• aktualisiert:

    KEGELN: 2. BUNDESLIGA FRAUEN

    Unter Uns Bad Neustadt kämpft sich zurück

    Kegeln

    2. Bundesliga Mitte Frauen

    SKC Eggolsheim – TSV Motor Gispersleben 5:3
    Schützengilde Bayreuth – Germ. Neustadt 6:2
    ASV Fronberg – SKK Helmbrechts 6.5:1.5
    Unter Uns Bad Neustadt – BW Lauterbach 4:4
    SKC Victoria Bamberg II – SV BW Auma 6:2

    1. (1.) SV BW Auma 16 83 25 : 7
    2. (2.) ASV Fronberg 16 76 23 : 9
    3. (4.) SKC Eggolsheim 16 73.5 18 : 14
    4. (5.) SKC Victoria Bamberg II 16 65.5 18 : 14
    5. (3.) SKK Helmbrechts 16 70 17 : 15
    6. (6.) HKSV BW Lauterbach 16 61.5 16 : 16
    7. (7.) KSV Germ. Neustadt 16 56 14 : 18
    8. (8.) Unter Uns Bad Neustadt 16 60.5 13 : 19
    9. (9.) Schützengilde Bayreuth 16 53.5 12 : 20
    10. (10.) TSV Motor Gispersleben 16 40.5 4 : 28

    Unter Uns Bad Neustadt – HKSV Blau-Weiß Lauterbach 4:4 (3109:3126/11:13). Dieser spannende Kegelnachmittag endete mit einem Unentschieden – für Unter Uns Bad Neustadt zu wenig angesichts der Tabellensituation und des verschärften Abstiegs. „Es war ein enges Spiel. Ein Sieg wäre durchaus möglich gewesen. Da muss ich mir selbst an die Nase fassen“, sagte Mannschaftsführerin Kathrin Klose. Sie sicherte nach einem 0:2-Rückstand noch den vierten Mannschaftspunkt (MP) für ihr Team, blieb aber, obwohl mit 533 Holz die Beste ihrer Mannschaft, „auf den schwierig zu spielenden Bahnen“ unter ihren Möglichkeiten.

    Lauterbach gewann mit dem besseren Gesamtergebnis (plus 17 Holz) noch zwei MP und sicherte so das 4:4. Über weite Strecken lag Bad Neustadt in Führung, ehe Lauterbachs Schlussduo zunächst loslegte wie die Feuerwehr und die Partie zu kippen drohte. Unter Uns kämpfte sich aber zurück.

    Im ersten Drittel musste sich Bettina Behr ihrer Gegnerin Diana Arnold mit 1:3 Satzpunkten (SP) und 520:544 Kegel beugen. Dorothea Popp dagegen behielt bei 2:2 SP mit 528:503 Kegel die Oberhand gegen Jessica Thoß. In der Mitte ging der Gastgeber mit 3:1 in Führung. Natalie Guck bezwang Juliane Probst mit 3:1 SP bei 524:507 Holz. Theresa Popp entschied die ersten zwei Sätze für sich, verlor die beiden nächsten, rettete aber den MP über die bessere Holzzahl (510:505).

    Das Unter-Uns-Schlussduo erwischte einen denkbar schlechten Start. Sabine Then besaß gegen die favorisierte Gabriele Muhl keine Chance, lag bereits 0:3 hinten, ehe sie den vierten Durchgang gewann. Then räumte 494 Kegel ab, Muhl indes 540. Kathrin Klose kam zunächst gegen Jule Schiemann nicht in Schwung – 0:2-Rückstand. Klose zeigte Kämpferherz, verkürzte auf 1:2 und musste im letzten Durchgang 14 Holz gut machen, um den MP zu holen und das Unentschieden zu retten. Das gelang ihr eindrucksvoll (plus 20). (phü)

    Bad Neustadt: Bettina Behr 520, Dorothea Popp 528 (1 MP), Natalie Guck 524 (1), Theresa Popp 510 (1), Kathrin Klose 533 (1), Sabine Then 494.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!