• aktualisiert:

    TENNIS: KREISKLASSE 1 MÄNNER

    Bad Neustadt gleicht seine Bilanz aus

    Julius Müller (im Bild) hatte Probleme an der rechten Schulter und verlor sein Einzel.
    Julius Müller (im Bild) hatte Probleme an der rechten Schulter und verlor sein Einzel. Foto: Günter Madrenas

    Tennis

    Kreisklasse 1 Männer (010) Ufr.

    TC Rot-Weiß Mellrichstadt – TSV Maßbach 2:7
    BW Bad Neustadt – TV Haßfurt II 7:2

    1. (1.) TSV Maßbach 4 4 0 0 28 : 8 8 : 0
    2. (2.) TC Rot-Weiß Mellrichstadt 4 3 0 1 19 : 17 6 : 2
    3. (3.) BW Bad Neustadt 4 2 0 2 21 : 15 4 : 4
    4. (4.) TC Hofheim 4 1 0 3 13 : 23 2 : 6
    5. (5.) TV Haßfurt II 4 0 0 4 9 : 27 0 : 8

    TC BW Bad Neustadt – TV Haßfurt II 7:2. Mit einem klaren 7:2-Sieg beendete die erste Männermannschaft des TC Blau-Weiß Bad Neustadt die Medenrunde. Durch diesen Erfolg gegen den TV Haßfurt II gestaltete das Sextett um Mannschaftsführer Julius Müller seine Saisonbilanz ausgeglichen. Zwei Siege, aber auch zwei Niederlagen stehen zu Buche.

    In der ersten Einzelrunde sah es aber noch nicht nach einem so klaren Sieg aus, denn die Bad Neustädter zogen in zwei der drei Einzel den Kürzeren. Sowohl Müller an Nummer 2 als auch Peter Csaszar an Position 6 verloren ihre Begegnungen. Müller merkte man seine Schulterverletzung am Schlagarm deutlich an. Dadurch konnte er seine Vorhand kaum mehr durchziehen. „Durch meine Verletzung konnte ich nicht trainieren und leider machte ich heute zu viele Eigenfehler. Heute hat der gewonnen, der weniger Fehler machte. Und das war mein Gegner“, erklärte Müller, der sich im entscheidenden Match-Tiebreak mit 8:10 geschlagen geben musste.

    Csaszar verlor dagegen in zwei Sätzen. Gut für die Blau-Weißen, dass wenigstens Jochen Geis (Rang 4) sein Einzel siegreich gestaltete. „Das war ein Pflichtsieg, denn ich war meinem Gegner deutlich überlegen. Er machte insgesamt nur drei eigene Punkte. Sonst waren es meine Fehler, die ihm drei Spielgewinne ermöglichten“, sagte Geis nach seinem eindeutigen Zwei-Satz-Erfolg.

    In der zweiten Einzelrunde trumpften die Gastgeber dann aber mächtig auf, denn sie gewannen alle drei Matches. Spitzenspieler Max Kotkas krönte seine ausgezeichnete Saisonbilanz – er gewann alle seine vier Einzel und auch alle vier Doppel jeweils in zwei Sätzen – mit einem 6:2-, 6:2-Sieg. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich an Nummer 3 der Chilene Carlos Esteban Tapia Astudillo durch. Erst nach hartem Kampf holte David Kneier den so wichtigen vierten Punkt. Er gewann erst mit 12:10 den Match-Tiebreak, nachdem jeder der beiden Spieler einen Satz für sich entschieden hatte.

    Bei einer 4:2-Führung mussten die Hausherren nur noch ein Doppel gewinnen. Aber sie zeigten ihre vorhandene Doppelstärke in allen drei Doppeln: Letztlich fertigte man die drei Doppel der Gäste jeweils in zwei Sätzen ab. Kotkas/Müller, Tapia Astudillo/Kneier und Geis/Csaszar sorgten so für einen gelungenen Saisonausklang. (gmad)

    Ergebnisse: Kotkas 6:2, 6:2; Müller 3:6, 6:2, 8:10; Tapia Astudillo 6:2, 6:2; Geis 6:1, 6:2; Kneier 6:7, 6:3, 12:10; Csaszar 4:6, 6:7; Kotkas/Müller 6:2, 6:1; Tapia Astudillo/Kneier 6:1, 6:0; Geis/Csaszar 6:4, 7:5.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!