• aktualisiert:

    KORBBALL: BEZIRKSLIGA

    Oberndorf siegt nach spannendem Spitzenspiel

    Bezirksliga Frauen Feld

     

    TV Oberndorf – TSV Grafenrheinfeld 5:4  
    DJK Hirschfeld – Spvgg Hambach II 8:9  
    Spvgg Hambach II – TSV Grafenrheinfeld 8:11  
    DJK Hirschfeld – TV Oberndorf 5:5  
    TV Haßfurt – TSV Ettleben II 9:7  
    TSV Lendershausen – TSV Bergrheinfeld II 4:1  
    TV Haßfurt – TSV Bergrheinfeld II 9:9  
    TSV Lendershausen – TSV Ettleben II 8:6  

     

     

    1. (1.) TV Oberndorf 12 9 1 2 84 : 54 28  
    2. (2.) TSV Grafenrheinfeld 12 9 0 3 102 : 63 27  
    3. (3.) TSV Lendershausen 12 8 1 3 66 : 55 25  
    4. (4.) DJK Hirschfeld 12 4 1 7 78 : 78 13  
    5. (5.) TV Haßfurt 12 3 4 5 65 : 78 13  
    6. (6.) TSV Ettleben II 12 4 0 8 77 : 92 12  
    7. (7.) TSV Bergrheinfeld II 12 3 2 7 65 : 88 11  
    8. (8.) Spvgg Hambach II 12 3 1 8 67 : 96 10  

     

    Korbschützen, TSV Bergrheinfeld II: Melanie Popp 4, Michaela Reinhart 1, Anna Rudloff 2, Sarah Stacey 3. DJK Hirschfeld: Theresa Wächter 5, Nadine Meining 4, Christina Schmitt 2, Lena Schlotter 2. TSV Lendershausen: Mona Rieger 1, Anne Elflein 2, Isabel Iskrzycki 4, Erika Heß 4, Veronika Scheuering 1. TV Hassfurt: Elena Ksinski 5, Vera Ksinki 4, Sarah Mix 3, Barbara Ksinski 2, Jana Lindacher 2, Marina Jäger 1, Verena Schneider 1. TSV Ettleben II: Kerstin Förster 6; Corinna Stark 3; Martina Mühl 2; Linda Reuß 1; Miriam Selzam 1. TV Oberndorf: Jennifer Gahn 3, Sarah Rausch 3, Christine Hempel 2, Janine Nsiah 2. SpVgg Hambach II: Monique Schulz 6, Michaela Hillus 5, Alisa Ziegler 4, Annika Halbig 2, Christine Wehner 1. TSV Grafenrheinfeld: Sabrina Bonengel 4, Janina Fenn 3, Rebecca Kalb 3, Laura Fenn 2, Christina Rumpel 2, Samira Kühnel 1.

    Die Zuschauer sahen zwischen Grafenrheinfeld und Oberndorf ein spannendes Spiel. Grafenrheinfeld scheiterte immer wieder an Oberndorfs Korbhüterin. Oberndorf wollte durch ruhiges Passspiel die enge Manndeckung der Grafenrheinfelder zu umgehen und mit Kontern Nadelstiche setzten. Grafenrheinfeld antwortete mit noch engerer Deckung. So stand es bis kurz vor Spielende 4:4, ehe ein verwandelter Sechsmeter die Entscheidung brachte. Wieder einmal war Hambach effizient beim Korbwurf, sodass das Team zur Halbzeit führte. Nach der Pause ging es so weiter. Hirschfeld kämpfte sich bis zum 8:8 heran, musste aber noch einen Treffer hinnehmen. In der ersten Halbzeit war kaum ein Unterschied zwischen Hambach II und Grafenrheinfeld zu erkennen. Die Führung wechselte ständig. Im Laufe der zweiten Halbzeit kam Grafenrheinfeld zu mehr Ballbesitz und konnte die Führung auf 9:6 ausbauen. Oberndorf zeigte im Spiel gegen Hirschfeld Nerven. Zwei von Oberndorf vergebene Vier-Meter-Strafwürfe bescherten den Hirschfeldern einen Punkt in dem spannenden Spiel. Haßfurt erwischte gegen Ettleben den besseren Start und ging mit 2:0 in Führung, ehe Ettleben ausgleichen konnte. Es entwickelte sich bis zum 7:7 ein Spiel auf Augenhöhe, in dem mal Haßfurt und mal Ettleben führte. Drei Minuten vor Ende erzielte Haßfurt das 8:7 und nur eine Minute später das 9:7. Trotz aller Bemühungen gelang Ettleben kein weiterer Treffer mehr, so dass Haßfurt dieses umkämpfte Spiel für sich entscheiden und wichtige Punkte gegen den Abstieg einfahren konnte. Die Mannschaft des TSV Bergrheinfeld begann gegen Lendershausen gut und konnte sich am Kreis zahlreiche Chancen erspielen. Bis auf einen Korbtreffer wurden die Chancen jedoch vergeben, was sich rächen sollte. Die Mannschaft aus Lendershausen brauchte einige Zeit, um sich zu finden, konnte dann aber zwei Distanzwürfe erfolgreich abschließen und ging in Führung. In der zweiten Spielhälfte gelang nur noch dem TSV Lendershausen ein Treffer – trotz zahlreicher Chancen auf beiden Seiten. Ein ausgeglichenes Spiel sah man zwischen Bergrheinfeld II und Hassfurt. Die Bergrheinfelderinnen konnten zwar mit ihrem ersten Angriff in Führung gehen – Haßfurt traf beim darauffolgenden Angriff aber bereits zum 1:1. Im Anschluss ging es hin und her. Am Ende stand es 9:9, was vom Spielverlauf her gesehen auch gerecht war. Lendershausen war im Spiel gegen Ettleben II in der ersten Hälfte die deutlich bessere Mannschaft und lag bereits 5:1 in Führung, ehe der TSV Ettleben II kurz vor der Halbzeitpause verkürzen konnte. Von dem Treffer beflügelt und mit neuer taktischer Ausrichtung war der TSV Ettleben II in der zweiten Spielhälfte die bessere und auch aktivere Mannschaft und konnte in der Folge vier sehenswerte Treffer erzielen. Der TSV Lendershausen konnte jedoch mit zwei weiteren Körben den TSV Ettleben endgültig auf Abstand halten und gewann am Ende auch in der Höhe verdient mit 8:6.

    Bezirksliga Nord Jugend 19 Feld

     

    TSV Bergrheinfeld II – TSC Zeuzleben 7:8  
    DJK Maibach – TSV Schonungen 5:11  
    TSV Schonungen – TSC Zeuzleben 3:2  
    DJK Maibach – TSV Bergrheinfeld II 10:2  
    SpVgg Untersteinbach – TSV Ettleben 7:6  
    SSV Gädheim – TSV Nordheim/Main 2:11  
    SpVgg Untersteinbach – TSV Nordheim/Main 11:2  
    SSV Gädheim – TSV Ettleben 5:13  
    SSV Gädheim – TSC Zeuzleben 5:9  
    SpVgg Untersteinbach – TSV Bergrheinfeld II 7:8  
    SSV Gädheim – TSV Bergrheinfeld II 2:5  
    SpVgg Untersteinbach – TSC Zeuzleben 3:5  

     

     

    1. (1.) SpVgg Untersteinbach 14 9 2 3 101 : 59 29  
    2. (2.) TSV Schonungen 12 8 1 3 74 : 52 25  
    3. (4.) TSC Zeuzleben 14 8 1 5 95 : 82 25  
    4. (3.) TSV Ettleben 12 6 2 4 87 : 73 20  
    5. (5.) TSV Bergrheinfeld II 14 6 2 6 77 : 84 20  
    6. (6.) DJK Maibach 12 6 0 6 92 : 84 12  
    7. (7.) TSV Nordheim/Main 12 3 2 7 68 : 89 11  
    8. (8.) SSV Gädheim 14 1 0 13 51 : 122 3  

     

    Korbschützen, TSV Ettleben: Fiona Braun 5, Elise Lutz 4, Paula Erhardt 2, Esther Mündlein 2, Leonie Vollert 2, Franziska Riegler 1. TSC Zeuzleben: Laura Drescher 3, Laura Preinesberger 2 , Sara Pfeuffer 2, Stefanie Neeb 2, Antonia Reuß 1, Eva-Marie Gehrling 1. TSV Nordheim: Nina Sauer 5, Anna Bäuerlein 3, Paula Gürsching 3, Lena Plettner 1, Lena Gleixner 1. SpVgg Untersteinbach: Elena Rüttinger 12, Nina Rüttinger 2, Nina Hümmer, 1, Luana Wirth 1, Isabell Hegler 1, Elena Leicht 1. SSV Gädheim: Sophia Herbst 3, Lena Friedrich 4. DJK Maibach: Hannah Hofmann 2, Sophia Bauer 3, Isabell Faulstich 2, Jana Wackerbauer 2, Maren Schöpf 4, Linda Piknias 1, Theresa Gößmann 1. TSV Schonungen: Lorena Brand 6, Kathleen Werner 4, Lisa-Marie Ludwig 2, Lisa Schmelzer 1, Leonie Heim 1. TSV Bergrheinfeld II: nicht gemeldet.

    Der TSV Bergrheinfeld fand besser ins Spiel und ließ in der ersten Halbzeit dem TSC Zeuzleben keine Chance. Nach dem Seitenwechsel agierte Zeuzleben besser, verwertete seine wenigen Chancen und gewann glücklich mit 8:7. Maibach erzielte nach sieben Minuten den ersten Korb. Schonungen tat sich in den Anfangsminuten schwer, ging dann aber mit einer 3:1-Führung in die Halbzeit. Danach lief es für Schonungen deutlich besser – der TSV konnte sich schnell absetzen und einen ungefährdeten Sieg einfahren. Zeuzleben ging gegen Schonungen schnell mit 2:0 in Führung. Ein Überkopfwurf stellte den Anschlusstreffer her. Schonungen gelang schließlich der Ausgleichstreffer und die Führung. Dank einer starken Abwehrleistung und konsequenten Angriffen gelang Maibach ein ungefährdeter Sieg gegen Bergrheinfeld II. Das Spiel zwischen Untersteinbach und Ettleben begann ausgeglichen. Nach Wiederanpfiff konnte der TSV Ettleben ausgleichen. Doch die Spielgemeinschaft Untersteinbach setzte sich anschließend mit drei Körben ab. In der Schlussphase hatte Ettleben Pech und konnte lediglich noch auf 6:7 verkürzen. Personell geschwächt ging Gädheim gegen Nordheim an den Start. Nordheim gelang es mit konsequenter Manndeckung, Gädheim vor große Probleme zu stellen. In der zweiten Halbzeit konnten die Nordheimer das Ergebnis auch durch die läuferische Überlegenheit noch weiter ausbauen. Untersteinbach nutzte die Fehler auf Nordheimer Seite konsequent aus. In diesem Spiel ließ Untersteinbach keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Ettleben konnte im Spiel gegen Gädheim seine ersten Chancen nicht nutzen und geriet in Rückstand. Danach lief es jedoch besser.

    Bezirksliga Nord Jugend 15 Feld

     

    SpVgg Untersteinbach – TV Gerolzhofen 2:5  
    TSV Lendershausen – SV Löffelsterz 1:5  
    SpVgg Untersteinbach – SV Löffelsterz 7:4  
    TSV Lendershausen – TV Gerolzhofen 4:4  

     

     

    1. (1.) TV Gerolzhofen 14 11 2 1 78 : 36 35  
    2. (2.) SpVgg Untersteinbach 12 9 0 3 68 : 46 27  
    3. (3.) TSV Heidenfeld 12 8 1 3 71 : 43 25  
    4. (4.) TSV Grafenrheinfeld 12 8 1 3 70 : 43 25  
    5. (5.) SV Löffelsterz 14 6 1 7 66 : 59 19  
    6. (6.) TSV Lendershausen 12 2 1 9 29 : 66 7  
    7. (7.) DJK Maibach 14 2 0 12 46 : 96 6  
    8. (8.) TV Königsberg 14 3 0 11 49 : 88 3  

     

    Korbschützen, SV Löffelsterz: Emma Memmel 2, Marie Lauth 5, Mia Rabold 1, Ronja Pensl 1. TSV Lendershausen: Nathalie Sapper 1, Pauline Hofmaier 1, Lina Feulner 1, Luisa Leidner 1, Chiara Ulrich 1. SpVgg Untersteinbach: Lisa Bühl 5, Sophia Stahl 3, Nele Wirth 1. TV Gerolzhofen: Marie Zimmerer 4, Latasha Releford 2, Alina Birk 2, Celina Stöcklein 1.

    In der ersten Halbzeit war Untersteinbach gegen den Tabellenführer Gerolzhofen top. Im Angriff kamen die Pässe auf Untersteinbacher Seite jedoch selten an. Nach und nach wurde der Tabellenführer seiner Favoritenrolle gerecht. Lendershausen haderte im Spiel gegen Löffelsterz mit der eigenen Chancenverwertung und musste sich am Ende klar geschlagen geben. Konzentriert in Angriff und Abwehr ging Untersteinbach gegen Löffelsterz ins Spiel, kombinierte schön am Kreis und führte zur Pause. Letztlich reichte es trotz einiger Wackler in der Abwehr – die SpVgg siegte mit 7:4. Lendershausen konnte sich gegen Gerolzhofen gut behaupten, sodass die Punkteteilung gerecht war.

    Rudi Strobel

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!