• aktualisiert:

    SCHULSPORT:

    Hohenroths Grundschüler nervenstark

    Die Mannschaften der Grundschule Walldorf und der Edmund-Grom-Schule Hohenroth haben in Meiningen das länderübergreifende Turnier gewonnen. Mit auf dem Bild sind Fußballer Lukas Sedlak, Landrätin Peggy Greiser, Daniel Ros von der Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld, die Projektverantwortliche Annabell Helbling vom Landratsamt Rhön-Grabfeld und Turnierleiter Hans Hörnlein. Foto: Landratsamt/René Michael

    Im Meininger Stadion fand das 13. Grundschulturnier statt. Jeweils vier Mannschaften der 1./2. Klassen und der 3./4. Klassen aus den Landkreisen Schmalkalden-Meiningen und Rhön-Grabfeld traten zu den Spielen an. Bei den älteren Kindern setzte sich die Edmund-Grom-Grundschule Hohenroth durch. Das Turnier habe eine große symbolische Bedeutung für das Zusammenwachsen der beiden Landkreise an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, betonte Landrätin Peggy Greiser (Schmalkalden-Meiningen).

    Platz 2 für die Montessorischule

    In der jüngeren Klassenstufe der 1./2. Klassen erreichte die Grundschule Hollstadt-Wollbach und die Grundschule Walldorf das Halbfinale in der Gruppe A. In der Gruppe B sicherte sich die Grundschule Herpf und die Montessorischule Sandberg den Einzug in das Halbfinale. Im Halbfinale gab es dann ein thüringisches und ein fränkisches Duell. Walldorf bezwang Herpf 1:0, während sich Sandberg ebenfalls mit 1:0 gegen Hollstadt-Wollbach den Sieg erspielte. Das Finale war eine klare Sache. Hier holte Walldorf gegen Sandberg einen 4:0-Sieg.

    In der älteren Jahrgangsstufe ging es hingegen mehr mit Spannung zu. In der Gruppe A war die Edmund-Grom-Schule Hohenroth ohne Gegentor geblieben und sicherte sich Rang eins vor der Grabfeld-Grundschule Bad Königshofen. Gruppe B entschied die Grundschule „Am Pulverrasen“ Meiningen für sich vor Bad Neustadt. Das erste Halbfinale sah Hohenroth gegen Bad Neustadt 3:0 vorne. Im zweiten Halbfinale musste nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit das Acht-Meter-Schießen entscheiden. Hier konnte sich die Hohenroth mit 4:3 durchsetzen gegen Meiningen.

    Stargast war früher selbst dabei

    Als Stargast war diesmal Lukas Sedlak dabei, Torhüter des Oberligisten Carl Zeiss Jena II. Er stammt aus Meiningen und hat selbst vor ein paar Jahren als Spieler am Grundschulfußballturnier teilgenommen. Als Highlight konnten die jungen Spieler sich beim Elfmeterschießen probieren gegen den Torhüter. Und Sedlak konnte längst nicht jeden Ball parieren. Der Termin für das 14. Fußballturnier der Grundschulen der Landkreise Rhön-Grabfeld und Schmalkalden-Meinigen wurde bereits auf den 1. Juli 2020 festgesetzt. Gespielt wird dann wieder im Landkreis Rhön-Grabfeld. Die Volksbank Raiffeisenbank Rhön-Grabfeld spendete den zwei Siegermannschaften einen Betrag für die Klassenkasse. (rus)

    Bearbeitet von Daniel Rathgeber

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!