• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREUISLIGA 1

    Ettleben behält die weiße Weste

    Fußball

    Kreisliga Schweinfurt 1

     

    Mühlhausen/Schr – DJK Schwebenried/Schw. II 3:1  
    TSV Ettleben/Werneck – VfL Volkach 4:2  
    SG Eßl./Rieden/Opferb. – SG Castell/Wiesenbronn 3:1  
    TSV Grettstadt – TSV Nordheim/Sommerach 3:0  
    SG Eisenheim/Wipfeld – FC Gerolzhofen 1:4  
    SV Stammheim – TSV Abtswind II 3:7  
    DJK Schweinfurt – Wülfersh./Burgh. 1:1  

     

     

    1. (1.) TSV Abtswind II 3 3 0 0 19 : 4 9  
    2. (3.) FC Gerolzhofen 3 2 1 0 8 : 3 7  
    3. (5.) TSV Ettleben/Werneck 2 2 0 0 9 : 3 6  
    4. (8.) TSV Grettstadt 3 2 0 1 9 : 5 6  
    4. (2.) VfL Volkach 3 2 0 1 9 : 5 6  
    6. (7.) SG Eßl./Rieden/Opferb. 2 2 0 0 7 : 3 6  
    7. (9.) Mühlhausen/Schraudenbach 3 2 0 1 8 : 5 6  
    8. (4.) Sömmersd./Obbach/Geldersh. 2 1 1 0 3 : 2 4  
    9. (6.) SG Eisenheim/Wipfeld 3 1 0 2 11 : 11 3  
    10. (10.) SG Castell/Wiesenbronn 3 1 0 2 8 : 11 3  
    11. (12.) Wülfershausen/Burghausen 2 0 1 1 2 : 6 1  
    12. (14.) DJK Schweinfurt 3 0 1 2 4 : 11 1  
    13. (11.) SV Stammheim 2 0 0 2 4 : 11 0  
    14. (13.) DJK Schwebenried/Schw. II 3 0 0 3 3 : 10 0  
    15. (15.) TSV Nordheim/Sommerach 3 0 0 3 0 : 14 0  

     

    Drei Mannschaften bleiben auch nach dem dritten Spieltag in der Kreisliga weiter makellos. Besonders hervorsticht dabei das „Team der Stunde“ – die Zweite vom TSV Abtswind. Drei Siege und 19:4 Tore, so die mehr als beeindruckende Bilanz der Elf von Spielertrainer Patrick Gnebner, die sich nach gerade mal 270 gespielten Minuten schon zum Titelkandidaten Nummer eins geschossen hat. Nach dem 4:1-Auftaktsieg in Grettstadt folgte ein 8:0-Kantersieg zuhause gegen den TSV Nordheim/Sommerach. Auch im dritten Spiel zeigte sich die Abtswinder Bayernliga-Reserve erneut in bestechender Form und ließ dem SV Stammheim beim 7:3-Torfestival keine Chance. Mit einem Doppelschlag nach der Pause durch Tore von Riedel und Herthlehnert spielte sich der TSV einen Drei-Tore-Vorsprung heraus, den man auf Ende sogar noch ausbauen konnte. Für die Stammheimer hingegen ist nach der 1:4-Pleite aus der Vorwoche, nach dem der letztjährige Tabellendritte am ersten Spieltag spielfrei hatte, der Fehlstart perfekt. Viel besser läuft es für den TSV Ettleben/Werneck, der nach dem 4:2 im Spitzenspiel gegen den VfL Volkach, auch im zweiten Saisonspiel einen Dreier einfahren konnte. Auf die gleiche Bilanz kann der TSV Eßleben blicken, der durch zwei Treffer von Patrick Stark in der zweiten Hälfte sein Heimspiel gegen die SG Castell-Wiesenbronn siegreich gestalten konnte. Ungeschlagen bleibt auch der Vizemeister des Vorjahres, der FC Gerolzhofen, der durch einen überzeugenden 1:4-Auswärtserfolg bei der SG Eisenheim/Wipfeld mit nun sieben Punkten der ärgste Verfolger des TSV Abtswind II ist. 

    SV Mühlhausen/Schraudenbach – DJK Schwebenried/Schwemmelsbach II 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian Rumpel (19.), 1:1 Sandro Pfister (56.), 2:1 Marco Hofmann (63.), 3:1 Sebastian Rumpel (65.).

    TSV Ettleben/Werneck – VfL Volkach 4:2 (2:1). Tore: 1:0 Simon Michel (12.), 2:0 Marcel Faulhaber (18.), 2:1 Florian Eschenbacher (24.), 2:2 Julius Stroehlein (73.), 3:2 Manuel Faulhaber (80., Elfmeter), 4:2 Tim Vollert (89.).

    TSV Eßleben – SG Castell-Wiesenbronn 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Julian Zink (12.), 1:1 Mario Paul (23.), 2:1, 3:1 Patrick Stark (63., 87., Elfmeter).

    TSV Grettstadt – TSV Nordheim/Sommerach 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Patrick Scheuring (42., Elfmeter), 2:0 Maximilian Schmitt (49.), 3:0 Ralf Goetz (78.).

    SG Eisenheim/Wipfeld – FC Gerolzhofen 1:4 (0:1). Tore: 0:1 Austine Okoro (14.), 0:2 Max Seuferling (46.), 0:3 Timo Jopp (67.), 1:3 Markus Weissenberger (69.), 1:4 Austine Okoro (77.). Rot: Christoph Herbig (45., FC Gerolzhofen).

    SV Stammheim – TSV Abtswind II 3:7 (2:3). Tore: 0:1 Jona Riedel (10.), 0:2 Edgar Wildeis (21.), 1:2 Markus Johnke (32.), 1:3 Daniel Kaminski (45., Elfmeter), 2:3 Murat Duman (45.+1), 2:4 Jona Riedel (53.), 2:5 Frank Hertlehnert (54.), 3:5 Frank Wirsching (59.), 3:6 Patrick Gnebner (62.), 3:7 Julian Beßler (88.). Gelb-Rot: Philipp Seißinger (78., SV Stammheim).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!