• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISLIGA 1

    Christian Wahler sichert Wülfershausen einen Punkt

    Kein Durchkommen: Wülfershausens Fabian Benkert (Mitte) sieht sich drei Schweinfurtern (links Kai Zinser, rechts Julian Heinisch) gegenüber. Foto: Alexander Rausch

    Dominic Nastvogel hatte im Gespräch unter der Woche die Einstellung seiner Mannschaft in den Vorwochen kritisiert und darauf gehofft, defensiv wieder stabiler zu agieren und zu Null zu spielen. Nur eine Minute fehlte und seine Jungs hätten beides beherzigt. Denn die Jugendkraftler verteidigten ihren glücklichen 1:0-Vorsprung leidenschaftlich und mit Händen und Füßen, doch Christian Wahler vermieste den Gastgebern – unter dem Strich verdient – den ersehnten Befreiungsschlag.

    „Klar ist der Punkt in unserer Situation besser als gar nichts. Aber ein Sieg wäre heute aufgrund unserer kämpferischen Leistung nicht unverdient gewesen“, fand Nastvogel nach der Partie. Denn diesmal konnte er den Seinen nichts vorwerfen. Natürlich war im spielerischen Bereich noch sehr viel Luft nach oben, aber die Gastgeber waren von der ersten Minute an präsent, scheuten keinen Zweikampf und warfen sich in jeden Ball, der irgendwie in Richtung des eigenen Gehäuses flog.

    Damit entnervten die Gastgeber, die nach den ersten beiden Begegnungen noch ohne Punkt waren, ihre Gegner zusehends. Wülfershausen/Burghausen hatte zwar mehr von der Partie und kombinierte immer wieder gefällig bis zum gegnerischen Strafraum, wirklich zwingend zum Abschluss kamen die Gäste aber nicht. Gefährlich wurde es nur vor dem eigenen Gehäuse. Denn bereits in der Anfangsphase hätte Julian Schuler beinahe ein Missverständnis zwischen Keeper Leon Baum und Lukas Schmitt genutzt Schuler war es dann auch nach einer knappen halben Stunde, der nach Dominic Nastvogels Freistoß über Umwege an den Ball kam und diesen über die Linie bugsierte.

    Am Drücker blieben dennoch die Gäste, die dann auch zu ersten eigenen Chancen kamen. Doch Simon Schneider klaute Fabian Benkert riskant das Leder vom Fuß (37.). Kurz darauf verzog der Spielertrainer aus halbrechter Position (45.).

    Schweinfurt ist nur selten im Angriff

    Mehr sprang für die spielerisch überlegenen Gäste nicht heraus bis zur Pause. Und auch danach taten sie sich weiter schwer und kamen nur selten gefährlich in Tornähe. Die Schweinfurter hingegen konzentrierten sich auf die Defensivarbeit. Nur selten, wie bei Eduard Krügers Kopfball (55.) oder Alessandro Mianos Alleingang (62.), zeigte sich die Nastvogel-Efl offensiv. Und beinahe wäre die Mauertaktik aufgegangen. Zwar musste Simon Schneider sich bei Marco Nöths Schuss mächtig strecken (71.), die restlichen Situationen klärten jedoch seine Vorderleute mit schier unbändigem Willen. Erst mit dem Sieg vor Augen rutschte ein langer Ball bis zu Christian Wahler durch. Dieser setzte sich vehement gegen Schneider durch und schob zum für die Heimelf bitteren Ausgleich ein. „Das ist schon ungemein ärgerlich. Aus meiner Sicht kann der Schiedsrichter die Szene sogar zu unseren Gunsten wegen Foul abpfeifen. Aber das passiert“, so Nastvogel, der seiner Elf allerdings ein Lob aussprach für die herausragende Einstellung. Allerdings fügte er hinzu, dass die drei Zähler verdient gewesen wären. Und auch sein Gegenüber Fabian Benkert sprach von einem letztlich glücklichen Punkt – Alessandro Miano und Eduard Krüger vergaben nach dem Ausgleich sogar den erneuten Führungstreffer für die Heimelf. Den Seinen werde das Unentschieden aber sicher helfen, so der Benkert, noch schneller aus der momentan schwierigen Phase herauszukommen.

    Die Statistik des Spiels

    Fußball, Kreisliga Schweinfurt 1

    DJK Schweinfurt – DJK Wülfershausen/Burghausen 1:1 (1:0) 

    Schweinfurt: Schneider – Zirkelbach, Perry, Lobach, Zinser – Nastvogel, Krüger, Heinisch, Hornung – Schuler, Miano. Eingewechselt: Rüth, Schöner.

    Wülfershausen: Baum – P. Schmitt, Full, Wolf, Steinmetz – T. Benkert, L.Schmitt – J. Schmitt, Schaupp, Nöth – F. Benkert. Eingewechselt: Wahler.

    Schiedsrichter: Maximilian Werb (VfB Humprechtshausen). Zuschauer: 90.

    Tore: 1:0 Julian Schuler (26.), 1:1 Christian Wahler (90.+4).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!