• aktualisiert:

    FRAUENFUßBALL: BEZIRKSOBERLIGA

    FFC-Frauen fehlt die Kraft

    Fußball (rm)

    Bezirksoberliga Frauen

     

    Würzb. Heuchelhof II – Holzkirchhausen/Neubrunn 3:1  
    VfR Stadt Bischofsheim – TSV Keilberg 5:1  
    Kickers Aschaffenburg – TG 48 Schweinfurt 6:1  
    FC Hopferstadt – FFC Bastheim-Burgwallbach 5:1  
    SV Veitshöchheim – SpVgg Adelsberg 11:0  

     

     

    1. (1.) Kickers Aschaffenburg 2 2 0 0 12 : 2 6  
    2. (2.) FC Hopferstadt 2 1 1 0 7 : 3 4  
    3. (7.) SV Veitshöchheim 1 1 0 0 11 : 0 3  
    4. (3.) VfR Stadt Bischofsheim 1 1 0 0 5 : 1 3  
    5. (4.) SC Würzburg Heuchelhof II 1 1 0 0 3 : 1 3  
    6. (5.) SB DJK Würzburg 1 1 0 0 1 : 0 3  
    7. (6.) TSV Keilberg 2 0 1 1 3 : 7 1  
    8. (9.) Holzkirchhausen/Neubrunn 2 0 0 2 1 : 4 0  
    9. (10.) TG 48 Schweinfurt 1 0 0 1 1 : 6 0  
    10. (11.) FFC Bastheim-Burgwallbach 2 0 0 2 2 : 11 0  
    11. (7.) SpVgg Adelsberg 1 0 0 1 0 : 11 0  

     

    FC Hopferstadt – FFC Bastheim-Burgwallbach 5:1 (1:1). „Ich bin stolz auf meine Mädels. Wir waren eine harte Nuss und haben uns gut verkauft.“ Trotz der deutlichen Niederlage in Hopferstadt lobte die FFC-Trainerin Manuela Gans ihre Elf. Der Einbruch in den letzten 20 Minuten war der angespannten personellen Situation geschuldet – die Gäste reisten nur mit zehn Spielerinnen an.

    In der ersten Halbzeit war von Unterzahl nichts zu spüren. Bastheim-Burgwallbach hielt prima mit und stand sehr gut in der Abwehr. Davor räumten Johanna Schultheis und Michelle Pochert ab und nach vorne erarbeitete sich der FFC auch einige Chancen, doch im Abschluss fehlten die Konsequenz und Konzentration. Die Hopferstädter Führung fiel nach einer Unachtsamkeit der Gäste in der Vorwärtsbewegung – den Konter schloss Nicole Wolf clever zum 1:0 ab.

    Der Ausgleich nach 23 Minuten war hoch verdient, wenn auch etwas glücklich. Bei der Flanke von Melanie Stäblein lief die FC-Torhüterin auf die Verteidigerin Sinja Schwertberger zu, die unglücklich über ihre Keeperin rückwärts ins eigene Tor köpfte. Bis zur Pause hätten Bastheim-Burgwallbach gar in Führung gehen können, doch Teresa Koob und Melanie Stäblein konnten gute Chancen nicht verwerten.

    Im zweiten Abschnitt nahm die FC-Trainerin Steffi Werner einige Umstellungen vor. „Die haben uns einfach müde gespielt und dann auch noch clever gewechselt“, konnte das Team von Manuela Gans nicht mehr dagegenhalten. Vor allem in den letzten 20 Minuten ließ Hopferstadt Ball und Gegner laufen und baute den Vorsprung Tor um Tor aus. Der Sieg war verdient, fiel aber um zwei Treffer zu hoch aus.

    Tore: 1:0 Jana Schuster (13.), 1:1 Sinja Schwertberger (23., Eigentor), 2:1 Jana Schuster (57.), 3:1 Lena Kechel (72.), 4:1 Malina Endres (76.), 5:1 Lea Förster (89., Handelfmeter).

    VfR Stadt Bischofsheim – TSV Keilberg 5:1 (4:0). Tore: 1:0, 2:0 Verena Faulstich (4., 24.), 3:0 Anna-Lena Vorndran (27.), 4:0 Tanja Heckenlauer (38.), 5:0 Anna-Lena Vorndran (54.), 5:1 Marie-Sophie Schäfer (90.).

    Bearbeitet von Daniel Rathgeber

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!