• aktualisiert:

    GOLF:

    Eine glanzvolle Premiere

    Die erfolgreichen Golferinnen und Golfer bei den Eschenbach Masters mit Alexander Eschenbach (Vierter von rechts). Foto: Anton Then

    Ein Highlight der Golfsaison 2019 im sportlichen und gesellschaftlichen Bereich waren die erstmals beim GC Maria Bildhausen ausgetragenen Eschenbach Masters. Freuen konnten sich nicht nur alle Teilnehmer und Sieger, sondern vor allem die Wohngruppe Wolf in Gollmuthhausen und die Tischtennis-Abteilung des TSV Bad Königshofen über die Spenden aus den Startgeldern und dem Erlös der Tombola.

    „Ich bin seit neun Monaten, nach rund 25 Jahren in Chemnitz in Sachsen, wieder in Bad Königshofen und mit den Eschenbach Masters möchte ich die Aufmerksamkeit für eine großartige Golfanlage in unserer Region wecken und gleichzeitig soziale und sportliche Einrichtungen unterstützen“, sagte Alexander Eschenbach, Chef der gleichnamigen international tätigen Zeltbau-Firma zur Intention.

    Lob und Anerkennung

    Für seinen großen Aufwand bekam er von den Golferinnen und Golfern aus zwölf Clubs Lob und Anerkennung. „Ich finde es ganz toll, dass es solche Menschen gibt, die ihr Netzwerk einsetzen, um eine solche Charity-Veranstaltung durchzuführen“, sagte Norbert Steigerwald aus Schöllkrippen. „Die ganze Veranstaltung war super und ich bin mit meinem Ergebnis recht zufrieden,“ meinte Steffen Sauter aus Stuttgart.

    Zwei Schecks überreicht

    Für Victoria Faber, Siegerin in der Brutto-Wertung vom GC Herzogenaurach, war es „ein wundervolles Turnier“ und Hannes Leucht, Sieger in der Brutto-Wertung, machte das Golfen „bei diesem Event einen Riesenspaß.“ Zahlreiche Golfer konnten sich dank ihres sportlichen Ehrgeizes über die Verbesserung ihres Handicaps, die Sieger über exponierte Preisunikate freuen. Alexander Eschenbach überreichte an die Tischtennis-Abteilung des TSV Bad Königshofen einen Scheck über 1200 Euro ausschließlich für die Jugendarbeit. Abteilungsleiter Andy Albert erinnerte bei seinen Dankesworten an die ersten Kontakte zu James Eschenbach, dem Vater des jetzigen Chefs, der großes Interesse an der Förderung der Jugend zeigte. Albert bedankte sich bei Alexander Eschenbach, dass er das Erbe seines Vaters weiterführe und die sehr erfolgreiche Tischtennis-Abteilung tatkräftig unterstütze.

    Ein Scheck über 1800 Euro ging an die Wohngruppe Wolf in Gollmuthhausen, wo „verhaltensoriginelle Kinder und Jugendliche“ betreut werden. Geschäftsführer Rupprecht Wolf, der die Einrichtung mit einigen Jugendlichen vorstellte, freute sich über die finanzielle Zuwendung. Spontan lud Alexander Eschenbach alle Kinder und Jugendlichen der Wohngruppe mit ihren Betreuern zu einem Tischtennis-Bundesligaspiel in Bad Königshofen ein. Roland Köth, Präsident des GC Maria Bildhausen, bezeichnete bei der Siegerehrung das Event als „phänomenal“ und dankte speziell auch Rudi und Claudia Weigand. Besondere musikalische Darbietungen im Ambiente einer Almhütte sorgten für einen unvergesslichen Abend.

    Prominentester Golfer war der ehemalige, mit 36 Medaillen dekorierte, Weltklasse-Bobfahrer Wolfgang Hoppe aus Apolda, der wegen eines anderen Termins in Oberhof nach dem Turnier schnell wieder abreisen musste.

    Ergebnisse

    Brutto-Wertung Frauen: 1. Victoria Faber (GC Herzogenaurach) 35 Punkte, 2. Claudia Weigand 23, 3. Christine Köth 21. Männer: 1. Hannes Leucht (GC am Reichswald Nürnberg) 32 Punkte; 2. Mark Hahner (GC Chemnitz) 28; 3. Fabian Köth 27. Netto-Wertung: Handicap bis 14,6: 1. Roland Köth 40 Punkte; 2. Victoria Faber 39; 3. Andreas Nill 38. Handicap 14,7 bis 21,5: 1. Karin Fecke 40 Punkte; 2. Armin Dickas 39; 3. Björn Straub 35. Handicap ab 21,6: 1. Jarmila Mahlmeister (GC Bad Kissingen) 47 Punkte; 2. Steffen Sauter (VcG) 44; 3. Michael Erfurt (GC Chemnitz) 42. Nearest-to-the-Pin, Frauen: Margot Bindrim 6,06 Meter. Männer: Lutz Wagenschwanz 1,09 Meter. Longest Drive, Frauen: Victoria Faber 266 Meter. Männer: Hannes Leucht 320 Meter.

    Scheckübergabe an Jugendliche des TSV Bad Königshofen und der Wohngruppe Wolf. Zweiter von rechts Alexander Eschenbach, rechts Andy Albert, Dritter von links Rupprecht Wolf. Foto: Anton Then

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Anmelden