• aktualisiert:

    JUNIORENFUßBALL:

    Bardorf mit Sieg zum Abschluss

    Fußball

    U19-Junioren Landesliga Nord

     

    Baiersdorfer SV – TSV Buch 4:1  
    SpVgg SV Weiden – FC Sand 2:3  
    TSV Großbardorf – SK Lauf 4:2  
    FSV Erlangen-Bruck – Viktoria Aschaffenburg 0:2  
    FC Coburg – FC Eintr. Bamberg 1:7  
    SG Quelle Fürth – SpVgg Bayreuth 9:1  
    TV Erlangen – Würzburger FV 2:6  

     

     

    1. (1.) SG Quelle Fürth 26 20 4 2 75 : 31 64  
    2. (2.) Baiersdorfer SV 26 18 3 5 64 : 30 57  
    3. (3.) Würzburger FV 26 16 2 8 80 : 37 50  
    4. (4.) FC Eintr. Bamberg 26 15 3 8 84 : 57 48  
    5. (7.) Viktoria Aschaffenburg 26 14 3 9 63 : 52 45  
    6. (5.) SK Lauf 26 14 2 10 84 : 63 44  
    7. (8.) TV Erlangen 26 13 3 10 55 : 46 42  
    8. (6.) SpVgg SV Weiden 26 13 3 10 70 : 61 42  
    9. (9.) FSV Erlangen-Bruck 26 13 1 12 54 : 59 40  
    10. (10.) TSV Großbardorf 26 9 4 13 52 : 69 31  
    11. (11.) TSV Buch 26 6 2 18 50 : 83 20  
    12. (12.) FC Coburg 26 6 1 19 44 : 84 19  
    13. (13.) FC Sand 26 5 3 18 37 : 82 18  
    14. (14.) SpVgg Bayreuth 26 2 2 22 42 : 100 8  

     

    TSV Großbardorf – SK Lauf 4:2 (1:2). Im letzten regulären Saisonspiel konnten die U19-Junioren des TSV Großbardorf noch einmal einen Sieg einfahren und Selbstvertrauen für die nun anstehende Relegation tanken. Dort trifft der TSV-Nachwuchs auf einem neutralen Platz auf den FC Stätzling, Zehnter der Landesliga Süd.

    Gegen den mit nur zehn Spielern angetreten SK Lauf taten sich die Grabfeld-Gallier in der ersten Hälfte allerdings schwer, obwohl sie bereits nach zwei Minuten durch Julius Albert in Führung gingen. Lauf erzielte mit dem ersten Torschuss den Ausgleich. In der Folge verflachte das Spiel und Lauf erzielte vor der Pause sogar noch das 2:1. Nach dem Seitenwechsel übernahmen dann aber die Hausherren das Kommando und wussten die numerische Überlegenheit besser auszunutzen. Der Lohn war das 2:2 durch Niklas Bauer, der eine schöne Kombination erfolgreich abschloss (54.). Acht Minuten später hatten die Großbardorfer die Partie gedreht, als Steven Schranz zum 3:2 traf. Da TSV-Keeper Jonathan Barthelmes jedoch keinen weiteren Gegentreffer mehr zuließ und Nicolas Feder eine Viertelstunde vor dem Ende auf 4:2 erhöhte, blieb es beim Sieg der Grabfeld-Gallier.

    Tore: 1:0 Julius Albert (2.), 1:1, 1:2 Dominik Herzing (8., 22.), 2:2 Niklas Bauer (54.), 3:2 Steven Schranz (62.), 4:2 Nicolas Feder (74.). (rus)

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!