• aktualisiert:

    KEGELN: 2. BUNDESLIGA

    Unter Uns beweist Nervenstärke

    Natalie Guck brachte 524 Kegel zu Fall und machte mit ihrem Punktgewinn den Sieg von Unter Uns Bad Neustadt perfekt.
    Natalie Guck brachte 524 Kegel zu Fall und machte mit ihrem Punktgewinn den Sieg von Unter Uns Bad Neustadt perfekt. Foto: Anand Anders

    Kegeln

    2. Bundesliga Mitte Frauen

     

    Schützengilde Bayreuth – BW Lauterbach 6:2  
    ASV Fronberg – SKC Eggolsheim 5:3  
    SKK Helmbrechts – SV BW Auma 4:4  
    Unter Uns Bad Neustadt – Gispersleben 5:3  
    Victoria Bamberg II – KSV Germ. Neustadt 2:6  

     

     

    1. (1.) SV BW Auma 8 41 13 : 3  
    2. (2.) SKK Helmbrechts 8 41 11 : 5  
    3. (4.) ASV Fronberg 8 36.5 11 : 5  
    4. (3.) SKC Eggolsheim 8 38.5 9 : 7  
    5. (7.) KSV Germ. Neustadt 8 31.5 8 : 8  
    6. (5.) HKSV BW Lauterbach 8 28.5 7 : 9  
    7. (6.) SKC Victoria Bamberg II 7 23.5 6 : 8  
    8. (8.) Unter Uns Bad Neustadt 8 29.5 6 : 10  
    9. (9.) Schützengilde Bayreuth 7 22.5 5 : 9  
    10. (10.) TSV Motor Gispersleben 8 19.5 2 : 14  

     

    Unter Uns Bad Neustadt – TSV Motor Gispersleben 5:3 (3127:3064 (13,5:10,5). Eine Woche nach dem Sieg in Lauterbach haben die Frauen von Unter Uns Bad Neustadt auch das Kellerduell gegen den TSV Motor Gispersleben gewonnen. „Das waren zwei sehr wichtige Punkte, wodurch wir weiterhin mittendrin sind im Kampf um den Klassenerhalt “, freute sich Mannschaftsführerin Kathrin Klose. Die Entscheidung in diesem hart umkämpften Spiel fiel erst in den letzten 30 Wurf. Nachdem beide Teams jeweils drei Mannschaftspunkt erringen konnte, gab am Ende die bessere Gesamtholzzahl den Ausschlag für Unter Uns.

    Kathrin Klose legt stark los

    Kathrin Klose diesmal auf Position eins zu stellen, erwies sich als gelungener Schachzug. Sie gewann gegen Christiane Reyer alle vier Durchgänge und holte den ersten Mannschaftspunkt (MP) für die Gastgeberinnen. Mit 585:487 Holz distanzierte sie ihre Gegnerin deutlich. Auf den Nebenbahnen tat sich Bettina Behr gegen Juliane Wietfeld zu Beginn schwer und lag mit 0:2 Satzpunkten (SP) zurück. Behr kämpfte sich zwar noch einmal zurück und glich zum 2:2 nach SP aus. Letztlich war die Hypothek aus den ersten beiden Durchgängen aber zu groß, sodass sich Wietfeld aufgrund der besseren Holzzahl (518:494) durchsetzte und den ersten MP für die Gäste holte.

    Auch im mittleren Drittel wurden die Punkte geteilt. Dorothea Popp behielt in einem spannenden Duell gegen Katrin Schinzel die Nerven und holte mit 2,5:1,5 SP und 523:518 den zweiten MP für Unter Uns. An einem Erfolg schnupperte lange Zeit auch Melanie Helmerich. Sie lag bereits mit 2:1 SP in Führung, kassierte im letzten Durchgang dann aber noch den Satzausgleich. Da ihre Konkurrentin Stefanie Pilz 19 Kegel mehr zu Fall gebracht hatte, ging dieser MP an Gispersleben.

    Natalie Guck behält die Nerven

    Somit war vor dem Schlussdrittel, in dem Natalie Guck und Theresa Popp für Unter Uns auf die Bahnen gingen, noch alles offen. Guck legte gleich furios los und sicherte sich den ersten Durchgang gegen Silke Matthäus mit starken 153 Holz. Danach schwächelte sie allerdings etwas, sodass sie vor dem letzten Durchgang mit 1:2 SP in Rückstand lag. Letztlich zeigte sie aber Nervenstärke, glich zum 2:2 nach SP und sicherte ihrem Team durch das 524:486 den dritten MP. Somit tat die Niederlage von Theresa Popp gegen Claudia Weber (507:540 bei 1:3 SP) letztlich nicht mehr weh. In der Endabrechnung hatte Unter Uns Bad Neustadt nämlich 64 Kegel mehr zu Fall gebracht, wodurch zwei weitere MP auf das Konto der Gastgeberinnen wanderten. (fka)

    Bad Neustadt: Kathrin Klose 585 (1 MP), Bettina Behr 494, Dorothea Popp 523 (1 MP), Melanie Helmerich 494, Natalie Guck 524 (1 MP), Theresa Popp 507.

    Bearbeitet von Florian Karlein

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!