• aktualisiert:

    KEGELN: BAYERNLIGA MÄNNER

    Herschfeld verliert das Derby

    Kegeln

    Bayernliga Nord Männer

    FAF Hirschau – TV Eibach 6:2
    Polizei-SV Bamberg – Fortuna Neukirchen 6:2
    SV Herschfeld – Bavaria Karlstadt 3:5
    SKK Eschlkam – SKV Versbach 6:2
    Lohengrin Kulmbach – Baur SV Burgkunstadt 2:6

    1. (1.) TV Eibach 15 75 21 : 9
    2. (2.) SKK Eschlkam 15 73 21 : 9
    3. (3.) Baur SV Burgkunstadt 15 69 21 : 9
    4. (4.) Bavaria Karlstadt 15 69.5 19 : 11
    5. (8.) Polizei-SV Bamberg 15 55 15 : 15
    6. (5.) Fortuna Neukirchen 15 59 14 : 16
    7. (6.) SV Herschfeld 15 60 13 : 17
    8. (7.) SKV Versbach 15 57.5 13 : 17
    9. (10.) FAF Hirschau 15 44 7 : 23
    10. (9.) Lohengrin Kulmbach 15 38 6 : 24

    SV Herschfeld – Bavaria Karlstadt 3:5 (3262:3285/12:12). Aus dem erhofften Sieg wurde für den SV Herschfeld eine knappe Niederlage gegen Bavaria Karlstadt. 23 Holz im Gesamtergebnis machten den Unterschied, der Karlstadt die zwei Sieg-bringenden Punkte zum 5:3 bescherte. Vier der sechs Duelle wurden bei 2:2 Satzpunkten über die Holzzahl entschieden.

    Daniel Dieterich legte für den SV los wie die Feuerwehr. Der beste Spieler in diesem Wettkampf überzeugte mit einem 3:1-SP-Sieg gegen Ingo Rosemann und legte zudem mit 164 Holz (im vierten Satz) auch den besten Durchgang hin. Dieterich brachte 591 Kegel zu Fall, Rosemann 570. Ein packendes Duel auf Augenhöhe lieferten sich Manuel Büttner und Michael Burkard. Bei 2:2 SP gewann Büttner mit 542:537 Holz.

    Diese 2:0-Führung war nach dem Mittelabschnitt wieder futsch. Andreas Müller und der später eingesetzte Sebastian Scheuplein kamen über 501 Holz nicht hinaus und verloren mit 1:3 SP gegen Matthias Schramm (512). Sascha Kugler lag gegen Marcel Markert mit 2:1 SP vorne, wurde aber im letzten Durchgang, den er mit sieben Holz Differenz verlor, noch abgefangen. Bei 2:2 SP standen 533 Kegel für Kugler zu Buche, 539 für Markert.

    Im Schlussdrittel begann Ulrich Hümpfner für Herschfeld viel versprechend. Mit 149 Holz gewann er gegen Wolfgang Götz den ersten Durchgang und trotzte ihm letztlich ein 2:2 ab. Allerdings lag Götz mit 568 Holz deutlich vorne (Hümpfner: 526). Kämpferqualitäten demonstrierte Sebastian Dieterich. Nach 1:2-Rückstand gelang ihm gegen Kurt Burkard mit einem überzeugenden letzten Durchgang (154) nicht nur der Ausgleich, sondern über die bessere Holzzahl (569:559) auch der dritte MP für Herschfeld. Es reichte nicht zum Sieg, weil die Addition aller Einzelergebnisse Karlstadt im Vorteil sah. (phü)

    Herschfeld: Daniel Dieterich 591 (1 MP), Manuel Büttner 542 (1), Andreas Müller/Sebastian Scheuplein 501, Sascha Kugler 533, Ulrich Hümpfner 526, Sebastian Dieterich 569 (1).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!