• aktualisiert:

    HANDBALL: 3. LIGA MITTE

    Torhüter mit Zweitligaerfahrung wechselt zum HSC

    HSC-Geschäftsführer Eduard Mardian (links) präsentierte mit Torhüter Stanislaw Gorobtschuk (rechts) den ersten Neuzugang für die neue Saison. Das Bild entstand bereits vor der Corona-Pandemie.
    HSC-Geschäftsführer Eduard Mardian (links) präsentierte mit Torhüter Stanislaw Gorobtschuk (rechts) den ersten Neuzugang für die neue Saison. Das Bild entstand bereits vor der Corona-Pandemie. Foto: Tim Rathgeber/HSC

    Der Kader des HSC Bad Neustadt für die kommende Saison nimmt weiter Formen an. Nachdem in der vergangenen Woche bereits drei Spieler ihre Verträge verlängert hatten (wir berichten), präsentierte HSC-Geschäftsführer Eduard Mardian mit Torhüter Stanislaw Gorobtschuk nun den ersten Neuzugang für die neue Saison. Der 31-Jährige wechselt vom thüringischen Zweitligisten ThSV Eisenach an die Saale und wird zusammen mit Felix Schmidl in der kommenden Saison das Torhüter-Duo bilden. „Wir sind froh, einen sehr erfahrenen Zweitligatorwart zu bekommen, der uns auf dieser Position definitiv verstärken und weiterbringen wird“, freut sich Mardian.

    Ausbildung in Gummersbach

    Gorobtschuk verfüge über eine sehr gute spielerische Qualität und sei auch von der Körpergröße her (1,93 Meter) ein idealer Mann zwischen den Pfosten. Der 31-Jährige wurde in Frankfurt/Oder geboren und durchlief 2005 die damals neugegründete Jugendakademie des langjährigen Bundesligisten VfL Gummersbach. Es folgte 2009 der Sprung zum ThSV Eisenach. Beim aktuellen Zweitligisten stand er mit Ausnahme eines einjährigen Intermezzos in den vergangenen elf Jahren zwischen den Pfosten.

    Wiedersehen mit Trautvetter

    „Ich wechsele an sich nicht gerne die Vereine, das erkennt man auch an meiner Vita. Die Unterstützung der Bad Neustädter Fans trotz der tabellarischen Situation und das Bemühen des Trainerteams sowie von Geschäftsführer Eduard Mardian um meine Person haben mich davon überzeugt, den Schritt zu gehen“, so Gorobtschuk. „Ich freue mich auf den HSC Bad Neustadt und die Fans. Lasst uns zusammen anpacken und die Saison 2019/20 vergessen machen.“ In Bad Bad Neustadt trifft Gorobtschuk mit Co-Trainer Benjamin Trautvetter einen alten Bekannten und ehemaligen Eisenacher Mitspieler wieder. (fka)

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!