• aktualisiert:

    TENNIS:

    Mellrichstadts Männer feiern die Meisterschaft

    Mit einem ungefährdeten 6:3-Erfolg gegen Poppenroth erreichte die Männermannschaft des TC Rot-Weiß Mellrichstadt um Matthias Richling (im Bild) ihr Ziel: die Meisterschaft. Foto: Günter Madrenas

    Tennis

    Kreisklasse 2 Männer (018) Ufr.

     

    TC Rot-Weiß Mellrichstadt – FC Poppenroth 6:3  

     

     

    1. (2.) TC Rot-Weiß Mellrichstadt 3 3 0 0 17 : 10 6 : 0  
    2. (1.) FC Viktoria Poppenroth 3 2 0 1 17 : 10 4 : 2  
    3. (3.) TSV Werneck 3 1 0 2 15 : 12 2 : 4  
    4. (4.) TSV Münnerstadt 3 0 0 3 5 : 22 0 : 6  
    5. (5.) TV Haßfurt III z.g. 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  

     

    TC RW Mellrichstadt – FC Viktoria Poppenroth 6:3. Ihr Saisonziel erreichten die Männer des TC Rot-Weiß Mellrichstadt: Man errang die Meisterschaft in der Kreisklasse 2. Im Duell der beiden vor dem Spieltag ungeschlagenen Teams kam das Sextett um Spitzenspieler und Mannschaftsführer Michael Richling gegen die Tennisspieler aus Poppenroth zu einen ungefährdeten 6:3-Sieg.

    Zum richtigen Zeitpunkt waren die Hausherren gut in Form und boten meist ihr bestes Tennis. Dabei ging der Kapitän mit bestem Beispiel voran. Denn er ließ mit seinem druckvollen und technisch sauberen Spiel seinen Gegner nie zur Entfaltung kommen und setzte sich mit zweimal 6:2 sicher durch. An Position zwei bot Marco Bauer ebenso eine solide und gute Leistung und siegte ebenfalls in zwei Sätzen. Nach Kampf im ersten Satz (6:4) fiel Fabian Cabut (3) der Erfolg des zweiten Durchgangs (6:1) wesentlich leichter: Punkt drei war geschafft. Den vierten Einzelpunkt steuerte Johannes Will (5) bei, der seinem Kontrahenten bei seinem 6:0, 6:3-Sieg deutlich die Grenzen aufzeigte. Colin van Eckert (4) und Julian Fuchs (6) mussten deutliche Zweisatzniederlagen hinnehmen.

    In den Doppeln kamen bei den Hausherren mit Volker Rausch, Detlef Büttner und Andreas Zirk drei Männer-40-Spieler als Verstärkungen zum Einsatz, die dabei helfen sollten, mindestens eines der drei Doppel siegreich zu gestalten und damit endgültig die Meisterschaft zu holen. Dies gelang fast gleichzeitig den Paarungen Rausch/Büttner mit zweimal 6:0 und Cabut/Zirk, die nur ein Spiel abgaben. Da fiel es nicht ins Gewicht, dass Richling/Bauer ihr Doppel mit 4:10 im Match-Tiebreak verloren. Die Meisterschaft war geholt und nur noch Feiern angesagt.

    Ergebnisse: Michael Richling 6:2, 6:2; Marco Bauer 6:4, 6:4; Fabian Cabut 6:4, 6:1; Colin van Eckert 0:6, 1:6; Johannes Will 6:0, 6:3; Julian Fuchs 4:6, 1:6; Richling/Bauer 6:3, 3:6, 4:10; Rausch/Büttner 6:0, 6:0; Cabut/Zirk 6:1, 6:0. (gmad)

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!