• aktualisiert:

    TISCHTENNIS: OBERLIGA

    Per Galaauftritt an die Spitze

    Der Japaner Tsubasa Moriya (im Bild) lieferte beim 9:4-Sieg des TSV Bad Königshofen II gegen Schwabhausen im Einzel eine Vorführung Angriff gegen Abwehr. Foto: Anand Anders

    Tischtennis

    Oberliga Bayern Männer

     

    TSV Bad Königshofen II – TV Etwashausen 9:5  
    TSV Bad Königshofen II – TSV Schwabhausen 9:4  
    TSV Starnberg – TTC Kist 9:7  

     

     

    1. (2.) TSV Bad Königshofen II 4 3 1 0 35 : 19 7 : 1  
    2. (1.) FC Bayern München II 2 2 0 0 18 : 4 4 : 0  
    3. (3.) TV Etwashausen 3 1 1 1 22 : 20 3 : 3  
    4. (4.) TSV Schwabhausen 3 1 1 1 21 : 23 3 : 3  
    5. (5.) TTC Kist 4 1 1 2 30 : 30 3 : 5  
    6. (6.) TTC Fortuna Passau II 1 1 0 0 9 : 1 2 : 0  
    7. (9.) TSV Starnberg 3 1 0 2 14 : 25 2 : 4  
    8. (7.) SV Haiming 1 0 0 1 3 : 9 0 : 2  
    9. (8.) TB/ASV Regenstauf 1 0 0 1 1 : 9 0 : 2  
    10. (9.) MTV Ingolstadt 2 0 0 2 5 : 18 0 : 4  

     

    TSV Bad Königshofen II – TV Etwashausen 9:5 (35:22 Sätze). Das unterfränkische Derby zweier Titelanwärter begann mit einem Fehlstart der Bad Königshöfer. In den drei Eingangsdoppeln gingen die Hausherren leer aus. Die TSV-Duos Schüller/Jaslovsky und Miszewski/Moriya unterlagen jeweils knapp im Entscheidungssatz. Im dritten Doppel verloren die Youngster Akito Itagaki und Max Keller mit 1:3 gegen Jäger/Jung. „Unsere neue Doppelstrategie ging voll auf“, resümierte und freute sich Gästekapitän Christoph Sasse nach dem gelungenen Start in der Shakehands-Arena.

    0:3 nach den Doppeln

    Mit der 0:3-Bürde traten die Grabfelder unter Druck zu den Einzeln an die Platten und bewiesen dabei eine tolle Moral. Christoph Schüller und Martin Jaslovsky gewannen die Auftakteinzel im vorderen Paarkreuz gegen Günzel und Michalik. Im zweiten Paarkreuz teilten sich die beiden unterfränkischen Spitzenteams der Oberliga die Punkte. Akito Itagaki ließ gegen Bastian Herbert einen 3:0-Sieg folgen, während Routinier Marcin Miszewski überraschend gegen Jäger nach vier Sätzen verlor.

    Ein Übergewicht der Hausherren im dritten Paarkreuz sorgte für die erstmalige Führung. Der Japaner Tsubasa Moriya, im Penholderstil agierend, besiegte Jens Jung. Max Keller bot eine bravouröse Vorstellung und hielt Christoph Sasse mit 3:1 in Schach. Noch einmal glich Kamil Michalik gegen Schüller für den TVE aus (5:5), die restlichen Partien sicherten sich jedoch die Grabfelder: Neuzugang Martin Jaslovsky besiegte im Spitzeneinzel Felix Günzel. In der Mitte feierte Akito Itagaki gegen Jäger seinen zweiten Tagessieg und Marcin Miszewski fand gegen Herbert beim 3:0 zurück in die Erfolgsspur. Den siegbringenden neunten Zähler lieferte Moriya mit einem 3:1-Erfolg über Sasse.

    Punkte für Bad Königshofen: Martin Jaslovsky 2, Christoph Schüller 1, Marcin Miszewski 1, Akito Itagaki 2, Tsubasa Moriya 2, Max Keller 1.

    TSV Bad Königshofen II – TSV Schwabhausen 9:4 (30:14 Sätze). Das Nachmittagsspiel gewann die TSV-Reserve gegen den Regionalligaabsteiger TSV Schwabhausen mit 9:4 und setzte sich an die Tabellenspitze der Oberliga Bayern. Die Gäste stellten in der Shakehands-Arena mit Tom Sfiligoj den erfolgreichsten Einzelakteur. Der Slowene gewann seine beiden Einzel im vorderen Paarkreuz gegen Christoph Schüller und Martin Jaslowsky in überzeugender Manier. Doch Bad Königshofen agierte in der Partie in allen drei Paarkreuzen insgesamt mannschaftlich geschlossener. In der Eröffnung gewannen die Duos Miszewski/Moriya und Itagaki/Keller glatt in drei Sätzen, während das Einserdoppel Schüller/Jaslowsky gegen Covaciu/Pielmeier-Güll mit 1:3 das Nachsehen hatte. Stark spielte Marcin Miszewski auf. Im zweiten Paarkreuz ließ er seine Kontrahenten Haider und Yahmed mit 3:0 und 3:1 abblitzen.

    Nachwuchs-Asse stechen

    Noch einmal freuen durften sich die TSV-Nachwuchs-Asse Itagaki und Keller über ihre Einzelerfolge gegen Haider und Küster. Einen Galaauftritt hatte Tsubasa Moriya bei seiner 3:0-Vorführung Angriff gegen Abwehr in der Partie gegen Materialspieler Pielmeier-Güll. (al)

    Punkte für Bad Königshofen: Doppel Miszewski/Moriya 1, Itagaki/Keller 1, Christoph Schüller 1, Martin Jaslovsky 1, Marcin Miszewski 2, Akito Itagaki 1, Max Keller 1, Tsubasa Moriya 1.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!