• aktualisiert:

    JUNIORENFUßBALL: U15 BAYERNLIGA

    Großbardorf siegt in Hof

    Fußball

    U-15-Junioren Bayernliga Nord

     

    FC Eintracht Bamberg – ASV Neumarkt 2:3  
    SpVgg Bayern Hof – TSV Großbardorf 1:4  
    Viktoria Aschaffenburg – Deichselbach-Regnitzau 6:0  
    SpVgg Bayreuth – TSV Weißenburg 4:0  
    JFG Wendelstein – FC 05 Schweinfurt 1:5  
    SC Eltersdorf – SG Quelle Fürth 0:9  

     

     

    1. (2.) SG Quelle Fürth 6 5 0 1 26 : 7 15  
    2. (3.) SV Viktoria Aschaffenburg 5 5 0 0 18 : 2 15  
    3. (4.) TSV Großbardorf 6 4 1 1 14 : 5 13  
    4. (1.) FC Eintracht Bamberg 6 4 1 1 13 : 5 13  
    5. (5.) ASV Neumarkt 6 4 0 2 20 : 11 12  
    6. (9.) FC 05 Schweinfurt 6 3 0 3 12 : 11 9  
    7. (6.) TSV Weißenburg 6 3 0 3 5 : 9 9  
    8. (11.) SpVgg Bayreuth 5 2 1 2 13 : 11 7  
    9. (7.) JFG Deichselbach-Regnitzau 6 2 1 3 3 : 15 7  
    10. (8.) SGV Nürnberg-Fürth 5 2 0 3 14 : 11 6  
    11. (10.) FC Coburg 4 1 1 2 9 : 9 4  
    12. (12.) SpVgg Bayern Hof 6 1 0 5 7 : 19 3  
    13. (13.) JFG Wendelstein 6 0 1 5 3 : 19 1  
    14. (14.) SC Eltersdorf 5 0 0 5 3 : 26 0  

     

    SpVgg Bayern Hof – TSV Großbardof 1:4 (0:2). Mit einem ungefährdeten 4:1-Auswärtssieg kehrten die Großbardorfer vom Gastspiel aus Hof zurück. Das Spiel begann bei widrigen äußeren Bedingungen auf dem Kunstrasenplatz gut für die Grabfeld-Gallier. Ein Rückpass rutschte dem Hofer Torwart unter der Fußsohle zum 0:1 ins Tor. Danach hatten die Gäste das Spiel im Griff und zahlreiche Chancen. So visierte Marlon Herbert mit einem Distanzschuss den Pfosten an. In der 26. Minute machte er es besser, als er einen Freistoß aus halbrechter Position ins obere Toreck beförderte. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit nur einen Pfostenschuss zu verzeichnen.

    Einfache Ballverluste

    Im zweiten Durchgang kamen die Hofer mit viel Elan aus der Kabine und spielten deutlich aggressiver. Dies beeindruckte die Großbardorfer, die nun Probleme im Spielaufbau hatten und durch einfache und schnelle Ballverluste unter Druck gerieten. Gefahr vor dem Bardorfer Tor kam aber nur durch Standards und Distanzschüsse auf, die aber eine sichere Beute von Domenico Riedl wurden. Dadurch dass die Hofer nun mehr Risiko gingen, hatten die Bardorfer die eine oder andere Konterchance. Erst kurz vor dem Ende gelang Max Albert das entscheidende 0:3, als er eine Eingabe von Lorenz Seuffert verwertete.

    In den letzten Minuten fielen noch zwei Treffer, für den Endstand sorgte erneut Max Albert. Das Fazit von Großbardorfs Trainer Hansjürgen Ragati lautete: „Insgesamt war es ein durchschnittliches Spiel, in dem die Bardorfer zur rechten Zeit die Tore erzielten und so dem nie aufsteckenden Gegner den Wind aus den Segeln nahmen.“ (rus)

    Tore: 0:1 Felix Hägel (5., Eigentor), 0:2 Marlon Herbert (25.), 0:3 Max Albert (67.), 1:3 Luca Schuberth (69.), 1:4 Max Albert (70. + 2).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!