• aktualisiert:

    FUßBALL:

    Großbardorf und Bad Neustadt: Neue SG im Juniorenbereich

    Obwohl die beiden Vereine fast 20 Kilometer auseinander liegen, bilden sie im Juniorenbereich eine neue Spielgemeinschaft. Was sie sich davon versprechen.
    Der TSV Großbardorf und der VfL Sportfreunde Bad Neustadt gehen im Juniorenbereich eine Spielgemeinschaft ein. Darüber freuen sich (von links): Dimitrij Trupp (Jugendkoordinator VfL Sportfreunde), Thomas Bauer (Jugendleiter TSV Großbardorf), Marco Schubert (Jugendleiter VfL Sportfreunde) und Andreas Lampert (Vorstand Sport TSV Großbardorf)
    Der TSV Großbardorf und der VfL Sportfreunde Bad Neustadt gehen im Juniorenbereich eine Spielgemeinschaft ein. Darüber freuen sich (von links): Dimitrij Trupp (Jugendkoordinator VfL Sportfreunde), Thomas Bauer (Jugendleiter TSV Großbardorf), Marco Schubert (Jugendleiter VfL Sportfreunde) und Andreas Lampert (Vorstand Sport TSV Großbardorf) Foto: TSV Großbardorf

    In den letzten Jahren ist es relativ ruhig geworden in den Bad Neustädter Hofwiesen. Spätestens nachdem im Frühjahr 2019 bekannt geworden war, dass der VfL Sportfreunde Bad Neustadt keine eigenständige Männer-Fußballmannschaft mehr stellen kann, sah es düster um die Zukunft des Fußballs in der Kreisstadt aus. Zwar hatten die Bad Neustädter in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Rödelmaier und dem SV Burgwallbach bis zuletzt noch einige Jugendmannschaften, doch auch hier wurde die Personaldecke immer dünner. Pünktlich zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs gibt es nun aber wieder etwas Hoffnung. Die kommt aus dem Grabfeld und heißt TSV Großbardorf.

    Von der U7 bis zur U15 Teams in allen Altersklassen

    Die Grabfeld-Gallier und der VfL Sportfreunde Bad Neustadt werden in der neuen Saison im Nachwuchsbereich nämlich eine Spielgemeinschaft eingehen. Unter dem Namen SG Bad Neustadt sollen von der U7 bis zu U15 in jeder Altersklasse Teams für den Ligaspielbetrieb gemeldet werden. Die Trainingseinheiten und die Spiele werden dabei alle auf den beiden Plätzen in den Hofwiesen stattfinden. Parallel dazu werden die Großbardorfer von der U13 bis zur U19 weiterhin mit ihren eigenen Nachwuchsteams am Start sein. "Beide Seiten können von dieser Partnerschaft profitieren, wenn auch wir vielleicht etwas mehr", sagt Marco Schubert. Für den Jugendleiter des VfL Sportfreunde Bad Neustadt ist die neue SG ein "Rettungsanker, damit in Zukunft wieder mehr Betrieb auf dem Sportgelände ist." Seitdem die erste Mannschaft in einer SG mit dem SV Burgwallbach ist, könne man die Fußballspiele in Bad Neustadt schließlich fast an einer Hand abzählen. 

    Vor diesen Problemen steht man in Großbardorf nicht. Vielmehr stoßen die Grabfeld-Gallier mit ihren zehn Nachwuchs- und zwei Männerteams so langsam aber sicher an ihre Kapazitätsgrenzen am Sportgelände an der Unterhofer Straße. Die Auslastung der drei Rasenplätze und des neuen Kunstrasenplatzes ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. "Die Situation wird sich jetzt zu Zeiten von Corona weiter verschärfen. Vor allem bei der Kabinenbelegung sehe ich aufgrund der Hygienevorschriften große Probleme", sagt Großbardorfs Sport-Vorstand Andreas Lampert.

    Großbardorfer Anliegen: Nicht nur leistungsorientierte Teams

    Zudem gebe es schon seit längerer Zeit Überlegungen, parallel zu den leistungsorientierten Mannschaften weitere eher freizeitorientierte Teams zu etablieren. "Wir haben bei uns natürlich auch viele Kinder, die mit Leidenschaft dabei sind und auch dabei bleiben sollen. Für einige von ihnen ist es aber spätestens ab der Umstellung aufs Großfeld schwer, in den hohen Spielklassen mitzuhalten", sagt Lampert. Durch die neue SG mit dem VfL Sportfreunde Bad Neustadt könne man auch diesen Kindern die Möglichkeit geben, weiterhin motiviert Fußball zu spielen.

    Dass man nun mit dem VfL Sportfreunde Bad Neustadt einen Verein gefunden hat, der fast 20 Kilometer von Großbardorf entfernt ist, mag auf den ersten Blick vielleicht etwas verwundern. "Wir haben mit dem VfL Sportfreunde aber schon länger ein gutes Verhältnis. In der Vergangenheit sind viele Spieler und Trainer aus Bad Neustadt zu uns gekommen. Nun können wir etwas zurückgeben und dabei helfen, den Fußball in Bad Neustadt am Leben zu halten", betont Lampert. Er könne sich auch gut vorstellen, dass in Zukunft immer mal wieder die höherklassigen Großbardorfer Juniorenteams ihre Heimspiele in Bad Neustadt austragen. "Unsere Spieler kommen aus dem gesamten Landkreis. Bad Neustadt als zentraler Ort ist da für die Eltern oft sogar leichter zu erreichen als Großbardorf."

    Freundschaftspiele der Großbardorfer Bayernliga-Mannschaft in Bad Neustadt geplant

    Über die Partnerschaft im Nachwuchsbereich hinaus soll es weitere Aktionen geben. Lampert denkt dabei an gemeinsame Events und Freundschaftsspiele der Bayernliga-Männermannschaft. "Für uns wäre das eine super Sache, ab und an auch wieder höherklassigen Fußball in Bad Neustadt präsentieren zu können", findet Schubert. Priorität habe allerdings die eigene Jugendarbeit. In der Vergangenheit hätten schließlich einige Kinder die Fußballschuhe an den Nagel gehängt, nachdem es in Bad Neustadt ab der U17 keine Jugendmannschaften mehr gab. "Dies wollen wir verhindern. Die Jungs, die momentan da sind, wollen wir unbedingt halten", sagt Schubert.

    Aus Großbardorf bekomme man nun genug Spieler hinzu, um in Zukunft von der U7 bis zur U15 in allen Altersklassen Mannschaften stellen zu können. "Mit unseren alten SG-Partnern wäre das schwierig geworden. Die meisten Spieler waren zudem sowieso Bad Neustädter", sagt Schubert. Daher habe man sich auch dazu entschieden, die alte SG aufzugeben und stattdessen mit dem TSV Großbardorf zusammenzuarbeiten.  "Und vielleicht gelingt es uns ja, in ein paar Jahren wieder eine eigene Männer-Mannschaft in Bad Neustadt stellen zu können", hat Schubert die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!