• aktualisiert:

    TISCHTENNIS:

    Weltcup-Sieg für Kilian Ort

    Kilian Ort (links) und Wan Yuan haben bei den Nigeria Open den Mixed-Wettbewerb gewonnen. Foto: Adewale Adeyemo/ittfworld

    Kilian Ort vom Tischtennis-Bundesligisten TSV Bad Königshofen stand in Lagos zum zweiten Mal in seiner Karriere auf dem obersten Treppchen bei einem Weltcup-Turnier der Challenge-Plus-Series. An der Seite von Wan Yuan aus Bingen gewann der 23-Jährige den Mixedwettbewerb der mit 60 000 US-Dollar dotierten Nigeria Open. Im Finale bezwangen die Deutschen die luxemburgische Paarung Eric Glod/Sarah de Nutte mit 3:1 Sätzen. Als Siegprämie gab es 3000 US-Dollar für das deutsche Duo. 2018 hatte Ort mit Tobias Hippler den Doppelwettbewerb der Thailand Open gewonnen.

    Kranker Steger muss aufgeben

    Im Einzel scheiterte Ort im Achtelfinale mit 1:4 an Cedric Nuytinck. Der Belgier war an Position 2 gesetzt. Ebenfalls im Achtelfinale Schluss war für Bastian Steger, den Neuzugang des TSV Bad Königshofen. Steger konnte zum Match gegen den Inder Soumyajit Gosh wegen Magen-Darm-Problemen nicht antreten. „An Spielen war heute überhaupt nicht zu denken. Das ist natürlich sehr schade, denn es wäre schon noch einiges möglich gewesen“, wird Steger auf der Homepage des Deutschen Tischtennis-Bunds zitiert.

    Am Samstag, 17. August, 19 Uhr, starten Ort und Steger mit dem TSV Bad Königshofen in die neue Saison der Bundesliga TTBL. Gegner in der Shakehands-Arena ist der TTC Zugbrücke Grenzau. (dr)

    Bearbeitet von Daniel Rathgeber

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!