• aktualisiert:

    FRAUENFUßBALL:

    FC Eibstadt gibt den Ton an

    Laura Obernöder (links) steuerte zwei Treffer zum 4:1-Sieg des FC Eibstadt im Landkreis-Derby gegen die SG Nordheim/Hendungen (Celine Schlotthauer) bei. Foto: Anand Anders

    Fußball

    Frauen Kreisliga Gr. 3 Rhön

     

    DJK Schondra – SG Schönderling/Thulba 0:1  
    TSV Rannungen – TSV Ebenhausen 4:2  
    1. FC Eibstadt 05 – SG Nordheim/Hendungen 4:1  

     

     

    1. (1.) DJK Schondra 6 4 0 2 19 : 7 12  
    2. (2.) TSV Ebenhausen 5 4 0 1 14 : 5 12  
    3. (4.) TSV Rannungen 6 3 1 2 13 : 12 10  
    4. (3.) DJK Weichtungen 4 3 0 1 18 : 9 9  
    5. (5.) SG Schönderling/Thulba 6 3 0 3 8 : 8 9  
    6. (7.) 1. FC Eibstadt 05 6 2 0 4 9 : 14 6  
    7. (6.) FC Einigkeit Rottershausen 5 1 2 2 4 : 6 5  
    8. (8.) SG Nordheim/Hendungen 6 0 1 5 3 : 27 1  
    9. (9.) SV Friesenhausen II z.g. 0 0 0 0 0 : 0 0  

     

    FC Eibstadt – SG Nordheim/Hendungen 4:1 (1:0). Über einen „verdienten Sieg, der höher hätte ausfallen können“, freute sich FC-Trainerin Tina Fürst nach dem 4:1-Erfolg im Landkreis-Derby gegen die SG Nordheim/Hendungen. Eigentlich steht Tina Fürst selbst auf dem Spielfeld. Aber eine Verletzung (Außenbänder gerissen) zwingt sie seit Juni dazu, das Geschehen von außen zu verfolgen. Aber nicht nur als Zuschauerin, sondern vor allem in verantwortlicher Position als Trainerin. Ein Amt, das sie nach der Absage des amtierenden Trainers für die neue Saison übernommen hat.

    Eibstadt begann mit viel Schwung und drängte dem Gast sein Spiel auf. Nur mit dem Toreschießen klappte es zunächst nicht. Chancen ja, aber kein erfolgreicher Abschluss. So musste die SG bei der verdienten 1:0-Führung zu einem wichtigen Zeitpunkt (wenige Minuten vor der Pause) unfreiwillig mithelfen. Nach einer Ecke schoss Julia Grebe eine Gegenspielerin an, die den Ball ins eigene Tor abfälschte. Nach dem Seitenwechsel sollte sich der Schachzug von Tina Fürst auszahlen. Sie beorderte Sophia Erhard von der Abwehr nach vorne, was dem Angriffsspiel mehr Gefährlichkeit verlieh.

    Obernöder trifft mit links

    Zunächst aber (noch) nicht, weil die SG Nordheim besser aus der Kabine zurückkam und sich mit dem Ausgleich durch Emma Schulz belohnte. Eibstadt zeigte sich aber wenig beeindruckt und schlug schnell zurück. Zwei blitzsaubere Kombinationen, jeweils von Sophia Erhard und Diana Welser-Ziegler eingefädelt und zwei Mal von Laura Obernöder mit ihrem schwächeren linken Fuß vollendet, bescherten innerhalb von vier Minuten eine 3:1-Führung. Das bedeutete die Vorentscheidung, zumal Sophia Erhard ihre gute Leistung mit dem 4:1 krönte. Bis zum Schluss blieb der Gastgeber am Drücker, zeigte aber bei einer Reihe von Hochkarätern keine Vollstrecker-Qualitäten. Aber das tat dem FC Eibstadt nicht wirklich weh und der Freude über eine geschlossene Mannschaftsleistung und den Sieg keinen Abbruch. (phü)

    Tore: 1:0 Susanne Reußenzehn (41., Eigentor), 1:1 Emma Schulz (57.), 2:1, 3:1 Laura Obernöder (60., 63.), 4:1 Sophia Erhard (68.).

    Bearbeitet von Peter Hüllmantel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!