• aktualisiert:

    VOLLEYBALL: BEZIRKSLIGA FRAUEN

    Saisonstart mit Verspätung

    Volleyball

    Bezirksliga Frauen

     

    TV Mömlingen II – TSV Lohr a.M. 1:3  
    TV Mömlingen II – DJK Schweinfurt 0:3  
    TSV Lohr a.M. – DJK Schweinfurt 1:3  
    TV Großwelzheim – TSV Ostheim 3:2  
    TV Großwelzheim – TG Würzburg II 2:3  
    TSV Ostheim – TG Würzburg II 1:3  
    VC Eltmann – DJK Karbach 3:1  
    VC Eltmann – TSV Großheubach 1:3  
    DJK Karbach – TSV Großheubach 3:1  

     

     

    1. (1.) DJK Schweinfurt 2 2 0 6 : 1 6  
    2. (8.) TG Würzburg II 2 2 0 6 : 3 5  
    3. (6.) DJK Karbach 2 1 1 4 : 4 3  
    3. (4.) TSV Lohr a.M. 2 1 1 4 : 4 3  
    3. (2.) TV Großwelzheim 2 1 1 5 : 5 3  
    3. (7.) TSV Großheubach 2 1 1 4 : 4 3  
    3. (9.) VC Eltmann 2 1 1 4 : 4 3  
    8. (5.) TSV Ostheim 2 0 2 3 : 6 1  
    9. (3.) TV Mömlingen II 2 0 2 1 : 6 0  

     

    TV Großwelzheim – TSV Ostheim 3:2 (23:25, 25:20, 16:25, 25:16, 15:5). TSV Ostheim – TG Würzburg II 1:3 (21:25, 13:25, 25:23, 17:25). Mit Verspätung startete die Premiere der Ostheimer Volleyballerinnen in der Bezirksliga. Ein Teil der Mannschaft steckte auf dem Weg zum Spielort Großwelzheim im Landkreis Aschaffenburg in der Nähe von Hanau in einem Stau auf der Autobahn fest.

    Gegen den Gastgeber und Landesligaabsteiger Großwelzheim spielte der TSV unbekümmert auf und konzentrierte sich ganz auf das eigene Spiel. Vor einer großer Kulisse entwickelte sich ein sehr ansehnliches Spiel mit vielen hart umkämpften Ballwechseln. Ostheim überzeugte im Angriff und machte kaum Fehler. Folgerichtig wurde der erste Satz gewonnen. Auch in den Durchgängen zwei und drei bot die Mannschaft von Thorsten Steinbach gut Paroli und präsentierte sich stark. Mit etwas mehr Glück hätte man das Spiel glatt in drei Sätzen entscheiden können. Aber mit zunehmender Spieldauer zeigte sich ein Verlust an Kraft und Konzentration. So gingen der vierte und schließlich auch der fünfte Satz relativ deutlich verloren. Allerdings konnte man stolz auf die gezeigte Leistung sein.

    Team weicht von der Taktik ab

    In der Partie gegen die TG Würzburg konnte Ostheim nicht mehr so recht an die starke Performance aus dem ersten Spiel anknüpfen. Das lag zum einen daran, dass die taktischen Vorgaben Steinbachs nur noch phasenweise eingehalten wurden und auch das Aufbauspiel nun Schwächen aufwies. So kamen die TSV-Angreiferinnen nur selten zu direkten Punkten am Netz. Außerdem hatten die üblicherweise starken Aufschläge von Ostheim nicht die gewohnte Konstanz und Durchschlagskraft. Richtig überzeugen konnte man lediglich im dritten Satz, wo es weitaus besser gelang, aufzubauen und sehenswerte Angriffsaktionen vorzutragen. Dieses Aufbäumen währte jedoch nur kurz.

    Im Resümee von Trainer Thorsten Steinbach überwog die Freude über die gezeigte positive Leistung, auch wenn etwas mehr drin gewesen wäre. Nun gelte es, die teilweise noch erkennbaren Schwachpunkte auszumerzen und die gezeigten positiven Aspekte weiter auszubauen. (rus)

    Bearbeitet von Daniel Rathgeber

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!