• aktualisiert:

    BASKETBALL: BAYERNLIGA

    DJK-Basketballer ohne Probleme

    Basketball

    Bayernliga Nord Männer

     

    TG Würzburg II – TG Veitshöchheim 71:104  
    Breitengüßbach II – TTL Basketball Bamberg II 73:77  
    DJK Mainfr. Schweinfurt – DJK Eggolsheim 87:58  
    ATS Kulmbach – Hamm Baskets Weiden 82:78  
    TTV Neustadt – SpVgg Rattelsdorf 67:63  
    TB Erlangen – BBC Eckersdorf 68:61  

     

     

    1. (1.) TG Veitshöchheim 15 14 1 1246 : 946 28  
    2. (2.) DJK Mainfr. Schweinfurt 16 13 3 1255 : 1071 26  
    3. (3.) ATS Kulmbach 16 12 4 1231 : 1135 24  
    4. (4.) SpVgg Rattelsdorf 16 11 5 1225 : 1123 22  
    5. (5.) TSV Breitengüßbach II 16 9 7 1119 : 1095 18  
    6. (6.) Hamm Baskets Weiden 15 7 8 1140 : 1152 14  
    7. (7.) TTV Neustadt 16 7 9 1119 : 1085 14  
    8. (9.) TB Erlangen 17 6 11 1125 : 1193 12  
    9. (8.) BBC Eckersdorf 15 5 10 943 : 981 10  
    10. (10.) TG Würzburg II 16 4 12 1142 : 1352 8  
    11. (11.) DJK Eggolsheim 16 4 12 1064 : 1178 8  
    12. (12.) TTL Basketball Bamberg II 16 3 13 1073 : 1371 6  

     

    DJK Schweinfurt – DJK Eggolsheim 87:58 (47:35)

    Beim zweiten Heimspiel in Folge hatte die DJK Schweinfurt mit der DJK Eggolsheim einen langjährigen Rivalen zu Gast. Auch wenn die Gäste aus der fränkischen Schweiz in dieser Saison gegen den Abstieg kämpfen, wollte die DJK den Gegner keineswegs überschätzen.

    Eine Zusatzmotivation gab es für die Mannschaft auch noch: Trainer Klaus Ludwig feierte am Spieltag seinen 50. Geburtstag, so dass die Halle an der Bellevue mit Freunden und alten Weggefährten gut gefüllt war. Schweinfurt startete konzentriert. Zu Beginn konnte Ludwigs Team seine Überlegenheit unter den Körben durch Finn Ludwig und Tim Zenger direkt gut nutzen.

    Deutliche Führung zur Halbzeit

    Da die Defensive auch die guten Distanzschützen des Gegners im Griff hatte, ging die DJK mit einer 24:13-Führung in die erste Viertelpause. Im zweiten Abschnitt gelang die Abwehrarbeit nicht mehr so gut, insbesondere der ehemalige Schweinfurter Rodelio Arcilla (vier Dreier) wurde zu frei gelassen. Eggolsheim gestaltete das Viertel ausgeglichen. Da die DJKler aber regelmäßig zum Erfolg kamen, stand zur Halbzeit eine 47:35-Führung auf der Tafel.

    Die Entscheidung fiel dann schon im dritten Spielabschnitt. Hier schaffte es die DJK, den Gegner bei lediglich sieben Punkten zu halten.

    23 Punkte im vorletzten Viertel

    Selbst schaffte sie 23, weshalb es beim Stand von 70:42 in die letzten zehn Minuten ging. In denen schalteten die Gastgeber in den Verwaltungsmodus, so dass Eggolsheim wieder etwas verkürzen konnte, was aber nur eine Momentaufnahme war, weil die DJK dann wieder regelmäßig punktete.

    Punkte für Schweinfurt: Finn Ludwig 17/1, Benedikt Weber 15/1, Tim Zenger 12, Tom Ludwig 11/1, Oliver Seidelmann 7/1, Jan Seume 7/1, Lukas Orf 6, Lukas Vennemann 5/1, Marcel Rink 4, Vlatko Andonov 3. 

    Benedikt Weber

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!