• aktualisiert:

    HANDBALL: DRITTE LIGA

    HSC Bad Neustadt spielt in der Dritten Liga Mitte

    Bei ihrer Sitzung in Dortmund haben die Mitglieder der Spielkommission der Dritten Liga am Sonntag die Staffeleinteilungen der Dritten Liga mit 64 Mannschaften für die Saison 2019/20 einstimmig beschlossen. Der HSC Bad Neustadt wird nach dem Aufstieg aus der Bayernliga in der kommenden Saison in der neu benannten Dritten Liga Mitte an den Start gehen und dabei auf viele bekannte Gegner treffen. Neben Zweitliga-Absteiger TV Großwallstadt werden es die Rotmilane zudem mit dem ehemaligen Welt- und Europameister Christian Zeitz, der seit September 2018 für die SG 1887 Nußloch spielt, zu tun bekommen.

    Die von den Vereinsvertretern maßgeblich vorbereitete Staffeleinteilung berücksichtige die Bedürfnisse der Vereine, optimiere Fahrstrecken und ermögliche eine Vielzahl attraktiver Lokalderbys, sagt Horst Keppler, Vorsitzender der Spielkommission. Die Dritte Liga trägt der regionalen Gewichtung der Staffeln Rechnung, die zum Teil neue Namen tragen. Spielleiter Andreas Tiemann wird neben der Süd-Staffel auch die Staffeln Nord-Ost, Nord-West und Mitte durch die Saison führen. Die Saison in der Dritten Liga beginnt am Wochenende 24./25. August.

    Dritte Liga Mitte (16 Mannschaften): HSC Bad Neustadt, TV Gelnhausen, HSG Bieberau-Modau, HSG Hanau, HSG Rodgau Nieder-Roden, TV Germania Großsachsen, SG Leutershausen, GSV Eintracht Baunatal, SG 1887 Nußloch, HG Oftersheim/Schwetzingen, HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II, SC DHfK Leipzig II, Northeimer HC, TV Großwallstadt, TV Kirchzell, HC Elbflorenz II. (rus)

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!