• aktualisiert:

    TENNIS: BEZIRKSKLASSE MÄNNER 40

    Herschfeld steigt sofort wieder ab

    Bei der 0:9-Niederlage gegen Meister TC RW Bad Kissingen war Steffen Pretscher dem Ehrenpunkt für den SV Herschfeld am nächsten. Foto: Günter Madrenas

    Tennis

    Bezirksklasse 2 Männer 40 (058) Ufr.

     

    SV Herschfeld – RW Bad Kissingen 0:9  

     

     

    1. (1.) RW Bad Kissingen 5 5 0 0 39 : 6 10 : 0  
    2. (2.) TSV Werneck 4 3 0 1 19 : 17 6 : 2  
    3. (3.) RW Gerolzhofen 4 2 0 2 19 : 17 4 : 4  
    4. (4.) TC Hofheim 4 2 0 2 17 : 19 4 : 4  
    5. (5.) FC Geldersheim 4 1 0 3 13 : 23 2 : 6  
    6. (6.) SV Herschfeld 5 0 0 5 10 : 35 0 : 10  

     

    SV Herschfeld – TC RW Bad Kissingen 0:9. Nach seinem Aufstieg steigt der SV Herschfeld sofort wieder in Kreisklasse ab. Und das ohne Punktgewinn und auf dem letzten Platz. Das Team um Mannschaftsführer Rainer Eckert verlor auch sein letztes Medenspiel. Gegen den Meister aus Bad Kissingen besaßen die Herschfelder nicht den Hauch einer Chance.

    Nur der Gewinn eines Satzes durch den an Nummer sechs spielenden Steffen Pretscher stand letztlich auf der Habenseite. Diesen holte sich Pretscher, als er den Tiebreak des ersten Satzes knapp für sich entschied. Am Ende unterlag er aber im Match-Tiebreak. Nahe an einem Satzgewinn war auch Matthias Finck, der im ersten Durchgang zwei Satzbälle hatte, diesen aber vergab. Gut verkaufte sich an Nummer zwei Vitali Schmitkel, der sein bestes Saisoneinzel ablieferte, aber dennoch 3:6 und 3:6 das Nachsehen hatte.

    Während Eckert im Spitzeneinzel ein Ehrenspiel holte, erlitten Heiko Mauer, der eine gute Saison spielte, und Kai Steinmetzer, ehemaliger Schlussmann beim Fußball-Bayernligisten TSV Großbardorf, die Höchststrafe mit zweimal 0:6. Auch in den Doppeln musste der SV die Überlegenheit des Meisters anerkennen, obwohl die Doppel Eckert/Mauer (5:7) und Steinmetzer/Pretscher (4:6) im ersten Satz Paroli boten. Beide waren aber im zweiten Durchgang chancenlos.

    Ergebnisse: Rainer Eckert 0:6, 1:6; Vitali Schmitkel 3:6, 3:6; Heiko Mauer 0:6, 0:6; Kai Steinmetzer 0:6, 0:6; Matthias Finck 5:7, 3:6; Steffen Pretscher 7:6, 2:6, 4:10; Eckert/Mauer 5:7, 0:6; Schmitkel/Finck 1:1, Aufgabe; Steinmetzer/Pretscher 4:6, 1:6. (gmad)

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!