalt und Breite, auch durch solche Turniere, gäbe. Wo ehrlich und unentgeltlich gearbeitet wird, mit viel Herzblut und großem ehrenamtlichen Engagement: auf dem Trainingsplatz oder bei einem solchen Turnier. „Hier wird den Kleinsten eine Plattform des Vergleichs geboten, wie weit man wirklich in seiner Entwicklung ist“, so Klaus Graf vom TSV. Ob denn die Künste mit Papa im Garten wirklich schon Klasse besitzen, wie es manchmal aussieht. Dabei sollen diese Spiele kein allzu frühes Casting sein, damit größere Vereine und Leistungszentren den Rahm zu früh abschöpfen. Eher das Gegenteil, jedenfalls was dieses Alter betrifft.

    Die Hauptmotivation vor 13 Jahren, als dieses Turnier zum ersten Mal ausgetragen wurde, war, den Kindern am Ende einer Saison, für viele vielleicht sogar als Höhepunkt, dieses Highlight zu bieten und sie zu motivieren“, erkannte einst Wolfgang Pfeiffer, der damals 1. Vorsitzender des TSV war. Der damalige Jugendleiter Joachim Mack hatte die Idee geboren und zog das Turnier neun Jahre lang durch, ehe Klaus Graf übernahm. Man habe aber mit weniger Mannschaften angefangen und, weil das Interesse so groß war, aufgestockt auf drei Mal zwölf Mannschaften. Beim ersten Turnierdurchgang hatte der TSV Großbardorf bei der U 9 mit 1:0 im Finale gegen den TSV Ostheim die Nase vorne durch einen direkt verwandelten Freistoß von Liam Bauer. Suckfüll zollte „Respekt und Anerkennung den jungen Fußballern und euren Trainern ebenso wie dem Veranstalter-Team des TSV Mellrichstadt um Klaus Graf für euren Einsatz.“

    Bei den U-11-Junioren ging der TSV Großbardorf (FC Porto) als Favorit ins Rennen. Und wurde dieser Rolle auch gerecht. Nur einmal, in der Vorrunde, gerieten die jungen Gallier kurz ins Wanken, als sie gegen Herschfeld mit 0:2 hinten lagen, aber noch mit 4:2 gewannen. Im Viertel- und Halbfinale gab sich der frisch gekürte Gewinner des Sparkassen-Jugend-Cups keine Blöße und ließ sich auch im Endspiel beim 2:0-Erfolg gegen die SG Meiningen (FC Liverpool) nicht ins Bockshorn jagen. Als bester Torschütze überzeugte Lenny Rußwurm vom TSV Aubstadt mit sieben Treffern.

    Siebenmeter-Krimi

    Bei den Jüngsten, den G-Junioren (U 7), jubelte der VfB Burglauer mit seinem Coach Björn Seufert. Der VfB-Nachwuchs hatte in dieser Saison schon mehrfach Erfolge gefeiert. Dieser Champions-League-Sieg durch den Siebenmeter-Krimi (4:3, nachdem es nach regulärer Spielzeit 0:0 gestanden hatte) war für Burglauer, als Real Madrid ins Rennen gegangen, das Saison-Highlight. Die Torjägerkanone sicherte sich Luca Holz vom FSV Hohenroth, der als 11-facher Torschütze glänzte.

    Champions League für Kids – die Ergebnisse auf einen Blick

    G-Junioren (U 7)

    Vorrunde: Gruppe A: 1. TSV Mellrichstadt (FC Bayern München) 9 Punkte/8:1 Tore; 2. SG Obermaßfeld (Ajax Amsterdam) 4/7:4; 3. TSG Bastheim (Paris St. Germain) 3/4:9; 4. SG Oberelsbach (Manchester City) 1/2:7.

    Gruppe B: 1. FSV Hohenroth (FC Liverpool) 9/10:1; 2. VfB Burglauer (Real Madrid) 6/10:2; 3. SG Hollstadt/Heustreu (FC Barcelona) 3/1:7; 4. TSV Bad Königshofen (Tottenham Hotspur) 0/0:11.

    Gruppe C: 1. FC Fuchsstadt (Manchester United) 9/14:0; 2. VfR Stadt Bischofsheim (FC Porto) 6/3:4; 3. TSV Ostheim (Juventus Turin) 3/4:6; 4. TSV Münnerstadt (Borussia Dortmund) 0/0:11.

    Viertelfinale: FC Fuchsstadt – TSG Bastheim 8:1, FSV Hohenroth – TSV Ostheim 4:1, TSV Mellrichstadt – SG Obermaßfeld 0:3, VfB Burglauer – VfR Stadt Bischofsheim 3:0.

    Halbfinale: FC Fuchsstadt – FSV Hohenroth 2:0, SG Obermaßfeld – VfB Burglauer 2:3.

    Halbfinale Trostrunde (Plätze 9 bis 12): SG Hollstadt/Heustreu – TSV Bad Königshofen 1:0, SG Oberelsbach – TSV Münnerstadt 5:4 (0:0) nach Siebenmeterschießen.

    Kleines Halbfinale (Plätze 5 bis 8): TSG Bastheim – TSV Ostheim 2:4 (1:1) nach Siebenmeterschießen, TSV Mellrichstadt – VfR Stadt Bischofsheim 4:1.

    Um Platz 11: TSV Bad Königshofen – TSV Münnerstadt 3:0. Platz 9: SG Hollstadt/Heustreu – SG Oberelsbach 2:0. Platz 7: VfR Stadt Bischofsheim – TSG Bastheim 2:1. Platz 5: TSV Ostheim – TSV Mellrichstadt 3:2 (2:2) nach Siebenmeterschießen. Platz 3: FSV Hohenroth – SG Obermaßfeld 2:0. Finale: VfB Burglauer – FC Fuchsstadt 4:3 (0:0) nach Siebenmeterschießen.

    Torschützenkönig: Luca Holz (FSV Hohenroth) mit 11 Treffern.

    F-Junioren (U 9)

    Vorrunde, Gruppe A: 1. TSV Oberelsbach (FC Liverpool) 9/9:1; 2. TSV Nüdlingen (Paris St. Germain) 6/8:2; 3. SG Hollstadt/Heustreu (Schalke 04) 3/2:7; 4. TSV Mellrichstadt (Atletico Madrid) 0/0:9.

    Gruppe B: 1. TSV Großbardorf (Ajax Amsterdam) 7/9:0; 2. SV Herschfeld/Rödelmaier (Borussia Dortmund) 6/7:3; 3. TSV Bad Königshofen (FC Bayern München) 4/5:1; 4. FC Fladungen (FC Porto) 0/0:17.

    Gruppe C: 1. TSV Ostheim (Manchester City) 9/5:0; 2. TSV Aubstadt (Manchester United) 6/5:2; 3. SG Fuchsstadt (Juventus Turin) 3/1:3; 4. TV Sondheim/Gr. (Real Madrid) 0/0:6.

    Viertelfinale: TSV Oberelsbach – SG Fuchsstadt 3:4 (0:0) nach Neunmeterschießen, TSV Ostheim – TSV Bad Königshofen 3:1 (0:0) nach Neunmeterschießen, TSV Großbardorf – TSV Aubstadt 5:0, SV Herschfeld/Rödelmaier – TSV Nüdlingen 1:0.

    Halbfinale: TSV Ostheim – SG Fuchsstadt 1:0, TSV Großbardorf – SV Herschfeld/Rödelmaier 2:0.

    Halbfinale, Trostrunde (Plätze 9 bis 12): SG Hollstadt/Heustreu – FC Fladungen 2:0, TV Sondheim/Gr. – TSV Mellrichstadt 1:2 (0:0) nach Neunmeterschießen.

    Kleines Halbfinale (Plätze 5 bis 8): TSV Oberelsbach – TSV Bad Königshofen 0:3, TSV Aubstadt – TSV Nüdlingen 0:2.

    Um Platz 11: FC Fladungen – TV Sondheim/Gr. 4:3 (2:2) nach Neunmeterschießen. Platz 9: SG Hollstadt/Heustreu – TSV Mellrichstadt 3:0. Platz 7: TSV Oberelsbach – TSV Aubstadt 1:0. Platz 5: TSV Nüdlingen – TSV Bad Königshofen 5:2. Platz 3: SV Herschfeld/Rödelmaier – SG Fuchsstadt 2:1. Finale: TSV Großbardorf – TSV Ostheim 1:0.

    Torschützenkönig: Luis Schmitt (TSV Bad Königshofen) mit 9 Toren.

    E-Junioren (U 11)

    Vorrunde, Gruppe A: 1. TSV Aubstadt (Real Madrid) 7/7:0; 2. SG Stockheim (Manchester City) 7/5:0; 3. FC Ober-/Mittelstreu (Juventus Turin) 3/1:7; 4. TSV Mellrichstadt I (Tottenham Hotspur) 0/0:6.

    Gruppe B: 1. SG Meiningen (FC Liverpool) 9/12:1; 2. SG Reichenbach (Paris St. Germain) 6/4:7; 3. TSV Mellrichstadt II (Manchester United) 1/3:9; 4. SG Wollbach (Atletico Madrid) 1/2:8.

    Gruppe C: 1. TSV Großbardorf (FC Porto) 7/8:2; 2. SG Oberelsbach (Borussia Dortmund) 7/4:0; 3. SV Herschfeld (Ajax Amsterdam) 1/2:6; 4. TSG Bastheim (Schalke 04) 1/0:7.

    Viertelfinale: SG Meiningen – SV Herschfeld 2:0, TSV Aubstadt – FC Ober-/Mittelstreu 2:0, TSV Großbardorf – SG Reichenbach 4:1, SG Stockheim – SG Oberelsbach 1:0.

    Halbfinale: SG Meiningen – TSV Aubstadt 2:0, TSV Großbardorf – SG Stockheim 3:0.

    Halbfinale, Trostrunde (Plätze 9 bis 12): TSV Mellrichstadt II – TSV Mellrichstadt I 1:3, SG Wollbach – TSG Bastheim 1:4.

    Kleines Halbfinale (Plätze 5 bis 8): SV Herschfeld – FC Ober-/Mittelstreu 2:1, SG Oberelsbach – SG Reichenbach 3:0.

    Um Platz 11: TSV Mellrichstadt II – SG Wollbach 3:0 (0:0) nach Neunmeterschießen. Platz 9: TSV Mellrichstadt I – TSG Bastheim 1:0. Platz 7: SG Reichenbach – FC Ober-/Mittelstreu 1:0. Platz 5: SG Oberelsbach – SV Herschfeld 4:1. Platz 3: TSV Aubstadt – SG Stockheim 5:0. Finale: TSV Großbardorf – SG Meiningen 2:0.

    Torschützenkönig: Lenny Rußwurm (TSV Aubstadt) mit 7 Treffern.

    Der VfB Burglauer wurde Champions-League-Sieger bei den G-Junioren (U 7). Das Bild zeigt die siegreiche Mannschaft mit ihren Trainern sowie Marco Schmidt von Intersport Stürmer (links) und Turnierleiter Klaus Graf (rechts). Foto: Sebastian Graf
    Die siegreichen U 11-Junioren des TSV Großbardorf mit ihrem Trainer sowie Daniela Grüterich von der Firma Intersport Stürmer, 2. Bürgermeister Thomas Dietz und Klaus Graf (rechts), dem Turnier- und Jugendleiter des TSV Mellrichstadt). Foto: Sebastian Graf
    Einmal mehr hatte der Nachwuchs bei der Champions-League für Kids viel Spaß. Im Bild Luis Schmitt vom TSV Bad Königshofen (vorne, hier im Spiel gegen die SG Oberelsbach), der mit neun Treffern Torschützenkönig der U 9 wurde. Foto: Rudi Dümpert
    Atletico gegen Real Madrid, sprich TSV Mellrichstadt (dunkle Trikots) gegen den TV Sondheim/Gr. (weiß), hieß es im Derby bei der Champions League der Altersklasse U 9 in Mellrichstadt. Foto: Rudi Dümpert
    Luca Holz vom FSV Hohenroth gewann mit elf Treffern bei den G-Junioren (U 7) die Torjägerkanone. Foto: Rudi Dümpert

    Von Rudi Dümpert

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!