• aktualisiert:

    FUßBALL-TICKER:

    TSV Aubstadt bedient sich erneut beim FC Schweinfurt 05

    TSV Aubstadt bedient sich erneut beim FC Schweinfurt 05
    Steffen Behr (im Bild) wechselt vom FC Schweinfurt 05 zum Nord-Bayernligisten. Der Polizeivollzugsbeamte unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertag bei den Grabfeldern, die am Montag die Vorbereitung für die am 15. Juli beginnende Saison 2017/18 aufgenommen haben. Der 21-jährige Mittelfeldspieler, der seine Laufbahn beim TSV Bergrheinfeld begann, kam in der abgelaufenen Saison zu 19 Einsätzen für den Landesliga-Nordwest-Meister FC 05 II. Außerdem kam er in zwei Partien in der Regionalliga für die Schnüdel zum Einsatz. Er wolle sich in der Mannschaft etablieren, sagte Behr laut einer Mitteilung des Vereins. „Es gab mehrere interessante Optionen, jedoch sehe ich in Aubstadt die besten Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung.“ Die Chance auf den Aufstieg in die Regionalliga habe er bei keinem anderen Klub der Region Main-Rhön. Steffen Behr bringe für sein Alter großes Potenzial mit, das Trainer „Josef Francic formen möchte“, sagte Aubstadts Pressesprecher Philipp Müller. Wie die DJK Mühlbach bekannt gab, absolviert der TSV Aubstadt an diesem Sonntag, 18. Juni, auf dem Sportplatz auf der Mühlbacher Luitpoldhöhe sein erstes Testspiel. Anpfiff ist um 17 Uhr, der Gegner der Landesligist ASV Rimpar. Dabei soll unter anderem Top-Neuzugang Marino Müller sein Debüt im TSV-Dress feiern. dr/Foto: foto2press/Frank Scheuring

    Bayerischer Fußball-Verband

    Der Bayerische Fußball-Verband hat die Einteilung der Verbandsligen vorgenommen. Weil in der kommenden Saison in den Bayernligen ein Übergewicht an Klubs aus den nordbayerischen Bezirken herrscht, wurden der TSV Kornburg, der Meister der Landesliga Mitte aus einem Stadtteil von Nürnberg, sowie der ASV Neumarkt aus der Oberpfalz in die Bayernliga Süd eingruppiert. Neu in der Staffel Nord sind Regionalliga-Absteiger SpVgg Bayern Hof sowie die Aufsteiger FC Schweinfurt 05 II, DJK Gebenbach (Lkr. Amberg-Sulzbach), FSV Erlangen-Bruck und SpVgg Jahn Forchheim.

    Bayernliga Nord (18 Klubs): Viktoria Aschaffenburg, TSV Aubstadt, TSV Großbardorf, SC Eltersdorf, FC Sand, DJK Ammerthal, FC Würzburger Kickers II, FC Amberg, DJK Don Bosco Bamberg, Würzburger FV, SpVgg SV Weiden, SpVgg Ansbach, SV Erlenbach/Main, SpVgg Jahn Forchheim (Aufsteiger), FC Schweinfurt 05 II (Aufsteiger), DJK Gebenbach (Aufsteiger), FSV Erlangen-Bruck (Aufsteiger), SpVgg Bayern Hof (Absteiger).

    Landesliga Nordwest (18 Klubs): TSV Abtswind, DJK Schwebenried/Schwemmelsbach, TSV Kleinrinderfeld, FC Fuchsstadt, TuS Röllbach, TSV Unterpleichfeld, ASV Rimpar, TG Höchberg, TSV Karlburg, ASV Veitsbronn-Siegelsdorf, SG Quelle Fürth, ASV Vach, SV Euerbach/Kützberg (Aufsteiger), TSV Heimbuchenthal (Aufsteiger), TSV Lengfeld (Aufsteiger), TuS Feuchtwangen (Aufsteiger), ESV Ansbach-Eyb (Aufsteiger), Alemannia Haibach (Absteiger). dr

    TSV Aubstadt

    Steffen Behr (im Bild) wechselt vom FC Schweinfurt 05 zum Nord-Bayernligisten. Der Polizeivollzugsbeamte unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertag bei den Grabfeldern, die am Montag die Vorbereitung für die am 15. Juli beginnende Saison 2017/18 aufgenommen haben. Der 21-jährige Mittelfeldspieler, der seine Laufbahn beim TSV Bergrheinfeld begann, kam in der abgelaufenen Saison zu 19 Einsätzen für den Landesliga-Nordwest-Meister FC 05 II. Außerdem kam er in zwei Partien in der Regionalliga für die Schnüdel zum Einsatz. Er wolle sich in der Mannschaft etablieren, sagte Behr laut einer Mitteilung des Vereins. „Es gab mehrere interessante Optionen, jedoch sehe ich in Aubstadt die besten Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung.

    “ Die Chance auf den Aufstieg in die Regionalliga habe er bei keinem anderen Klub der Region Main-Rhön. Steffen Behr bringe für sein Alter großes Potenzial mit, das Trainer „Josef Francic formen möchte“, sagte Aubstadts Pressesprecher Philipp Müller. Wie die DJK Mühlbach bekannt gab, absolviert der TSV Aubstadt an diesem Sonntag, 18. Juni, auf dem Sportplatz auf der Mühlbacher Luitpoldhöhe sein erstes Testspiel. Anpfiff ist um 17 Uhr, der Gegner der Landesligist ASV Rimpar. Dabei soll unter anderem Top-Neuzugang Marino Müller sein Debüt im TSV-Dress feiern. dr/Foto: foto2press/Frank Scheuring

    Bearbeitet von Daniel Rathgeber

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!