• aktualisiert:

    FRAUENFUßBALL: BEZIRKSLIGA

    Bätzel behält die Nerven

    Fußball (rs/rus)

    Bezirksliga 2 Frauen, 1. Spieltag

     

    SV Ostheim – Spfr. Herbstadt 2:2  
    TSV Nordheim/Rhön – DJK Stadelschwarzach 3:2  
    TSV Grafenrheinfeld – FV Dingolshausen 2:2  
    SV Albertshausen/KG – FC Gollhofen 0:2  
    TSV Prosselsheim – SV Langendorf 0:0  

     

    SV Ostheim – Sportfreunde Herbstadt 2:2 (1:1). In einem vom SV Ostheim robust geführten Spiel konnten die Sportfreunde Herbstadt ihr Kombinationsspiel kaum entfalten. Die sehr tief stehende Abwehr der Gastgeberinnen ließ bis zur 20. Minute kaum einen Torschuss zu. Doch nach einer Ecke von Julia Seidling verwandelte Felicia Köhler mit der Hacke zum verdienten 1:0. Im weiteren Verlauf gelang es den Gästen aber nicht, das Spiel zu beruhigen und sie hatten Glück bei einem Pfostenschuss des SV. Gedanklich schon in der Pause, kassierte man in der fünften Minute der Nachspielzeit den Ausgleich.

    Nach der Pause wurde die Partie noch zerfahrener und ruppiger. Herbstadt gelang erneut die Führung durch Neuzugang Saskia Frembs (68.). Danach versuchten die Gäste, die Partie zu verwalten. Sie wurden aber nach einer Ecke mit dem Ausgleich (85.) überrumpelt.

    Tore: 0:1 Felicia Köhler (20.), 1:1 Tina Denner (45. + 5), 1:2 Saskia Frembs (68.), 2:2 Lea Baumann (85.).

    TSV Nordheim – DJK Stadelschwarzach 3:2 (2:1). Ein temporeiches Spiel zeigten zum Saisonauftakt der TSV Nordheim und die DJK Stadelschwarzach. Die Zuschauer sahen zahlreiche Torszenen auf beiden Seiten. Stadelschwarzach erwies sich als technisch stark und stellte die Nordheimerinnen mit schnellem Umschaltspiel vor Probleme. Der TSV hielt mit Kampf und Einsatz dagegen.

    In Führung ging aber der Gast, Lena Bonkat traf aus der Distanz. Für die Wende sorgte Michelle Bätzel, die zweimal bei Strafstößen die Nerven behielt. Zuvor war jeweils Franziska Müller gefoult worden. Bald nach der Pause war die Führung wieder dahin, als Lara Iallonardo einen Abpraller nutzte. Für den Siegtreffer zeichnete Nordheims Kapitänin Franziska Müller verantwortlich. Sie überlief die gegnerische Abwehr und markierte das 3:2. In den letzten 15 Minuten hatten beide Mannschaften noch Chancen zu weiteren Treffern, es blieb aber beim knappen Sieg für Nordheim. „Auf den Kampf und den Einsatz lässt sich aufbauen. Spielerisch ist noch Luft nach oben“, war sich das Trainergespann des TSV, Wolfgang Wawretschka und Bernd Matthä, einig.

    Tore: 0:1 Lena Bonkat (4.), 1:1, 2:1 Michelle Bätzel (12./Foulelfmeter, 23./Foulelfmeter), 2:2 Lara Iallonardo (52.), 3:2 Franziska Müller (73.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!