• aktualisiert:

    VOLLEYBALL:

    Das Ostheimer Ziel lautet Klassenerhalt

    Die Volleyballerinnen des TSV Ostheim haben eine lange Vorbereitungsphase hinter sich gebracht. Entsprechend motiviert und gespannt geht das Team von Trainer Thorsten Steinbach in seine erste Saison in der Bezirksliga, der höchsten Spielklasse in Unterfranken. An diesem Samstag bekommen es die Rhönerinnen ab 14 Uhr in Großwelzheim mit den Gastgeberinnen und der TG Würzburg II zu tun.

    Hesselbach übernimmt von König

    In der zurückliegenden Spielpause seit April wurde hart gearbeitet in den verschiedensten Bereichen, um die erforderliche Ligareife zu erwerben. Spielerisch musste die Mannschaft umgestellt werden, da mit dem Abgang von Zuspielerin Julia König die Position des Läufers neu zu besetzen war. Mittlerweile hat Kapitänin Hannah Hesselbach diesen Part übernommen und sich mit zunehmender Spielpraxis in die neue Aufgabe gut eingefunden. Zudem wurde vom Ostheimer Coach auch das Spielsystem verändert, um auf das gestiegene Niveau bei Aufschlag und Angriff hinreichend vorbereitet zu sein. So geht die Mannschaft in der Defensive in einem durchgängigen Dreierriegel an den Start, der von Rückkehrer Franzi Keller auf der Libero-Position zusätzlich verstärkt wird.

    Ans Niveau herantasten

    Im Training, so Steinbach, wurden verschiedene Aspekte im Bereich des taktischen Verhaltens auf dem Feld verbessert und das individuelle Spiel und die Athletik der einzelnen Spielerinnen weiter gesteigert. Darüber hinaus absolvierte man mehrere Turniere und Freundschaftsspiele auch gegen höherklassige Mannschaften, um sich an das Level in der Bezirksliga schrittweise heranzutasten. Hier sei vieles ausprobiert worden, um das richtige Gefüge für die Mannschaft zu finden, sagte Steinbach. Aber es werde wohl einige Spieltage dauern, bis man richtig in der neuen Spielklasse angekommen sei. Allerdings konnte man in den Vorbereitungsspielen schon erkennen, dass man sich nach der absolvierten Vorbereitung vor Niemanden in der Bezirksliga zu fürchten braucht.

    Steinbach: „Gute Spiele abliefern“

    Weiterhin verfügt die Ostheimer Mannschaft nun mit Hannah Hesselbach, Christina Handwerker und Linda Freund über drei ausgebildete und geprüfte C-Schiedsrichter. Der Erwerb dieser Qualifikation war erforderlich, um die Partien der beiden Gegner in der dritten Partie eines Spieltags in der Liga selbst leiten zu dürfen. In der ersten Saison in der Bezirksliga seien die Erwartungen an den Verlauf begrenzt. „Es steht natürlich zunächst im Vordergrund, dass wir leistungsmäßig mithalten können und gute Spiele abliefern“, sagt Trainer Thorsten Steinbach zu seiner eigenen Erwartungshaltung. „Am Ende der Spielzeit sollte jedoch der Klassenerhalt als Ziel stehen, damit wir auch im Folgejahr weiterhin in der Bezirksliga verbleiben.“ In ihrer aktuellen Verfassung wird die Mannschaft ihren zahlreichen Anhängern auf jeden Fall viel Freude bereiten und für den Volleyballsport in der Region ein Aushängeschild sein.

    Beste Mannschaft der Region

    Der TSV Ostheim gilt seit Jahren als Referenz und Anlaufpunkt für leistungsmäßigen Volleyball in Rhön-Grabfeld und ist derzeit die einzige Mannschaft aus der Region, die auf Bezirksebene spielt. Dabei werden immer wieder talentierte Nachwuchsspieler an die Mannschaft herangeführt und ins Team integriert. (rus)

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!