• aktualisiert:

    SCHIEßEN: LUFTGEWEHR

    SV Burglauer kein Zweitligist mehr

    Anna-Lena Albert (im Bild) bleibt beim SV Lauertal Burglauer. Wegen Problemen mit dem Knie muss sie allerdings eine längere Pause einlegen.
    Anna-Lena Albert (im Bild) bleibt beim SV Lauertal Burglauer. Wegen Problemen mit dem Knie muss sie allerdings eine längere Pause einlegen. Foto: Anand Anders

    Die Luftgewehrschützen des SV Lauertal Burglauer starten in der kommenden Saison nicht mehr in der 2. Bundesliga Süd. „Schweren Herzens“ hat Schützenmeister Wolfgang Back die Mannschaft aus der Liga zurückgezogen. „Das geht mir schon nah“, sagte er. Es sei ihm aber keine andere Wahl geblieben. Drei Stammschützinnen hatten ihm zuvor mitgeteilt, dass sie nicht mehr zur Verfügung stehen.

    Back: Drei Schützen zu ersetzen „für Burglauer unmöglich“

    So will Anna-Lena Albert wegen Beschwerden mit dem Knie eine Pause einlegen. Ihr Pass bleibt bei den Lauertalschützen. Den Verein verlassen dagegen Sara Lechner und Lisa-Marie Höpp. Laut Back wechseln sie in die Bundesliga, der neue oder die neuen Vereine sind noch nicht bekannt. „Sie sind gute Freundinnen und beide sehr ehrgeizig. Es war uns klar, dass wir sie nicht würden halten können und dass wir ihnen keine Steine in den Weg legen werden“, sagte Back. Lechner hatte in der vergangenen Saison 392,44 Ringe im Schnitt geschossen, Höpp 390,00 und Albert 383,71. Auf diesem hohen Niveau drei Schützen zu ersetzen, sei „für Burglauer unmöglich“, sagte Back.

    Zweite wird erste Mannschaft und schießt in der Bayernliga

    In der kommenden Saison schießt Burglauer damit in der Bayernliga Nordwest. Die zweite Mannschaft des Vereins hatte sich als Zweiter der Unterfrankenliga für den Aufstiegswettkampf qualifiziert. Der fiel wegen der Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie allerdings aus. Die daraufhin angebotene Aufstiegsmöglichkeit nahmen die Lauertalschützen an. „Wir sind mit der Bayernliga voll zufrieden. Hauptsache ist doch, dass es den Leuten Spaß macht“, sagte Back. Die bisherige zweite firmiert dann als erste Mannschaft.

    Überspringt Burglauer III die Bezirksliga Ost?

    Und die vormalige dritte Mannschaft wird zur zweiten. Sie hatte sich schon vor dem Abbruch der Saison den Meistertitel in der Bezirksgruppe Nord gesichert und sich für den Aufstiegswettkampf zur Bezirksliga Ost qualifiziert. Wie es mit den Ligen im Bezirk weitergehe, sei jedoch noch nicht geregelt, sagte Back. Möglich sei auch, dass es freie Plätze in der Unterfrankenliga geben wird und Burglauer die Bezirksliga überspringen könnte. „Einige Vereine wollen nicht in die Unterfrankenliga, weil ihre Schützen mit den dort praktizierten Einzelduellen nicht zurechtkommen“, weiß Back, „unsere Leute haben damit kein Problem. Das Ganze steht aber noch in den Sternen.“

    Finanziell geht es dem SV Lauertal wie vielen Vereinen: geplante Einnahmen fehlen. Mit dem Preisschafkopf Ende März und dem MTB-Team-Biathlon Mitte April hatten zwei Veranstaltungen abgesagt werden müssen.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!