• aktualisiert:

    SPORTGALA:

    Sagstetter und Boberg sammeln Bronze-Schweinchen

    Die Preisträger der Schweinfurter Sportgala mit (von links) Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Werner Dietmar, Ehrengast Frank Busemann, Wiltrud Dietmar, Fabian Sagstetter, Harald Vollbach, Michele Goldstein, TG-Mannschaftsführerin Nicole Drescher, Isabelle Boberg, Sport-Stadtverbands-Vorsitzender Karl-Heinz Kauczok, Sportreferet Jürgen Montag und Ehrengast Christoph Fischer. Foto: Fotos (3): Josef Lamber

    Es war der emotionale Höhepunkt zum Abschluss, dieser Schlussakkord der Schweinfurter Sportgala: Sichtlich gerührt schritt das Ehepaar Dietmar auf die Bühne, um unter stehenden Ovationen den Felix – die Bronzefigur eines Schweinchens – für sein sportliches Lebenswerk zu erhalten. Sie, Wiltrud, guckte im beigefarbenen Blazer fast schon beschämt abwechselnd auf den Boden und zum klatschenden Publikum im Konferenzzentrum und hatte erst mal keine Worte parat. Er, Werner, klassisch im schwarzen Anzug mit passender Krawatte zum Outfit seiner Partnerin, übernahm den kurzen Plausch mit Moderator Sven Schröter: „Es lag nahe“, meinte der, „der ERV ist schon ihr Leben, oder?“ Für den Schweinfurter Eislauf- und Rollschuhverein hatten die Dietmars, beide schon über 80 Jahre alt, jahrzehntelang ihre Freizeit geopfert und den Verein mit zu dem gemacht, was er heute ist: „Wir sind damit aufgewachsen und mit dem Verein gewachsen“, sagte Werner Dietmar. Seine Gattin brauchte nichts sagen. Der kleine Schlittschuh-Anhänger an ihrer goldenen Halskette übernahm das.

    Zuvor schon standen die aktiven Sportler im Rampenlicht der Gala. Bereits zum vierten Mal wurde Faustballer Fabian Sagstetter vom TV Oberndorf mit dem Felix als Sportler des Jahres ausgezeichnet. Die gehörlose Radfahrerin Isabelle Boberg erhielt als weiblicher Pendant ihr zweites Bronze-Schweinchen. Die Mannschaft des Jahres ist das Korbball-Team der TG 48, das bei der deutschen Meisterschaft die Silbermedaille abgeräumt hat. Für besondere Dienste um den Jugendbereich wurde der Schwimmclub ausgezeichnet, stellvertretend nahmen Jugendleiterin Michele Goldstein und ihr Stellvertreter Holger Kristandt die Auszeichnung entgegen. Den Sonderpreis erhielt Tausendsassa Harald Vollbach. Einst Organisator der Gala, machte sich der Allrounder als Fuß- und Volleyballer, Tennisspieler, Leichtathlet und Golfer einen Namen. Als Sponsoren und Laudatoren standen das Schweinfurter Tagblatt, die AOK, Sparkasse, Stadtwerke und SWG Pate.

    Mit seiner vierten persönlichen Auszeichnung – mit der Mannschaft des TVO hatte er auch schon gewonnen – wurde Fabian Sagstetter zum Rekordhalter. Und lag dazu modisch ganz vorne, „besser als Schweinsteiger bei der Bambi-Verleihung“, wie Schröter fand. Dunkelblauer Anzug, hellblaues Hemd, dazu eine gepunktete Fliege, hellbraune Ledertreter und ein smartes Siegerlächeln: Man hätte meinen können, der 26-Jährige hatte seine Ehrung irgendwo schon erwartet. „Ich hatte auf meinen Mannschaftskameraden Johann Habenstein getippt“, meinte der Student der Wirtschaftspädagogik aber, „der ist ja ganz unerwartet mit der Jugend-Nationalmannschaft Weltmeister geworden.“ Dafür wurde Habenstein ebenso wie 120 weitere Sportler aus 13 Vereinen sowie sechs Sportmitarbeiter von Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Karl-Heinz Kauczok, dem Vorsitzenden des Stadtverbandes für Sport, geehrt.

    Aber Sagstetter ist halt auch Weltmeister, mit den Aktiven. Auch wenn das schon Ende 2015 war, aber nach der letzten Sportgala. Und danach wurde Sagstetter auch Europameister, als neuer Kapitän der deutschen Mannschaft – viel mehr geht nicht. „Man macht den Sport ja, um Spaß und Erfolg zu haben. Solche Auszeichnungen sind dann natürlich das I-Tüpfelchen“, so der Ausgezeichnete, „die Sportgala ist schon etwas besonderes und eine Bestätigung der Leistung. Ich glaube, in dieser Form gibt es das nicht in so vielen anderen Städten.“

    Eine Bestätigung ihrer sportlichen Erfolge war die Ehrung als Sportlerin des Jahres auch für Isabelle Boberg. Europameisterin im Punktefahren und deutsche Zeitfahrmeisterin ist die gehörlose Rennradlerin in diesem Jahr unter anderem geworden und hat dafür ihren zweiten Felix erhalten: „Das ist noch mal eine ganz andere Auszeichnung“, so Boberg, „es zeigt, dass die Stadt stolz auf einen ist, das freut mich natürlich sehr.“ Ob sie damit gerechnet hatte? Ein keckes Schulterzucken war die Antwort, erhofft hatte sie es sich freilich, vergaß im Moment des Erfolges aber auch die anderen Anwärter nicht: „Es gibt viele, die es verdient gehabt hätten und ich bin stolz, es bei der starken Konkurrenz geschafft zu haben."


    Nicht geschafft hat Boberg es derweil, das Jahr unfallfrei zu überstehen: Zwar nicht beim Radfahren, dafür aber beim Klettern stürzte die Athletin und brach sich den rechten Ellenbogen, musste ihre Preise so mit dicker Schiene entgegennehmen. „Voll ins Training einsteigen kann ich erst im Januar wieder“, blickte Boberg voraus.

    Mehr in den Rückspiegel schaute der Ehrengast der Sportgala, Frank Busemann. Im Interview sowie in der Gesprächsrunde mit Christoph Fischer, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Verbandes Deutscher Sportjournalisten, zu den Olympischen Spielen in Rio, gab sich der ehemalige Weltklasse-Zehnkämpfer locker, aufgeschlossen und gesprächsfreudig. „Das tolle an den Olympischen Spielen ist nach wie vor, dass die ganze Welt daran teilnimmt“, meinte der 41-Jährige, während Fischer weniger positive Worte für die Spiele von Brasilien fand: „Es war ein riesiger Fehler, die Spiele nach Rio zu geben. Das ist eine Fußballstadt, es kam überhaupt keine Begeisterung auf. Erst, als Neymar den Elfmeter im Fußball-Endspiel gegen Deutschland reingehauen hat. Da stand die Stadt auf einmal Kopf. Zu den Entscheidungen im Reiten, sonst ein Zuschauermagnet, kamen kaum Leute ins Stadion.“

    Nicht nur die jüngsten Olympischen Spiele waren Thema, auch Busemanns Sportlervergangenheit. Man merkte ihm dabei an, wie gerne er über alte Erfolge, aber auch derzeitige Tätigkeiten spricht: ein Profi vor der Kamera, auch nach dem Karriereende gut in Form – nicht nur, aber auch rhetorisch: „Ich bewundere ehrenamtliche Helfer und Trainer“, so der Ex-Leichtathlet, der bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta als Newcomer die Silbermedaille im Zehnkampf gewonnen hatte. „Danach habe ich meine Lockerheit verloren“, so Busemann, „in Sydney trat ich an, um Gold zu holen und wurde nur Siebter. Die Goldmedaille fehlt mir und natürlich hätte ich sie gerne gewonnen. Aber ich kann mir nichts vorwerfen. Und das ist am wichtigsten.“

    Die Schweinfurter Sportlerehrung 2016: Alle Ausgezeichneten

    Altersklassen
    Gewichtheben
    Athleten-Club 82
    Torsten Zehner: 1. Platz Deutsche Meisterschaft, 2. Platz Europameisterschaft
    Ulrike Zehner: 1. Platz Deutsche Meisterschaft, 1. Platz Europameisterschaft
    TG 1848 Schweinfurt
    Gerhard Thumser: 1. Platz Deutsche Meisterschaft (SK 6a), 1. Platz Bayerische Meisterschaft (SK 6a)
    Madeleine Erhard: 2. Platz Deutsche Meisterschaft (SK 2)
    Leichtathletik
    TG 1848 Schweinfurt
    Ewald Reitwiesner: 1. Platz Deutsche Meisterschaft (300  m Lauf, M  70), 1. Platz Bayerische Meisterschaft (800  m Lauf, M  70)
    Paul Hänisch: 2. Platz Deutsche Meisterschaft (Duathlon Langdistanz M  35)
    Ralf Petri: 3. Platz Deutsche Meisterschaft (Dreisprung)
    Volker Löffelmann: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Weitsprung M  50)
    Roland Wolf: 1. Platz Deutsche Meisterschaft (60  m), 2. Platz Deutsche Meisterschaft (200  m), 3. Platz Deutsche Meisterschaft (100  m), 2. Platz Bayerische Meisterschaft (100  m und 200  m), 5. Platz Weltmeisterschaft (100  m), 6. Platz Weltmeisterschaft (200  m), 2. Platz Weltmeisterschaft (Staffel)
    Radfahren
    RV 89
    Markus Klier: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Einzelzeitfahren)
    Rudern
    RC Franken
    Ernst Kaidel: 3. Platz Europameisterschaft (Einer)
    Schießen
    Bürgerliche Schützengesellschaft
    Klaus-Dieter Weigand: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Armbrust 30  m)
    Karola Ziegler: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Recurve-Bogen Ü  40)
    Martin Härter: 1. Platz Deutsche Meisterschaft (Luftpistole Auflage B)
    3. Platz Deutsche Meisterschaft (Luftpistole Auflage B/C) mit Martin Härter, Roland Hartmann, Theo Ankenbrand
    Tennis
    Tennis-Club
    Harald Vollbach: 3. Platz Europameisterschaft (Herren Doppel 70), 3. Platz Deutsche Meisterschaft (Herren Doppel 70), 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Einzel 70)

    Aktive
    Einradfahren
    1. Platz Deutsche Meisterschaft (4er Einradfahren - offene Klasse) und 1. Platz Bayerische Meisterschaft (4er Einradfahren - offene Klasse) mit Lukas Bandorf, Annika Ratte, Nicola Schöpplein, Michael Will
    Faustball
    TV Oberndorf
    Fabian Sagstetter: 1. Platz Weltmeisterschaft mit der deutschen Nationalmannschaft, 1. Platz Europameisterschaft mit der deutschen Nationalmannschaft
    3. Platz Europacup der Landesmeister (Feld und Halle) mit Oliver Bauer, Nicolas Bitsch, Kevin  Böhm, Florian Dworaczek, Johann Habenstein, Maximilian Lutz, Michael Marx, Fabian Sagstetter, Jens Scheiffele
    Fechten
    TG 1848 Schweinfurt
    1. Platz Bayerische Meisterschaft (Degen) mit Frauke Deißler, Sarah Wittmann, Anna Ziebell
    Gewichtheben
    Athleten-Club 82
    Ulrike Zehner: 1. Platz Bayerische Meisterschaft, 2. Platz Deutsche Meisterschaft
    Kanu
    DJK Schweinfurt
    1. Platz Bayerische Meisterschaft (Kanadier Zweier) mit Harald Kraus, Christof Brückner
    Christof Brückner: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Kanadier Einer)
    Korbball
    TG 1848 Schweinfurt
    2. Platz Deutsche Meisterschaft (Halle) mit Nicole Drescher, Verena Kempf, Nadine Franz, Silke Gebauer, Gabriele Graser, Stephanie Kerner, Susanne Rothkamm, Christina Seubert
    Pétanque
    Schweinfurter Kugelleger
    1. Platz Bayerische Meisterschaft; Mixte mit Andrea Bärthlein, Nils Deichner
    Karl-Heinz Wied: 1. Platz Bayerischer Meisterschaft (Triplette)
    Radfahren
    RV 1889 Schweinfurt
    Isabelle Boberg: 1. Platz Europameisterschaft (20 km Punktefahren), 2. Platz Europameisterschaft (200 m Sprint), 4. Platz Europameisterschaft (20 km Einzelzeitfahren)
    Peter Hiltl: 6. Platz Europameisterschaft (30 km Einzelzeitfahren)
    Jan Witkowski: 4. Platz Europameisterschaft (Sprint)
    Rollhockey
    ERV Schweinfurt
    1. Platz Bayerische Meisterschaft mit Michele Amrhein, Mike Bauer, Lukas Denner, Jan Eberlein, Klaus Eschenbeck, Felix Genßler, Philipp Graf, Simon Knaup, Holger Köder, Maurice Köder, Martin Krönert, Alexander Küsters, Jason Marterstock, Michael Pöhlmann, Pascal Schäfer, Niklas Zimmermann
    Schießen
    Bürgerliche Schützengesellschaft
    Ingrid Springer: 2. Platz Bayerische Meisterschaft (Kleinkaliber 100  m und 100  m Auflage)
    Patrick Schmitt: 1. Platz Deutsche Meisterschaft (Luftgewehr 10  m), 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Luftgewehr 10  m)
    Peter Herdel: 1. Platz Deutsche Meisterschaft (Zimmerstutzen 15  m), 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Zimmerstutzen 15  m)

    Jugend
    Aquaball
    TG 1848 Schweinfurt
    3. Platz Deutsche Meisterschaft (U  13) mit Michael Hammer, Erik Rein, Elisabeth Epp, Dimitri Prozorov, Jamie Kenntner, Dewid Yakovlev, Richard Stumpf
    Einradfahren
    RKV Soli
    1. Platz Bayerische Meisterschaft (6er Einradfahren, Schülerinnen U  11) mit Helene Gebhardt, Minu-Lucy Hornung, Kim Kratzer, Leni Rether, Amelie Schiwa, Jule Winter
    1. Platz Bayerische Meisterschaft (4er Einradfahren, Schülerinnen U  13) mit Isabell Heinisch, Minu-Lucy Hornung, Anna Kirchhof, Schiwa Amelie
    Faustball
    TV Oberndorf
    Johann Habenstein: 1. Platz Weltmeisterschaft mit der deutschen Nationalmannschaft (U  18), 3. Platz Deutsche Meisterschaft mit der Bayernauswahl (U  18)
    Janne Habenstein: 1. Platz Deutsche Meisterschaft mit der Bayernauswahl (U  14)
    Fechten
    TG 1848 Schweinfurt
    Maximilian Deißler: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Degen)
    Lea  Sauer: 2. Platz Bayerische Meisterschaft (Degen)
    Karate
    Louis Brönner: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Kumite +  70 kg)
    Marc Scholl: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Kumite –   63 kg), 5. Platz Europameisterschaft (Kumite –  70 kg)
    Leichtathletik
    FC 05 Schweinfurt
    Jana Vollert: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Cross)
    Christopher Löffelmann: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (400  m Lauf und 400  m Hürden), 2. Platz Bayerische Meisterschaft (200  m), 2. Platz Deutsche Meisterschaft (400  m), 3. Platz Deutsche Meisterschaft (400  m Hürden)
    Rollkunstlauf
    ERV Schweinfurt
    Maja Schitz: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Kürlauf Minis)
    Alicia v. Marklowski: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Kombi Freiläufer)
    Beatrix Gigul: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Kürlauf Anfänger)
    Jana Maksimov: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Kürlauf Nachwuchs)
    Rudern
    RC Franken
    Corinna  Schmitt: 1. Platz Bayerische Meisterschaft (Einer), 2. Platz Bayerische Meisterschaft (Zweier)
    Lea Ort: 2. Platz Bayerische Meisterschaft (Zweier)
    Ramon Schuhmann: 2. Platz Bayerische Meisterschaft (Vierer)
    Schach
    Schachklub 2000
    Johannes Mann: 1. Platz Deutsche Meisterschaft der Landesschachjugend für Bayern

    Sportabzeichen
    Albert Jakob, Elfriede Keller

    Sportmitarbeiter
    Jugend
    Martin Spallek (TV Jahn), Monika Niestroj (TG 48), Monika Drescher (TG 48), Andrea Back (DJK)
    Aktive
    Ralf Schlenz (Athleten-Club 82), Heinrich Tully (RC Franken)

    Sonstige
    Sportler, die an – nicht vom Fachverband ausgeschriebenen – Meisterschaften erfolgreich waren
    Schweinfurt Kyokushin
    Andrea Schmidt: 2. Platz Europameisterschaft
    Arthur Anisimov: 2. Platz Europameisterschaft
    Alimov Abakar: 4. Platz Weltmeisterschaft
    Arthur Anisimov: 4. Platz Weltmeisterschaft
    Alex Videnin: 4. Platz Weltmeisterschaft
    Evelyn Schmidt: 4. Platz Weltmeisterschaft
    Melissa Funkner: 4. Platz Weltmeisterschaft
    Melissa Funkner: 2. Platz Deutsche Meisterschaft
    Julia Bojcuk: 3. Platz Deutsche Meisterschaft
    Evelyn Schmidt: 1. Platz Deutsche Meisterschaft
    Dominik Schmidt: 1. Platz Deutsche Meisterschaft
    Leonid Videnin: 2. Platz Deutsche Meisterschaft
    Keenan Collier: 3. Platz Deutsche Meisterschaft
    Frederik Kisner: 3. Platz Deutsche Meisterschaft
    Ewald Sauter: 2. Platz Deutsche Meisterschaft
    Richard Klein: 2. Platz Deutsche Meisterschaft
    Alex Videnin: 2. Platz Deutsche Meisterschaft
    Arthur Anisimov: 2. Platz Deutsche Meisterschaft
    Abdullah Khan: 2. Platz Deutsche Meisterschaft

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!