• aktualisiert:

    FUßBALL: KREISLIGA RHÖN

    Die Kreisliga steuert auf ein irres Finale zu

    Fußball

    Kreisliga Rhön

     

    SG Urspringen-Sondh./Rh. – TSV Großbardorf II 2:2  
    FC Reichenbach – TSV Rannungen 0:1  
    FC Bayern Fladungen – Spfr. Herbstadt 2:4  
    SV Burgwallbach/Leutersh. – TSV Bad Königshofen 1:1  
    FC Westheim – TSV Trappstadt 1:2  
    TSV Hausen – TSV Steinach 2:8  
    DJK Wülfershausen – VfL Spfr. Bad Neustadt abg.  

     

     

    1. (1.) FC Westheim 27 16 5 6 82 : 37 53  
    2. (3.) Spfr. Herbstadt 27 15 6 6 51 : 34 51  
    3. (4.) TSV Rannungen 27 17 0 10 50 : 39 51  
    4. (2.) TSV Großbardorf II 27 15 5 7 51 : 28 50  
    5. (6.) TSV Steinach 27 14 6 7 57 : 32 48  
    6. (5.) FC Strahlungen 27 14 3 10 60 : 46 45  
    7. (7.) SV Burgwallbach/Leutersh. 27 12 7 8 50 : 40 43  
    8. (8.) TSV Trappstadt 27 13 4 10 45 : 34 43  
    9. (9.) TSV Bad Königshofen 27 12 4 11 43 : 47 40  
    10. (10.) FC Reichenbach 28 10 6 12 46 : 55 36  
    11. (11.) FC Bayern Fladungen 27 11 2 14 55 : 58 35  
    12. (12.) DJK Wülfershausen 26 7 3 16 41 : 56 24  
    13. (13.) SG Urspringen-Sondh./Rh. 27 5 8 14 25 : 56 23  
    14. (14.) VfL Spfr. Bad Neustadt 26 4 4 18 18 : 66 16  
    15. (15.) TSV Hausen 27 2 7 18 38 : 84 13  

     

    TSV Hausen/Rhön – TSV Steinach 2:8 (2:3). Die Hausener haben ihr vorerst letztes Heimspiel in der Kreisliga Rhön verloren. Gegen den TSV Steinach setzte es eine 2:8-Klatsche. Dabei hatte es gut begonnen für die Gastgeber, die durch Andreas Vierheilig in der elften Minute in Führung gingen. Aber die Steinacher Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Innerhalb von zwölf Minuten wendete die Michael-Voll-Elf das Blatt und lag nun ihrerseits mit 3:1 vorne. Hoffnung kam auf bei Hausen, als nach einer halben Stunde Simon Markert auf 2:3 verkürzte, der einen Abpraller im Steinacher Tor versenkte. Die zweite Hälfte war ein einziges Steinacher Schaulaufen. Der Aufsteiger legte erneut innerhalb kurzer Zeit drei Treffer nach und hatte den Sieg schon nach einer Stunde eingetütet. Bezeichnend für die Saison der Hausener: das 2:8 resultierte aus einem Eigentor von Jonas Möller.

    Tore: 1:0 Andreas Vierheilig (11.), 1:1 Maximilian Hein (12.), 1:2 Arne Wieschal (15.), 1:3 Maximilian Hein (25.), 2:3 Simon Markert (31.), 2:4 Aaron Friedel (51.), 2:5 Maximilian Hein (54., Foulelfmeter), 2:6 Joshua Jung (58.), 2:7 Aaron Friedel (83.), 2:8 Jonas Möller (88., Eigentor). Gelb-Rot: Maximilian Orf (75., Hausen).

    FC Westheim – TSV Trappstadt 1:2 (0:0). Der direkte Durchmarsch der Westheimer von der Kreisklasse Rhön 1 über die Kreisliga Rhön bis in die Bezirksliga Ost ist noch nicht in trockenen Tüchern. Das 1:0 für die Blau-Weißen gelang Verteidiger Marcel Nöth nach der Pause per Kopf nach einer scharf hereingebrachten Ecke von Yanik Pragmann. Die Westheimer stürmten weiter und erkämpften sich Chance um Chance, vergaben aber alle. Der Ausgleich durch Sebastian Wagner im Nachschuss war die logische Folge der Westheimer Nachlässigkeit. Dass Fabian Beck das Leder in der Schlussphase an den Pfosten hämmerte, war Sinnbild des verzweifelten Westheimer Anrennens. Nach einem weiten Abschlag netzte Hannes Bauer völlig überraschend mitten ins blau-weiße Herz hinein zum Sieg der Gäste. „Wir haben noch alles selbst in der Hand und müssen jetzt eben gegen Bad Königshofen unbedingt gewinnen“, sagte Coach David Böhm.

    Tore: 1:0 Marcel Nöth (47.), 1:1 Sebastian Wagner (70.), 1:2 Hannes Bauer (90.).

    FC Reichenbach – TSV Rannungen 0:1 (0:0). In Reichenbach ist man froh, gegen Rannungen bereits das finale Saisonspiel bestritten zu haben. „Wir haben doch einige personelle Probleme und haben uns die vergangenen Wochen so durchgekämpft“, sagte FC-Abteilungsleiter Jonas Schäfer, der einen verdienten Sieg der Rannunger gesehen hatte. Sich dennoch ärgern durfte, „weil das Tor von Michael Röder aus stark abseitsverdächtiger Position fiel.“ Schon vor dem Wechsel stellten die Gäste die spielbestimmende Elf, der sich reichlich Chancen boten. Auch nach dem Wechsel präsentierte sich Teutonen-Torsteher Eric Reß in bemerkenswerter Form, womit die Elf von Klaus Seufert bis zum Schluss um den Dreier zittern musste. Die beste Reichenbacher Gelegenheit hatte vor dem Wechsel Julian Hergenröther mit seinem Freistoßball auf die Latte.

    Tor: 0:1 Michael Röder (75.). Rot: Simon Trägner (90. + 2, Reichenbach, Foulspiel).

    SG Urspringen-Sondheim/Rhön – TSV Großbardorf II 2:2 (2:1). Musik und Gesänge aus der Kabine der Heimmannschaft ließen auf ein erfreuliches Ergebnis schließen. „Ja, es war ein ganz amüsantes Spielchen und ist 2:2 ausgegangen“, befand Andre Abe, der selber mit von der Partie war. „Es war auch verdient. Die Großbardorfer konnten zwar ihre individuelle Klasse nicht verleugnen und waren uns spielerisch überlegen.“ Die zwei Tore für Großbardorf erzielte ein Mann mit Erfahrung, Martin Erdenbrecher: Zum 0:1 in der 8. Minute und zum 2:2 in der 80. Minute. Dazwischen hatte Andre Abe einen Freistoß getreten, den Johannes Lenhardt mit der Fußspitze über die Linie drückte. Ebenfalls mit einem Freistoß bereitete Abe das 2:1 vor, das Spielertrainer Markus Herbert erzielte. Der spielerischen Überlegenheit der Gäste setzten die Gastgeber ihren Kampfgeist entgegen und verdienten sich, so Andre Abe, den einen Punkt redlich. Während das Spiel eher zur Vorbereitung auf die Abstiegsrelegation für die SG diente, haben es die Gäste mit dem zweiten Platz und der Aufstiegsrelegation nicht mehr in eigener Hand.

    Tore: 0:1 Martin Erdenbrecher (8.), 1:1 Johannes Lenhardt (22.), 2:1 Markus Herbert (40.), Martin Erdenbrecher (80.).

    FC Fladungen – Sportfreund Herbstadt 2:4 (2:1). Die vier Tore zum 4:2-Auswärtssieg der Sportfreunde Herbstadt schossen zwei Ex-Großbardorfer (Matthias Leicht 2, Dominik Firnschild) und der Ex- und künftige Großbardorfer Christoph Rützel, wodurch sich die Mannschaft von Trainer Martin Naber den zweiten Tabellenplatz zurück erkämpfte und auf einmal glänzende Aussichten für den letzten Spieltag hat. „Herbstadt hat eine super Truppe“, verteilte der FC-Pressesprecher Matthias Panten Komplimente. Dennoch verlief die erste Halbzeit ausgeglichen und die erneut sehr ersatzgeschwächten Fladunger gingen sogar mit einer 2:1-Führung in die Pause. „Wir konnten gut mithalten und unsere Führung war auch verdient. Nach der Pause hatten wir gleich eine hundertprozentige Torchance durch Jannik Weiß zum durchaus möglichen 3:1. „Weil wir unsere Chancen nicht nutzen konnten, sind wir im Endspurt etwas eingeknickt.“ Für Herbstadt ist vor dem letzten Spieltag sogar der Titel noch drin.

    Tore: 1:0 Jannik Weiss (15.), 1:1 Christoph Rützel (24.), 2:1 Christopher Goldbach (44.), 2:2 Matthias Leicht (67.), 2:3 Dominik Firnschild (71.), 2:4 Matthias Leicht (82.).

    SV Burgwallbach/Leutershausen – TSV Bad Königshofen 1:1 (0:0). „Es war ein 0:0 der schlechten Art in der ersten Halbzeit“, zeigte sich der SV-Trainer Alexander Leicht nach dem ganzen Spiel erst einmal unzufrieden. „Es gab hüben wie drüben keine Torchance. Wir haben zwar etwas mehr probiert. Aber wenn wir die Chance hatten im gegnerischen Drittel, offensiv was auf die Beine zu stellen, waren wir meistens überhastet und ungenau. Vielleicht lag es auch daran, weil es für beide um gar nichts mehr ging.“ Stopp: Die Gäste hatten die Parole ausgegeben, im letzten Auswärtsspiel den ersten Auswärtspunkt nach der Winterpause zu holen. Und das schafften sie. So erzielte auch einer von den zuletzt weniger Beschäftigten, Christian Reiher, das 0:1 in der 49. Minute. Es sei die einzige Chance für den TSV in den 90 Minuten gewesen. In der 63. Minute schlug Marcel Mölter einen Freistoß vor das TSV-Tor, wo Niklas Schrenk am vorderen Fünfmetereck den Ball über den Kopf streichen ließ und ihm die Richtung ins Tor mitgab.

    Tore: 0:1 Christian Reiher (49.), 1:1 Niklas Schrenk (63.).

    Der VfL Sportfreunde Bad Neustadt ist zum Spiel bei der DJK Wülfershausen nicht angetreten. (rd, szkg, dr)

    Bearbeitet von Daniel Rathgeber

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!