• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISKLASSE 4

    Nassach verbeugt sich vor dem Jahn

    Langes Bein: Der Nassacher Moritz Höchner (blau) versucht im Spitzenspiel, den Schweinfurter Doppeltorschützen Saied Bayat vom Ball zu trennen. Foto: David Englert

    Fußball

    Kreisklasse Schweinfurt 4

     

    TSV/FT Schonungen – SC Maroldsweisach 3:5  
    Forst II/Hausen/Marktst. – SG Dittelbrunn 0:6  
    SC Hesselbach – Stadtl./Ballngsh. II 2:0  
    TSV/FT Schonungen – TSV Burgpreppach 2:1  
    FC Nassach – TV Jahn Schweinfurt 0:3  
    TSV Goßmannsdorf – (SG) Üchtelhausen-Zell 2:1  
    SC Maroldsweisach – VfB Humprechtshausen 4:3  
    SSV Gädheim – FT Schweinfurt II 4:2  

     

     

    1. (1.) TV Jahn Schweinfurt 23 18 4 1 72 : 25 58  
    2. (2.) FC Nassach 23 17 2 4 80 : 32 53  
    3. (3.) SC Hesselbach 23 15 6 2 62 : 23 51  
    4. (4.) SG Dittelbrunn 23 14 4 5 62 : 40 46  
    5. (6.) TSV/FT Schonungen 23 11 3 9 49 : 53 36  
    6. (5.) (SG) Üchtelhausen-Zell 23 10 3 10 46 : 44 33  
    7. (8.) TSV Goßmannsdorf 23 8 6 9 34 : 45 30  
    8. (7.) FT Schweinfurt II 23 7 6 10 46 : 50 27  
    9. (9.) Stadtlauringen/Ballngsh. II 23 7 3 13 41 : 62 24  
    10. (10.) SSV Gädheim 23 8 0 15 40 : 76 24  
    11. (14.) SC Maroldsweisach 23 5 5 13 45 : 58 20  
    12. (11.) TSV Burgpreppach 23 5 4 14 30 : 46 19  
    13. (12.) VfB Humprechtshausen 23 4 6 13 45 : 66 18  
    14. (13.) Forst II/Hausen/Marktsteinach 23 4 4 15 28 : 60 16  

     

    FC Nassach – TV Jahn Schweinfurt 0:3 (0:1). Neidlos musste Nassach die deutliche Überlegenheit des TV Jahn anerkennen. Die Dominanz der Gäste, die mit diesem Sieg vermutlich den Titel schon sicher haben, kam aber erst nach einer halben Stunde und dem 0:1 zum Tragen. Und das resultierte aus einem gravierenden „Abwehrbock“ der Nassacher. Nach dem Seitenwechsel agierte Schweinfurt mit der Führung im Rücken dann souverän, ließ den Ball gekonnt laufen, agierte mit seiner Erfahrung einfach abgeklärt. Das 0:2 nach knapp einer Stunde machte frühzeitig alles klar, mit dem 0:3 unterstrich der designierte Meister seine Überlegenheit. Für Nassach geht es nun darum, Platz zwei ins Ziel zu retten.

    Tore: 0:1 Fabian Lang (31.), 0:2, 0:3 Saied Bayat (59., 70.).

    SC Hesselbach – SG Stadtlauringen/Ballingshausen II 2:0 (1:0). Hesselbach wittert nun wieder seine Chance. Nach dem 2:0 über schwache Stadtlauringer beträgt der Rückstand auf Nassach nur noch zwei Zähler. Dennoch war es keine Glanzleistung des Tabellendritten, eher ein Arbeitssieg.

    Tore: 1:0, 2:0 Rico Schmeiduch (20., 81.).

    TSV/FT Schonungen – TSV Burgpreppach 2:1 (1:1). Erst in der zweiten Hälfte wachte Schonungen auf, vor der Pause dominierte Goßmannsdorf. Mit dem späten Tor zum 2:1 sorgte Schonungen für nicht unverdiente drei Punkte.

    Tore: 1:0 Florian Götzendörfer (12.), 1:1 Johannes Clement (22.), 2:1 Christian Katzenberger (82.).

    TSV Goßmannsdorf – SG Üchtelhausen-Zell 2:1 (1:1). Das Ergebnis täuscht über den wahren Spielverlauf. Turmhoch überlegen präsentierte sich der TSV, hätte gut und gerne sieben oder acht Tore erzielen müssen. So bleib es eng, auch wenn die Gäste kaum offensive Ambitionen zeigten.

    Tore: 1:0 Danny Möhring (6.), 1:1 Marc Hüser (28.), 2:1 Yannick Lang (50.). Besonderes Vorkommnis: Yannick Lang verschießt einen Elfmeter (59., Goßmannsdorf).

    SC Maroldsweisach – VfB Humprechtshausen 4:3 (2:1). Richtig heiß her ging es in diesem Kellerduell. Die Hausherren führten verdientermaßen mit 2:0. Dann aber kam der VfB auf und zum Ausgleich. Maroldsweisach sah sich gezwungen, auf Konter zu setzen, die den SC erneut mit zwei Toren nach vorne brachten. In der Nachspielzeit vergab Humprechtshausen einen Elfmeter, der aber wurde wiederholt und führte zum 4:3.

    Tore: 1:0 Carlos Hennig (15.), 2:0 Julian Büschel (17.), 2:1, 2:2 Lukas Bauer (30., Elfmeter, 58.), 3:2 Daniel Döhler (82.), 4:2 Taregh Barakzai (89.), 4:3 Lukas Bauer (90.+5, Elfmeter). Gelb-Rot: Daniel Döhler (90.+6), Julian Büschel (90.+6, beide Maroldsweisach).

    SSV Gädheim – FT Schweinfurt II 4:2 (3:1). Erst langsam kam der SSV ins Rollen, hatte aber in den ersten 30 Minuten keinerlei Zugriff auf die Partie. Dann aber drehte Gädheim auf – und das Spiel.

    Tore: 0:1 Igor Kotkowskij (6.), 1:1 Florian Wachter (33.), 2:1 Janis Kamm (37.), 3:1 Marcel Namyslo (39.), 3:2 Martin Lenhard (49.), 4:2 Janis Kamm (72.). Gelb-Rot: Stefan Hahn (90.+2, Schweinfurt).

    SG Forst II/Hausen/Marktsteinach – SG Dittelbrunn 0:6 (0:4). Keine Chance hatte das Schlusslicht gegen die Gäste, die sich schon zur Pause beruhigt zurücklehnen konnten und nach dem Seitenwechsel trotz angezogener Handbremse weiter dominierten. Mit den sechs Gegentoren waren die Hausherren noch gut bedient. 

    Tore: 0:1 Vlaimir Slintchenko (10.), 0:2 Jonas Wunder (22.), 0:3 Vlaimir Slintchenko (27.), 0:4 Jonas Wunder (30.), 0:5 Sebastian Witt (53.), 0:6 Vlaimir Slintchenko (68.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!