• aktualisiert:

    FUSSBALL: LANDESLIGA NORDWEST

    Euerbach kommt nicht über ein Remis hinaus

    Mit Elan: Der Euerbacher Frederik Weiß (links) den Fuchsstädter Johannes Feser nicht aufhalten. Foto: Peter Seufert

    Nicht über ein Remis hinausgekommen ist der SV Euerbach/Kützberg im Auftaktspiel der neuen Landesliga Nordwest-Saison. Gegen Lokalrivale FC Fuchsstadt reichte es für die von der Konkurrenz zum Topfavoriten auf den Meistertitel auserkorenen Kröner-Elf nur zu einem 2:2. Allerdings bewiesen die Gastgeber dabei Moral und holten zweimal einen Rückstand auf.

    Gleich drei Neuzugänge beorderte Oliver Kröner in die Startelf. Neben dem ehemaligen Schweinfurter Patrick Helfrich begannen auch Marcial Weiselsel und Nikos Bude, die beide vom Ligakonkurrenten Unterpleichfeld kamen.

    Dafür saß etwas überraschend Sturmtank Thomas Heinisch nur auf der Bank und sah forsch beginnende Fuchsstädter, die die zunächst nervösen Gastgeber immer wieder zu Fehler zwangen. Erst nach rund einer Viertelstunde kamen die Kröner-Schützlinge besser in die Partie und trafen prompt. Doch das Schiedsrichtergespann gab Marcial Weisensels Treffer wegen Abseits nicht (18.). In der Folge hatte die Heimelf mehr vom Spiel, ohne zwingend zu werden.

    Viele Euerbacher Chancen

    Mit großer Laufarbeit liefen die Fuchsstädter immer wieder geschickt die Räume zu und gingen wenige Minuten vor dem Seitenwechsel sogar in Führung, als Lukas Lieb eine Ecke von Tobias Bold in die Maschen köpfte. „Respekt an Fuchsstadt. Sie haben sehr gut gegen den Ball gearbeitet und uns das Leben sehr schwer gemacht“, lobte Kröner den Kontrahenten und reagierte in der Halbzeitpause auf die Defizite der Seinen.

    Denn die Gastgeber gingen mit Thomas Heinisch für David Thomas in den zweiten Durchgang, um im Sturmzentrum mehr Durchschlagskraft zu entwickeln. Während aus dem Spiel heraus meist der letzte Pass zu ungenau kam, wurde es nach ruhenden Bällen stets brandgefährlich. Patrick Helfrich von halblinks aus der Distanz (52.) und Timo Pitter von der rechten Seite (68.) sorgten für Unruhe im Strafraum.

    Die dickste Möglichkeit vergab aber Thomas Heinisch per Kopf, als FC-Keeper Tayrell Kruppa glänzend parierte (70.). Die Hausherren drückten und belohnten sich wenig später: Timo Pitter zog am Strafraum an, lief quer und jagte das Leder ins lange Eck. Der Knoten schien geplatzt, von den Gästen kam bis dato – mit Ausnahme von Fesers überhastetem Abschluss – kaum etwas. Aber plötzlich stieg nur eine Minute später Johannes Feser nach Dominik Halbigs Hereingabe freistehend hoch und köpfte ein.

    Foulelfmeter rettet den Punkt

    Die erneute Führung aus dem Nichts – und wieder rannte die Heimelf einem Rückstand hinterher. Mit Erfolg: Daniel Hey zog in den Sechzehner, wurde von Tobias Bold gefoult und Mirza Mekic verwandelte eiskalt. Drei Treffer binnen acht Minuten, die letztlich für die Punktteilung sorgten. Denn in einer ausgeglichenen Schlussphase passierte nichts mehr.

    So musste SV-Coach Oliver Kröner mit dem Remis im Landesliga-Auftaktspiel letztlich zufrieden sein: „Wir sind noch nicht auf dem Niveau, auf dem wir gerne wären und das wir spielen können. Dennoch hat die Mannschaft Moral bewiesen und zweimal einen Rückstand wettgemacht.“

    Die Statistik des Spiels

    SV Euerbach/Kützberg – FC Fuchsstadt 2:2 (0:1)

    Euerbach: Husic – Murgoci (69. Brändlein), Weisensel, Mekic, Weis, Alawami, Helfrich, Thomas (46. Heinisch), Pitter, Hey (83. Brach), Bude.

    Fuchsstadt: Kruppa, Schmitt, Bayer, Kolb, Lieb, Bold, Halbig (87. Lebsak), Pfeuffer (75. Baldauf), Graup, Bolz, Feser.

    Tore: 0:1 Lieb (39.), 1:1 Pitter (75.), 1:2 Feser (76.), 2:2 Mekic (82., FE).

    Schiedsrichter: Roman Potemkin (Friesen).

    Zuschauer: 250.

    Alexander Rausch

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!