• aktualisiert:

    BAD NEUSTADT

    Mellrichstadt übernimmt die Tabellenführung

    Handball

    Bezirksoberliga Männer

     

    TSV Lohr II – HG Maintal 31:18  
    TSV Rödelsee – DJK Rimpar III 25:32  
    HSG Volkach – HSC Bad Neustadt II 29:31  
    SpVgg Giebelstadt – DJK Waldbüttelbrunn II 27:26  
    TV Marktsteft – FC Bad Brückenau 34:23  

     

     

    1. (1.) TV Marktsteft 5 5 0 0 152 : 122 10 : 0  
    2. (2.) TSV Lohr II 5 4 0 1 153 : 117 8 : 2  
    3. (3.) DJK Rimpar III 5 4 0 1 144 : 129 8 : 2  
    4. (5.) HSG Mainfranken 5 3 0 2 174 : 157 6 : 4  
    5. (4.) FC Bad Brückenau 5 3 0 2 146 : 152 6 : 4  
    6. (6.) TSV Rödelsee 5 2 1 2 143 : 150 5 : 5  
    7. (7.) TSV Partenstein 4 2 0 2 96 : 95 4 : 4  
    8. (9.) SpVgg Giebelstadt 5 2 0 3 140 : 142 4 : 6  
    9. (8.) DJK Waldbüttelbrunn II 5 2 0 3 132 : 135 4 : 6  
    10. (12.) HSC Bad Neustadt II 5 1 0 4 127 : 156 2 : 8  
    11. (10.) HSG Volkach 6 1 0 5 158 : 190 2 : 10  
    12. (11.) HG Maintal 5 0 1 4 133 : 153 1 : 9  

     

    HSG Volkach – HSC Bad Neustadt II 29:31 (16:12). Da ist er, der erste Saisonsieg des HSC Bad Neustadt II. Die Mannschaft von Nils Thomas gewann in Volkach knapp. „Jetzt sieht die Tabelle schon etwas freundlicher aus“, sagte Thomas nach dem Erfolg in Volkach. Nach dem hatte es in der ersten Halbzeit noch nicht ausgesehen. Zeitweise lagen die Gastgeber mit fünf Treffern vorne. „Der erste Durchgang war nicht so doll. Wir haben zu viele einfache Gegentore kassiert, weil wir nicht gut zurückgelaufen sind“, kritisierte der Spielertrainer. „Das haben wir nach dem Wechsel abgestellt“, sah er im zweiten Durchgang eine erhebliche Steigerung seiner Mannen. Was auch daran lag, dass die ausgegebene Taktik nun besser umgesetzt wurde und die Spieler auch die Wege in die Tiefe suchten. Beim Stand von 29:29 trat Simon Finke auf den Plan und stellte mit den letzten beiden seiner zehn Tore den Auswärtssieg sicher. „Er hat ein sehr starkes Spiel gezeigt. Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung“, sagte Nils Thomas. (dr)

    Tore für Bad Neustadt: Benedikt Kleinhenz 7, Moritz Stöhr 5/4, Patrick Wilm 1, Mikita Lisitsyn 2, Jonah Rott 2, Simon Finke 10, Moritz Beetz 2, Emir Rovcanin 2.

    Bezirksoberliga Frauen

     

    HSG Volkach – TG Heidingsfeld 23:19  
    HSV Bergtheim II – MHV Schweinfurt 09 23:17  
    VfL Spfr. Bad Neustadt – FC Bad Brückenau 26:25  
    TSG Estenfeld – SG Dettelbach/Bibergau 24:21  

     

     

    1. (1.) HSV Bergtheim II 6 6 0 0 168 : 129 12 : 0  
    2. (2.) TSG Estenfeld 6 5 0 1 154 : 132 10 : 2  
    3. (3.) VfL Spfr. Bad Neustadt 4 3 0 1 101 : 104 6 : 2  
    4. (4.) HSG Volkach 5 3 0 2 121 : 104 6 : 4  
    5. (6.) TG Höchberg 4 2 0 2 92 : 96 4 : 4  
    6. (5.) TG Heidingsfeld 5 2 0 3 106 : 114 4 : 6  
    7. (8.) TSV Lohr 3 1 0 2 75 : 69 2 : 4  
    8. (7.) MHV Schweinfurt 09 3 1 0 2 53 : 60 2 : 4  
    9. (9.) SG Dettelbach/Bibergau 7 1 0 6 160 : 186 2 : 12  
    10. (10.) FC Bad Brückenau 5 0 0 5 84 : 120 0 : 10  

     

    VfL Sportfreunde Bad Neustadt – FC Bad Brückenau 26:25 (16:13). „Die Erfahrung hat sich durchgesetzt“, sagte VfL-Trainerin Birgit Gerbig nach dem knappen 26:25 im Duell gegen Bad Brückenau. „Ein verdienter Sieg“, fasste Gerbig zusammen. Allerdings hing der Erfolg zum Ende hin unnötig am seidenen Faden. „Da hat die Konzentration nachgelassen, was technische Fehler zur Folge hatte.“ Aus einem 26:23 (56.) wurde plötzlich ein 26:25. Der folgende Angriff des VfL wurde abgefangen, Bad Brückenau griff an und seine Spielerin warf bei der letzten Aktion der Partie freistehend vorbei. In der ersten Halbzeit wechselten Licht und Schatten beim VfL. „Die erste Welle ist nicht gelaufen“, bemängelte Gerbig. „Statt Druck auf die Gästeabwehr aufzubauen und dann entschlossen in die Lücken zu stoßen, standen wir uns selbst im Weg. Zudem hat die Geduld gefehlt.“ Nach Wiederbeginn blieb's ein Wechselbad der Gefühle. Der Hausherr setzte sich auf 19:13 ab. Einen Vorsprung, den er zunächst sicher verwaltete und der beim 24:20 (51.) noch komfortabel schien. (phü)

    Tore für Bad Neustadt: Tina Schrameyer 9/3, Luisa Braun 5, Emma Ehrenberg 4/1, Selina Ress 3/1, Anne Wolf 2, Katharina Benz 2, Lena Wolf 1.

    Bezirksliga Nord Männer

     

    TSV Mellrichstadt – MHV Schweinfurt 09 32:25  
    HSV Thüngersheim – TSV Bergrheinfeld 28:22  
    TSV Karlstadt – TV Gerolzhofen 28:22  

     

     

    1. (2.) TSV Mellrichstadt 5 4 0 1 156 : 122 8 : 2  
    2. (1.) TV Königsberg 3 3 0 0 87 : 68 6 : 0  
    3. (4.) TSV Karlstadt 2 2 0 0 48 : 40 4 : 0  
    4. (3.) MHV Schweinfurt 09 2 1 0 1 63 : 60 2 : 2  
    5. (6.) HSV Thüngersheim 3 1 0 2 73 : 76 2 : 4  
    6. (5.) TSV Bergrheinfeld 3 1 0 2 71 : 83 2 : 4  
    7. (8.) DJK Nüdlingen 3 0 0 3 82 : 104 0 : 6  
    8. (7.) TV Gerolzhofen 3 0 0 3 57 : 84 0 : 6  

     

    TSV Mellrichstadt – MHV Schweinfurt 09 32:25 (13:12). Durch den 32:25-Sieg gegen den MHV Schweinfurt 09, Absteiger aus der Bezirksoberliga, hat der TSV Mellrichstadt die Tabellenführung übernommen. „Gegen den Topfavoriten auf die Meisterschaft war das eine sehr gute Leistung. Meine Mannschaft hat gezeigt, was in ihr steckt“, freute sich TSV-Trainer Ditmar Piechulek. Beim TSV kehrte Julian Gith zurück ins Team und hatte mit sieben Treffern einen großen Anteil am Sieg. Zudem wurde Routinier Robert Schmidt, der am Kreis aushalf, reaktiviert. Gegen die Schweinfurter, die seit fünf Wochen kein Pflichtspiel mehr bestritten hatten, waren die Mellrichstädter von Beginn an hellwach. „In der Abwehr sind wir gut gestanden und in der Offensive haben wir unsere Angriffe geduldig zu Ende gespielt“, lobte Piechulek seine Schützlinge. In den letzten Minuten zog der starke TSV-Torhüter Sebastian Sender mit mehreren Paraden den Gästen den Zahn. (fka)

    Tore für Mellrichstadt: Lukas Kupfer 4, Johannes Will 3, Paul Schneider 8, Alexander Schultze 2, Robert Schmidt 2, Julian Gith 7, Steffen Pfeiffer 4, Max Weber 2/1.

    Bezirksliga Frauen

     

    TSV Mellrichstadt – DJK Waldbüttelbrunn 19:23  
    TV Großlangheim – TSV Partenstein 28:22  
    SpVgg Giebelstadt – SG Garitz/Nüdlingen abg.  
    HSV Thüngersheim – HSG Mainfranken II 18:19  
    TSG Estenfeld II – TV Ochsenfurt 29:30  

     

     

    1. (2.) HSG Mainfranken II 4 4 0 0 90 : 69 8 : 0  
    2. (4.) DJK Waldbüttelbrunn 6 3 1 2 136 : 117 7 : 5  
    3. (1.) SG Garitz/Nüdlingen 3 3 0 0 82 : 51 6 : 0  
    4. (3.) SpVgg Giebelstadt 4 3 0 1 84 : 79 6 : 2  
    5. (6.) TV Großlangheim 5 3 0 2 111 : 93 6 : 4  
    6. (5.) HSV Thüngersheim 5 2 0 3 89 : 96 4 : 6  
    7. (7.) TSG Estenfeld II 6 2 0 4 137 : 157 4 : 8  
    8. (9.) TV Ochsenfurt 6 2 0 4 137 : 170 4 : 8  
    9. (8.) TSV Mellrichstadt 4 1 0 3 73 : 83 2 : 6  
    10. (10.) TSV Partenstein 5 0 1 4 89 : 113 1 : 9  

     

    TSV Mellrichstadt – DJK Waldbüttelbrunn 19:23 (11:15). Die Talfahrt der Mellrichstädter Handballerinnen hält an. Durch die 19:23-Niederlage im Heimspiel gegen die DJK Waldbüttelbrunn rutschten sie in der Tabelle auf den vorletzten Platz ab. Dabei schlugen sich die Gastgeberinnen über weite Strecken der ersten Halbzeit gut und konnten das Spiel offen halten (11:11/22.). Dann aber kam, wie so oft in dieser Saison, ein Bruch ins TSV-Spiel und bis zur Pause gelang kein einziger Treffer mehr. In Unterzahl erzielten die Gäste zunächst zwei Treffer und zogen anschließend bis zur Halbzeitpause entscheidend auf 15:11 davon. Nach dem Seitenwechsel probierten die Mellrichstädterinnen zwar noch einmal alles, näher als auf zwei Tore kamen sie aber nicht mehr heran. (fka)

    Tore für Mellrichstadt: Denise Zimmerer 4/1, Tina Reinhold 1, Anja Zimmermann 7/1, Pauline Reuter 1, Lara Fiedler 2, Stephanie Johannes 4/1.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!