• aktualisiert:

    HANDBALL: 3. LIGA

    HSC Bad Neustadt verteilt Freikarten

    Handball-Drittligist HSC Bad Neustadt verteilte an Angestellte des Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt Freikarten für Heimspiele in der kommenden Saison (von links): Ardi Hajdaraj (Assistenzarzt Innere Medizin), Stefanie Straub (kaufmännische Direktorin), Valentin Irimie (Oberarzt Neurologische Klinik), Yvonne Geiß (Station U1), Romy Müller (Station A5.1), Helmuth Bühner (Betriebsrat), Eduard Mardian (Geschäftsführer HSC), Lothar Kesselring (Pflegedienstleitung RKA) sowie Felix Schmidl (HSC).
    Handball-Drittligist HSC Bad Neustadt verteilte an Angestellte des Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt Freikarten für Heimspiele in der kommenden Saison (von links): Ardi Hajdaraj (Assistenzarzt Innere Medizin), Stefanie Straub (kaufmännische Direktorin), Valentin Irimie (Oberarzt Neurologische Klinik), Yvonne Geiß (Station U1), Romy Müller (Station A5.1), Helmuth Bühner (Betriebsrat), Eduard Mardian (Geschäftsführer HSC), Lothar Kesselring (Pflegedienstleitung RKA) sowie Felix Schmidl (HSC). Foto: HSC/Tim Rathgeber

    Mit Freikarten für Spiele in der kommenden Saison bedankt sich Handball-Drittligist HSC Bad Neustadt bei Menschen, die sich in Zeiten der Corona-Pandemie für die Gesellschaft engagieren. „Alle Menschen aus systemrelevanten Berufen, die weiterhin in der Öffentlichkeit ihrem gewöhnlichen Beruf nachgehen, sorgen dafür, dass wir auch in der aktuellen Krisenzeit gut versorgt sind. Sie zeigen großen Einsatz, obwohl sie einer erhöhten Infektionsgefahr durch das Coronavirus ausgesetzt sind“, heißt es in einer Mitteilung der Rotmilane. Der HSC bezeichnet diese Menschen als #eimat-Helden. Der Hashtag steht in diesem Fall für den Buchstaben h.

    Mardian: „Kleine Aufmerksamkeit“

    Der Startschuss zur Aktion fiel am Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt. Freikarten verteilt der HSC auch an Mitarbeiter einiger Betriebe, Alten- und Pflegeeinrichtungen, des Rettungsdiensts sowie der Corona-Teststation. Rotmilane-Geschäftsführer Eduard Mardian sagte: „Sie leisten mit der Behandlung der Corona-Patienten auf einer separaten Station einen sehr großen Teil in dieser Krise. Ihre Leistungen in den vergangenen Wochen und Monaten sind gar nicht hoch genug einzuschätzen, weswegen wir ihnen mit den Tickets eine kleine Aufmerksamkeit, verbunden mit einem großen Dankeschön, in dieser schweren Zeit bereiten möchten.“ HSC-Schlussmann Felix Schmidl bedankte sich im Namen der Mannschaft für das Engagement der Mitarbeiter.

    Helmut Bühner, Betriebsratsvorsitzender am Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt, nahm die Tickets stellvertretend für das Krankenhaus entgegen: „Wir freuen uns sehr, dass der unermüdliche Einsatz unserer Mitarbeiter gesehen wird und der Pflegeberuf in den vergangenen Wochen an Wertschätzung gewinnen konnte. Vielen Dank an den HSC für diese tolle Aufmerksamkeit.“ (dr)

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!