• aktualisiert:

    JUNIORENFUßBALL:

    Der Start geht schwer daneben

    Fußball

    U-19-Junioren-Landesliga Nord, 1. Spieltag

     

    Würzburger FV – Baiersdorfer SV 0:1  
    JFG Steigerwald – TSV Großbardorf 7:0  
    FC Eintracht Bamberg – SV Viktoria Aschaffenburg 1:2  
    TV Erlangen – JFG Kreis Würzburg Südwest 3:1  
    SpVgg Bayern Hof – SpVgg SV Weiden 3:0  

     

    JFG Steigerwald – TSV Großbardorf 7:0 (3:0). Der Saisonstart ist für den TSV Großbardorf gründlich daneben gegangen. Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Hertlein verlor bei der JFG Steigerwald hoch mit 0:7 (0:3). Hertlein wollte auch nichts beschönigen. „Wir waren total unterlegen. Unser Gegner war uns körperlich, spielerisch und im Zweikampf, also in allen fußballerischen Belangen, überlegen. Sie waren auch aggressiver. Da haben wir kein Land gesehen.“

    Bezeichnend, dass seine Jungs noch einige Male auf der Linie retten mussten. Zudem vergaben die Hausherren noch einen Foulelfmeter in der zweiten Halbzeit. Allerdings besaß Samuel Radi die erste Chance der Partie, er scheiterte am Schlussmann der Platzherren. „Drei Mal haben sie vor der Pause auf unser Tor geschossen und drei Mal hat es eingeschlagen“, berichtete der TSV-Coach. „In der Pause haben wir auf zwei Spitzen umgestellt, um vielleicht doch noch eine Wende herbeiführen zu können. Doch der Doppelschlag gleich nach Wiederbeginn hat alle Bemühungen schnell zu Nichte gemacht.“

    Trotz der hohen Niederlage war Hertlein nicht allzu enttäuscht. „Jeder hat alles gegeben und alles Mögliche herausgeholt.“ Ein Sonderlob hatte er für Luca Raab parat. „Er hat nicht nur zwei Mal auf der Linie sichere Gegentreffer verhindert, sondern hat auch insgesamt gut gespielt.“

    Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Timm Strasser (6., 11., 42.), 4:0 Lukas Nicola (49.), 5:0 Lucas Beyer (50.), 6:0 Robin Offner (72.), 7:0 Leo Thomann (83.). (gmad)

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!