• aktualisiert:

    KEGELN: 2. BUNDESLIGA MITTE FRAUEN

    Unter Uns rutscht auf den vorletzten Platz ab

    Kegeln

    2. Bundesliga Mitte Frauen

     

    HKSV Lauterbach – SKC Victoria Bamberg II 2:6  
    SKC Eggolsheim – Unter Uns Bad Neustadt 6:2  
    SV BW Auma – ASV Fronberg 7:1  
    KSV Germ. Neustadt – SKK Helmbrechts 6:2  
    TSV Gispersleben – Schützengilde Bayreuth 5:3  

     

     

    1. (1.) SV BW Auma 9 48 15 : 3  
    2. (4.) SKC Eggolsheim 9 44.5 11 : 7  
    3. (2.) SKK Helmbrechts 9 43 11 : 7  
    4. (3.) ASV Fronberg 9 37.5 11 : 7  
    5. (5.) KSV Germ. Neustadt 9 37.5 10 : 8  
    6. (9.) SKC Victoria Bamberg II 9 31.5 8 : 10  
    7. (6.) Schützengilde Bayreuth 9 31.5 7 : 11  
    8. (6.) HKSV BW Lauterbach 9 30.5 7 : 11  
    9. (8.) Unter Uns Bad Neustadt 9 31.5 6 : 12  
    10. (10.) TSV Motor Gispersleben 9 24.5 4 : 14  

     

    SKC Eggolsheim – Unter Uns Bad Neustadt 6:2 (3298:3225/14,5:9,5). Zum Abschluss der Vorrunde kassierten die Keglerinnen von Unter Uns Bad Neustadt beim neuen Tabellenzweiten SKC Eggolsheim eine 2:6-Niederlage und rutschten dadurch in der Tabelle auf den vorletzten Platz ab. „Wir sind von Beginn an einem Rückstand hinterher gelaufen, haben auf den schwer zu spielenden Bahnen aber nie aufgegeben. Trotz des deutlichen klingenden Ergebnisses haben wir gute Leistungen gezeigt“, bilanzierte Mannschaftsführerin Kathrin Klose.

    Natalie Guck fehlen fünf Holz

    Der Start verlief für Unter Uns nicht nach Plan. Während Dorothea Popp gegen Tamara Burgis von Beginn an im Hintertreffen war und sich letztlich deutlich mit 1:3 Satzpunkten (SP) und 515:561 Holz geschlagen geben musste, war es auf den Nebenbahnen zwischen Natalie Guck und Jasmin Hahn deutlich spannender. Hahn gewann zwar die ersten beiden Bahnen, doch dann sicherte sich Guck den dritten Satz und holte auch im letzten Durchgang Holz um Holz auf. Letztlich hatte sie bei 2:2 SP aber fünf Kegel weniger als ihre Kontrahentin zu Fall gebracht (535:540), sodass der zweite Mannschaftspunkt (MP) auf das Konto des SKC Eggolsheim wanderte.

    Theresa Popp spielt stark auf

    Im Mittelabschnitt verlor Melanie Helmerich alle vier Sätze und musste sich mit 517:554 Holz Corina Wirsching geschlagen geben. Bettina Behr holte hingegen den ersten Punkt für die Gäste und wahrte damit die theoretische Chance auf den Sieg. Sie lag bereits mit 1:2 SP in Rückstand, sicherten sich dann aber den spannenden vierten Durchgang dank zwei mehr zu Fall gebrachter Kegel (133:131). Zudem konnte sie 21 Holz gutmachen. Dennoch war der Druck auf das Schlussduo Theresa Popp und Kathrin Klose hoch. Sie mussten nicht nur ihre beiden Duelle gewinnen, sondern gleichzeitig auch 67 Holz aufholen.

    Hochklassiges Duell

    Diese Hypothek erwies sich letztlich als zu groß. Klose gewann zwar die hochklassige Begegnung gegen Manuela Haßfurther nach verlorenem ersten Satz mit 3:1 SP und 592:577 Holz, doch Theresa Popp musste sich gleichzeitig Anna Ritthaler mit 1,5:2,5 SP und 527:548 Kegel geschlagen geben. Aufgrund der besseren Gesamtholzzahl wanderten zudem zwei weitere MP auf das Konto der Gastgeberinnen. „Wir haben nun ein spielfreies Wochenende. Das wollen wir nutzen, gut trainieren und dann mit einem positiven Jahresabschluss den Anschluss an das Tabellenmittelfeld wahren“, blickt Klose voraus. (fka)

    Bad Neustadt: Dorothea Popp 515, Natalie Guck 535, Melanie Helmerich 517, Bettina Behr 539 (1 MP), Theresa Popp 527, Kathrin Klose 592 (1 MP).

    Bearbeitet von Florian Karlein

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!