• aktualisiert:

    FUßBALL: KREISKLASSEN RHÖN

    Heustreu/Hollstadt verliert den Faden

    Andreas Mauer (Mitte, FC Eibstadt) sieht sich zwischen den Heustreu/Hollstädtern Marcel Betz (links) und Pasqual Menninger eingeklemmt. Foto: Anand Anders

    Fußball

    Kreisklasse Rhön 2

     

    TSV Aubstadt II – DJK Salz/Mühlbach 1:1  
    U'weißenbr./Frankenh. – SG Hausen/Nordheim 0:2  
    SG Unsleben/Wollbach – SG Haard/Nüdlingen 1:1  
    VfB Burglauer – VfR Stadt Bischofsheim 1:0  
    SG Heustreu/Hollstadt – FC Eibstadt 1:1  
    Sandberg I/Waldb. II – Hendungen-Sondheim/Gr. 1:7  

     

     

    1. (3.) SG Hendungen-Sondheim/Gr. 2 2 0 0 10 : 2 6  
    2. (1.) F'C WMP Lauertal I 2 2 0 0 7 : 2 6  
    3. (5.) VfB Burglauer 2 2 0 0 4 : 2 6  
    4. (2.) DJK Salz/Mühlbach 2 1 1 0 4 : 1 4  
    5. (4.) SG Heustreu/Hollstadt 2 1 1 0 3 : 1 4  
    5. (7.) SG Hausen/Nordheim 2 1 1 0 3 : 1 4  
    7. (5.) TSV Aubstadt II 2 1 1 0 4 : 3 4  
    8. (8.) SG Unsleben/Wollbach 3 0 2 1 3 : 5 2  
    9. (10.) FC Eibstadt 2 0 1 1 3 : 4 1  
    10. (11.) SG Haard/Nüdlingen 3 0 1 2 3 : 6 1  
    11. (12.) VfR Stadt Bischofsheim 2 0 0 2 0 : 4 0  
    12. (9.) SG Sandberg I/Waldberg II 1 0 0 1 1 : 7 0  
    13. (13.) U'weißenbr./Frankenh. 3 0 0 3 2 : 9 0  

     

    SG Heustreu/Hollstadt – FC Eibstadt 1:1 (1:0). SG-Sprecher Günther Bialowas wusste nicht so recht, ob er sich über einen Punkt freuen oder über zwei vergebene ärgern sollte. „Normalweise müssen wir gewinnen. Aber angesichts dessen, was wir ab der 60. Minute abgeliefert haben, geht das 1:1 in Ordnung.“ Dabei hat die SG zunächst „wirklich gut gespielt“ und sich die Führung verdient. Mit zunehmender Spieldauer, vor allem in der zweiten Halbzeit, „haben wir den Faden verloren, keinen Zugriff mehr im Mittelfeld gehabt und uns zu sehr hinten rein drücken lassen“. Der FC Eibstadt belohnte sich für seine Leistungssteigerung mit dem Ausgleich (in Unterzahl), hatte jedoch Glück, als ihr Keeper Stefan Trammer einen Kopfball von Moritz Menninger mit einer Glanzparade zur Ecke abwehrte (74.).

    Tore: 1:0 Matthias Schäfer (30.), 1:1 Pascal Hesselbach (78.). Gelb-Rot: Maximilian Rost (74., Eibstadt).

    VfB Burglauer – VfR Stadt Bischofsheim 1:0 (1:0). „Das war ein bitterer Sieg.“ Die Freude über den ebenso hauchdünnen wie glücklichen 1:0-Erfolg hielt sich nicht nur bei Burkhard Mangold, dem Sprecher des VfB, in Grenzen. Er wurde teuer bezahlt mit einer schweren Knöchelverletzung von Keeper Markus Grebe, die er sich, ohne Fremdeinwirkung, beim Abwehrversuch zuzog, was den Einsatz des Rettungswagens erforderlich machte. Der Hausherr zehrte vom frühen 1:0 durch Jan Schneider. In der zweiten Halbzeit veranstalteten die Gäste aus der Rhön ein Powerplay, wobei der VfB vielbeinig verteidigte und mit dem Glück des Tüchtigen das 1:0 verteidigte. „Lob an die Mannschaft, wie sie, vor allem nach dem Ausscheiden von Markus Grebe, Teamgeist gezeigt und mit Herz und Leidenschaft gekämpft hat“, so Mangold abschließend.

    Tor: 1:0 Jan Schneider (3.).

    SG Unsleben/Wollbach – SG Haard/Nüdlingen 1:1 (0:0). Während die Gäste aus Haard und Nüdlingen das 1:1-Unentschieden fast wie einen Sieg feierten, schlichen die Spieler der SG Unsleben/Wollbach mit hängenden Köpfen vom Platz. Auch im dritten Saisonspiel gelang dem letztjährigen Dritten nicht der erhoffte erste Dreier. „Wir hatten zwar mehr vom Spiel, vorne hat uns aber die Durchschlagskraft gefehlt“, bilanzierte Hausherren-Sprecher Hubert Müller. So mussten die Gastgeber, nachdem sie in der 75. Minute durch einen Treffer von Jan Niklas Kiesel in Rückstand gerieten, am Ende sogar froh sein, überhaupt noch einen Punkt geholt zu haben. Christian Froh erzielte jedoch umgehend nach dem Rückstand mit einem Schuss aus 16 Metern den schnellen Ausgleich. Zu mehr sollte es in der etwas hektischen Schlussphase aber nicht mehr reichen.

    Tore: 0:1 Jan Niklas Kiesel (75.), 1:1 Christian Froh (78.).

    SG Unterweißenbrunn/Frankenheim – SG Hausen/Nordheim 0:2 (0:1). „Momentan ist bei uns einfach der Wurm drin. Vorne fehlt uns das Quäntchen Glück und unsere eigenen Fehler werden gnadenlos bestraft“, sagte Unterweißenbrunns Abteilungsleiter Burkard Hergenhan nach dem 0:2 gegen die SG Hausen/Nordheim, der dritten Niederlage im dritten Saisonspiel. Groß war die Freude hingegen bei den Gästen, die nach dem 1:1 gegen die SG Unsleben/Wollbach den ersten Saisonsieg feiern konnten. „Wir waren zwar spielerisch die bessere Mannschaft, die Gäste waren aber effektiver und haben ihr beiden Chancen eiskalt genutzt“, sagte Hergenhan. Mann des Tages war Sebastian Jackisch, der in der 25. Minute einen schönen Spielzug zum 1:0 vollendete und zehn Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung sorgte.

    Tore: 0:1, 0:2 Sebastian Jackisch (25., 80.).

    SG Sandberg I/Waldberg II – SG Hendungen-Sondheim/Gr. 1:7 (1:1). Mehr als deutlich ist der SG Hendungen-Sondheim/Grabfeld die Revanche für die 1:2-Niederlage gegen die SG Sandberg I/Waldberg II am letzten Spieltag der Vorsaison in der A-Klasse Rhön 3 – gleichbedeutend mit dem Verlust der Tabellenführung und der Meisterschaft – gelungen. Mit einem 7:1-Sieg im Gepäck kehrten die Gäste aus Sandberg zurück und feierten mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel einen perfekten Saisonstart. Nach einer solch deutlichen Angelegenheit sah es in den ersten 45 Minuten jedoch nicht aus. „Bis zur Halbzeit konnten wir das Spiel noch einigermaßen ausgeglichen gestalten, die zweite Halbzeit ging dann allerdings komplett an die Gäste“, sagte Hausherren-Sprecher Michael Wetteskind. „Während bei den Gästen fast jeder Schuss ein Treffer war, fehlte bei uns auch der letzte Biss“, sah es Wetteskind, der angesichts der beiden kommenden Gegener (TSV Aubstadt II und FC WMP Lauertal) schweren Zeiten entgegen blickt.

    Tore: 0:1 Kristen Hess (5.), 1:1 Florian Knüttel (36., Foulelfmeter), 1:2 Marcel Reußenzehn (46.), 1:3 Kristen Hess (51.), 1:4 Julian Roos (62.), 1:5 Noah Stock (65.). 1:6 Julian Roos (74.), 1:7 Marcel Reußenzehn (76.).

    TSV Aubstadt II – DJK Salz/Mühlbach 1:1 (1:0). Ein weiteres Mal wurde mit diesem Spiel in Waltershausen und seinem Ergebnis deutlich, dass die große Favoritenrolle für die Aubstädter Zweite unbegründet ist. Erneut ließ sie zwei Punkte liegen, wobei die Gäste ihren einen insbesondere ihrem Keeper Marcel Wehr – einst beim Drittligisten Aalen unter Vertrag – zu verdanken haben, der in der 88. Minute einen Foulelfmeter von Philipp Kleinhenz parierte. Kleinhenz war einer von sechs Spielern aus dem Regionalliga-Kader der Aubstädter. Torwart Christoph Saballus, Patrick Kirsten, Jona Köhler, Philipp Katzenberger und Jannik Binder stehen normal unter den Fittichen von Josef Francic. Und selbst Co-Trainer Julian Grell fungierte noch als Wechselspieler. Aus dieser Sicht betrachtet, hätten viele eigentlich einen Heimsieg erwartet, bekommt das Unentschieden aber für die Sälzer noch mehr Bedeutung.

    Tore: 1:0 Jannik Binder (36.), 1:1 Marek Buchowski (65.). Besondere Vorkommnisse: Marcel Wehr (DJK) pariert Foulelfmeter von Philipp Kleinhenz (88.). (fka, phü, rd)

    Kreisklasse Rhön 1

     

    VfR Sulzthal – DJK Waldberg 1:2  
    SV Aura – TSV Oberthulba 2:4  
    SV RW Obererthal – FC Bad Brückenau 2:1  
    TSV Wollbach – FC Untererthal 3:2  
    SG Gräfend./Dittlofs./Wartma. – SC Diebach 0:1  

     

     

    1. (1.) TSV Oberthulba 3 3 0 0 13 : 3 9  
    2. (6.) DJK Waldberg 3 2 1 0 6 : 4 7  
    3. (2.) FC Untererthal 3 2 0 1 9 : 5 6  
    4. (3.) BSC Lauter 2 1 1 0 4 : 2 4  
    5. (4.) SG Reitersw./Arnsh./Bad Ki. II 2 1 1 0 3 : 1 4  
    6. (4.) FC Bad Brückenau 3 1 1 1 4 : 3 4  
    7. (7.) SV Aura 2 1 0 1 5 : 5 3  
    8. (10.) TSV Wollbach 2 1 0 1 4 : 6 3  
    9. (11.) SC Diebach 3 1 0 2 1 : 4 3  
    10. (13.) SV RW Obererthal 4 1 0 3 4 : 12 3  
    11. (8.) FC WMP Lauertal II 0 0 0 0 0 : 0 0  
    12. (9.) VfR Sulzthal 2 0 0 2 2 : 4 0  
    13. (12.) SG Gräfend./Dittlofs./Wartma. 3 0 0 3 3 : 9 0  

     

    VfR Sulzthal – DJK Waldberg 1:2 (0:2). Während Sulzthal nach dem Anpfiff noch etwas schläfrig wirkte, kombinierte Waldberg gefällig und erspielte sich einige gute Chancen. Felix Neder hielt allerdings stark. Erst ein missglückter Klärungsversuch von Frank Glöckner konnte ihn überwinden. Kurz darauf bot sich gleich dreifach die Chance zum Ausgleich. Stattdessen erhöhten die Waldberger durch Nicolas Krapf, der nach Julian Raabs Querpass nur noch einschieben musste. Nach zwei Platzverweisen kam die Heimmannschaft merkwürdigerweise etwas besser ins Spiel und so hatte Jan Weber in der letzten Minute nach Alexander Unslebers Anschlusstor sogar den Ausgleich auf dem Fuß. Die Direktabnahme landete über dem Gehäuse. „Das Ergebnis geht in Ordnung“, resümierte VfR-Vorstand Peter Fenn.

    Tore: 0:1 Frank Glöckner (25., Eigentor), 0:2 Nicolas Krapf (37.), 1:2 Alexander Unsleber (89., Foulelfmeter). Gelb-Rot: Randy Diez (55.), Lucas David (74., beide Sulzthal). Rot: Pierre Eichstädt (88., DJK, Notbremse).

    Außerdem spielten

    SV Aura – TSV Oberthulba 2:4 (1:1). Tore: 0:1 Marius Schubert (11.), 1:1 Mirko Haelbig (42.), 1:2 Alexander Zülch (50.), 1:3 Dominik Metz (72.), 1:4 Felix Lutz (77.), 2:4 Jan Kaiser (88.). Gelb-Rot: Marius Schubert (68., Oberthulba).

    TSV Wollbach – FC Untererthal 3:2 (1:0). Tore: 1:0 Tim Ehrenberg (24.), 2:0 Konstantin Metz (55.), 2:1, 2:2 Lukas Tartler (58., 71.), 3:2 Tim Ehrenberg (90.+1). Bes. Vorkommnis: Jonas Kirchner (Wollbach) verschießt Foulelfmeter (29.), Jonas Schipper (Untererthal ) pariert Foulelfmeter von Tim Ehrenberg (81.).

    SV Obererthal – FC Bad Brückenau 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian Ziegler (17., Eigentor), 2:0 Michael Strasheim (59.), 2:1 Ronny Huppmann (90. + 5). Gelb-Rot: Maik Fella (88., Obererthal).

    SG Gräfendorf/Wartmannsroth – SC Diebach 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Edwin-Martin Gensler (60.). (szkg)

    Weitere Artikel

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!