• aktualisiert:

    FUßBALL: KREISKLASSE RHÖN 2

    Ein 0:0-Spiel mit einem Verlierer

    John Heid (links) und Mario Faulstich (rechts) von der SG Unterweißenbrunn/Frankenheim schirmen den Ball vor dem Rotters... Foto: Anand Anders

    Fußball (phü/fka/rd)

    Kreisklasse Rhön 2

     

    TSV Aubstadt II – SG Heustreu/Hollstadt 4:4  
    FC Eibstadt – DJK Waldberg 1:4  
    VfR Stadt Bischofsheim – VfB Burglauer 2:1  
    Brendlorenzen/Windsh. – SG Unsleben/Wollbach 0:5  
    U'weißenbr./Frankenh. – FC Rottershausen 0:1  

     

     

    1. (1.) TSV Aubstadt II 7 4 2 1 22 : 17 14  
    2. (3.) DJK Waldberg 7 4 0 3 21 : 14 12  
    3. (4.) VfR Stadt Bischofsheim 6 4 0 2 15 : 12 12  
    4. (6.) SG Unsleben/Wollbach 6 4 0 2 12 : 10 12  
    5. (2.) U'weißenbr./Frankenh. 6 3 1 2 8 : 8 10  
    6. (9.) FC Rottershausen 5 3 0 2 14 : 10 9  
    7. (5.) SG Brendlorenzen/Windsh. 7 3 0 4 12 : 17 9  
    8. (7.) VfB Burglauer 7 2 2 3 8 : 17 8  
    9. (8.) DJK Salz/Mühlbach 5 2 1 2 11 : 4 7  
    10. (10.) SG Heustreu/Hollstadt 6 2 1 3 13 : 11 7  
    11. (11.) DJK Weichtungen 5 1 1 3 9 : 13 4  
    12. (12.) TSV Nordheim/Rhön 5 1 1 3 7 : 11 4  
    13. (13.) FC Eibstadt 6 1 1 4 8 : 16 4  

     

    TSV Aubstadt II – SG Heustreu/Hollstadt 4:4 (1:3). Was für ein torreiches Spiel und was für eine Aufholjagd der Aubstädter Zweiten gegen die SG Heustreu/Hollstadt, der nach klarer 4:1-Führung die Felle davon zu schwimmen drohten. Kurz nach dem Seitenwechsel stellte Matthias Schäfer das Ergebnis auf 4:1 für den Gast, das Spiel schien entschieden. Julius Büttner und Sascha Lautensack per Strafstoß verkürzten für den Tabellenführer. Was ging, war nach einem Solo von Christian Wachmer der Ausgleich zum 4:4. Und noch eine Viertelstunde war zu spielen, in der SG-Schlussmann André Molitor einen Freistoß von Matthias Gerhardt (80.) an die Latte lenkte. Mehr ging in der überaus hektischen Schlussphase dann aber nicht mehr.

    Tore: 0:1 Andreas Schneider (5.), 1:1 Matthias Gerhardt 6.), 1:2 Matthias Schäfer (16.), 1:3 Nico Müller (29.), 1:4 Matthias Schäfer (47.), 2:4 Julius Büttner (51.), 3:4 Sascha Lautensack (68., Foulelfmeter), 4:4 Christian Wachmer (76.).

    SG Unterweißenbrunn/Frankenheim – FC Rottershausen 0:1 (0:0). Für SG-Sprecher Burkard Hergenhan war es ein „typisches 0:0-Spiel. Wir sind hinten gut gestanden und dem FC Rottershausen ist nichts eingefallen.“ Die Gäste versuchten es mit langen Bällen, die aber die SG-Abwehr auf der Hut sahen. Nur einmal nicht. Und das führte zum goldenen Tor: Ein langer Ball schien geklärt, plötzlich kam der FC noch einmal in Ballbesitz und Fabio Erhard traf aus zehn Metern in die Maschen. „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, war Hergenhan enttäuscht. Insgesamt verzeichnete Rottershausen mehr Ballbesitz, „aber nicht im gefährlichen Bereich“.

    Tor: 0:1 Fabio Erhard (85.).

    SG Brendlorenzen/Windshausen – SG Unsleben/Wollbach 0:5 (0:2). Die SG Brendlorenzen/Windshausen setzt ihre Achterbahnfahrt munter fort. Eine Woche nach dem 6:1-Sieg in Burglauer erlebte sie nun eine harte Bruchlandung. „Der Sieg der SG Unsleben/Wollbach ist verdient. Sie hat die bessere Spielanlage gezeigt“, sagte Hausherren-Sprecher Michael Büttner. Die Gäste fackelten im Angriff nicht lange und deckten die Defizite im Abwehrverhalten des Hausherrn schonungslos auf. Unsleben/Wollbach kaufte mit einer gesunden Härte seinem Gastgeber den Schneid ab. Auf ein Aufbäumen nach dem 0:2-Pausenrückstand hofften die einheimischen Zuschauer in der zweiten Halbzeit vergebens. „Da waren wir chancenlos“, so Büttner.

    Tore: 0:1 Niklas Müller (22.), 0:2 Julian Peschke (28.), 0:3, 0:4 Niklas Müller (60., 70.), 0:5 Jonas Schirber (82.).

    VfR Stadt Bischofsheim – VfB Burglauer 2:1 (0:0). Der VfR Bischofsheim setzt seinen Höhenflug fort. Mit dem vierten Sieg hintereinander stieß der Aufsteiger auf Platz drei vor. „Ein hochverdienter Sieg“, sagte VfR-Sprecher Martin Gensler. Die Hausherren hatten auf dem Sportplatz in Wegfurt deutlich mehr vom Spiel. Gensler bezifferte das Chancenverhältnis in der ersten Halbzeit auf „4:1 für uns. Da hätten wir führen müssen. Aber wir haben uns dann nach der Pause belohnt“, sahen er und die Zuschauer zwei Treffer von Yannick Kleinhenz und Niklas Löhrlein, ehe der Anschluss durch Dominik Seufert, ein Kopfball nach einem Freistoß, eine spannende Schlussphase einläutete, in der der VfR aber nichts mehr anbrennen ließ.

    Tore: 1:0 Yannick Kleinhenz (49.), 2:0 Niklas Löhrlein (71.), 2:1 Dominik Seufert (81.).

    FC Eibstadt 05 – DJK Waldberg 1:4 (0:2). Der Kreisliga-Absteiger FC Eibstadt, durch mehrere Abgänge deutlich geschwächt, macht zurzeit eine schwere Phase durch. „Was wir anpacken und uns an Chancen erarbeiten, misslingt“, beschrieb der FC-Sprecher Christian Mai die Situation, „und dem Gegner gelingt fast alles.“ So lief denn auch ganz in diesem Stil die Entwicklung zum 0:1, einem „ziemlich umstrittenen Elfer“, den Christian Fürst an Julian Raab verursacht haben soll. Nicolas Krapf ließ sich die Chance nicht entgehen. Ein 35-Meter-Freistoß von Bühner erreichte Krapf fünf Meter vor dem Tor und der spitzelte die Kugel zum 2:0-Halbzeitstand über die Linie. Die Entscheidung besorgte der Matchwinner des Tages: Krapf verwertete einen durch gesteckten Ball zum 3:0. So glücklos die Eibstädter auch spielten, so verdient war der Sieg der Waldberger, weil der FC-Keeper Stefan Trammer sogar noch drei Großchancen zunichte machte.

    Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Nicolas Krapf (21./Foulelfmeter, 27., 64.), 1:3 Joschka Hartmann (69.), 1:4 Philipp Hillenbrand (85.).

    phü, fka, rd

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!