• aktualisiert:

    VOLLEYBALL: KREISKLASSE FRAUEN

    Salz spielt um den Aufstieg

    Volleyball

    Kreisklasse Ost, Frauen

     

    TSV Gerchsheim – DJK Salz 3:0  
    TSV Gerchsheim – TG Würzburg III 3:1  
    DJK Salz – TG Würzburg III 3:2  
    TSVgg Hausen II – TG Höchberg 0:3  
    TSVgg Hausen II – SV Gaukönigshofen 3:0  
    TG Höchberg – SV Gaukönigshofen 3:0  
    TSV Lengfeld II – VfL Volkach II 3:0  
    TSV Lengfeld II – TSV Unsleben 0:3  
    VfL Volkach II – TSV Unsleben 0:3  

     

     

    1. (1.) TSV Gerchsheim 18 16 2 50 : 12 48  
    2. (2.) DJK Salz 18 14 4 44 : 17 41  
    3. (4.) TG Höchberg 18 14 4 47 : 23 39  
    4. (5.) TSV Unsleben 18 12 6 42 : 19 39  
    5. (3.) TG Würzburg III 18 12 6 43 : 20 37  
    6. (6.) TG Würzburg IV 18 10 8 35 : 30 29  
    7. (8.) TSV Lengfeld II 18 4 14 14 : 42 13  
    8. (7.) SV Gaukönigshofen 18 4 14 14 : 46 10  
    9. (9.) VfL Volkach II 18 2 16 8 : 48 7  
    9. (10.) TSVgg Hausen II 18 2 16 10 : 50 7  

     

    SG Gerchsheim/Tauberbischofsheim – DJK Salz 3:0 (31:29, 25:17, 25:12), TG Würzburg III – DJK Salz 2:3 (13:25, 21:25, 25:13, 25:13, 8:15). Im Duell zwischen Gastgeber SG Gerchsheim/Tauberbischofsheim und Salz vor 150 Zuschauern, darunter circa 70 aus Salz, war der erste Satz eines Endspiels um die Meisterschaft würdig. Anfangs kamen die Gastgeberinnen dank ihrer Servicewinner schneller auf Drehzahl. Mitte des Satzes begann die DJK, sich auf ihre Stärken in Angriff und Block zu besinnen. Das Duell auf Augenhöhe fand für Salz ein sehr unglückliches Ende, da es selbst einige Satzbälle nicht verwerten konnte. Dieser Ausgang war bereits eine Vorentscheidung. Gerchsheim gewann immer mehr Selbstbewusstsein, während die Sälzerinnen die Abwehr des Gegners kaum noch vor unlösbare Aufgaben stellen konnte.

    Im Spiel gegen Würzburg ging es für Salz darum, den zweiten Platz und damit die Teilnahme an der Relegation abzusichern. Dazu war es nötig, mindestens zwei Sätze zu gewinnen. Das gelang flugs, weil Teamkapitänin Alice Hilfer nicht nur klug die Bälle verteilte, sondern auch mit längeren Angabenserien enormen Druck auszuüben vermochte. Als klar war, dass das Ziel erreicht war, kam es bei der gesamten Mannschaft zu einem starken Spannungsabfall. Erst im Tie-Break wusste sich Salz wieder zu steigern und siegte 3:2.

    Als Zweiter darf die DJK Salz die Relegationsspiele zur Kreisliga Ost am Samstag, 6. April, in eigener Halle ausrichten. Gegner sind die TG Höchberg und der TSV Aschach. „In der Relegation sind wir sicher nicht der Favorit. Aber wir werden daran arbeiten unsere gute Chance zu nutzen“, sagte Trainer Thimo Völkel, der hofft, dass die Eindrücke des Spieltags die jungen Spielerinnen in ihrer Entwicklung weiterbringen.

    TSV Lengfeld II – TSV Unsleben 0:3 (13:25, 14:25, 11:25), VfL Volkach II – TSV Unsleben 0:3 (8:25, 10:25, 11:25). Der TSV Unsleben hat sich durch zwei überzeugende 3:0-Erfolge gegen Lengfeld II und Volkach II noch auf den vierten Tabellenplatz vorgeschoben. Beide Spiele wurden souverän gewonnen, da sie konzentriert und mit Spaß angegangen wurden. Im zweiten Spiel nutzte Unsleben die Überlegenheit, um einiges auszuprobieren. So wurde nicht nur kräftig durchgewechselt, sondern auch Spielerinnen auf unterschiedlichen Positionen eingesetzt.

    Das Unslebener Saisonfazit fällt durchwachsen aus. Man habe sich etwas unter Wert verkauft, was vor allem daran gelegen habe, dass unter der Woche nicht alle Spielerinnen regelmäßig trainieren konnten. Dennoch wird für die kommende Saison erneut ein Team gemeldet werden. Dann soll auch versucht werden, einige Spielerinnen aus der neu gegründeten Nachwuchs-Trainingsgruppe an die Mannschaft heranzuführen. (rus)

    Bearbeitet von Daniel Rathgeber

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!