• aktualisiert:

    FUSSBALL: BEZIRKSLIGA

    Nico Kummer macht den TSV Gochsheim glücklich

    Schoss den FC Westheim ab: Gochsheims Goalgetter Nico Kummer (vorne). Foto: Alexander Rausch

    Fußball

    Bezirksliga Ost

     

    Spfr. Steinbach – TSV Forst 0:5  
    FC Bad Kissingen – SV Rödelmaier 0:2  
    FC Thulba – TSV/DJK Wiesentheid 0:0  
    FC Sand II – DJK Dampfach 2:0  
    TSV Bergrheinfeld – Oberschwarz./Wiebelsb. 0:0  
    DJK Altbessingen – SV-DJK Unterspiesheim 8:1  
    DJK Hirschfeld – TSV Münnerstadt 2:2  
    TSV Gochsheim – FC Westheim 5:0  

     

     

    1. (1.) TSV/DJK Wiesentheid 17 9 6 2 37 : 17 33  
    2. (2.) TSV Forst 17 10 2 5 49 : 23 32  
    3. (3.) TSV Gochsheim 16 9 3 4 41 : 18 30  
    4. (5.) Oberschwarz./Wiebelsb. 16 8 4 4 30 : 24 28  
    5. (6.) TSV Münnerstadt 17 8 4 5 27 : 24 28  
    6. (4.) FC Bad Kissingen 16 8 3 5 38 : 26 27  
    7. (8.) DJK Altbessingen 17 8 3 6 30 : 28 27  
    8. (7.) DJK Hirschfeld 17 7 5 5 27 : 23 26  
    9. (9.) TSV Bergrheinfeld 17 6 5 6 31 : 28 23  
    10. (10.) FC Thulba 16 6 5 5 36 : 36 23  
    11. (11.) DJK Dampfach 17 5 6 6 34 : 26 21  
    12. (13.) SV Rödelmaier 16 6 3 7 25 : 32 21  
    13. (12.) SV-DJK Unterspiesheim 16 5 4 7 31 : 42 19  
    14. (15.) FC Sand II 16 3 2 11 18 : 37 11  
    15. (14.) Spfr. Steinbach 17 3 2 12 25 : 60 11  
    16. (16.) FC Westheim 16 2 1 13 20 : 55 7  

     

    Sportfreunde Steinbach – TSV Forst 0:5 (0:3). Gar so deutlich, wie das Ergebnis vermuten lässt, war die Angelegenheit in Steinbach nicht. In der ersten Halbzeit spielten die Gäste mit einem hohen Tempo und sehr druckvoll. Durch einen zweifelhaften Elfmeter ging der TSV auch in Führung. Die Chance zum Ausgleich ließen die Gastgeber liegen – und so stand es zur Halbzeit bereits 0:3 aus Steinbacher Sicht. „In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel eigentlich mehr als offen gestaltet, uns aber nicht belohnt“, lautete das Fazit von Sportfreunde-Abteilungsleiter Martin Tully. Effektiver zeigten sich die Forster, die noch nachlegten.

    Tore: 0:1 Adrian Hamzic (15., Foulelfmeter), 0:2 Benedikt Schuhmann (37.), 0:3 Licas Wirth (45.), 0:4 Tobias Düring (69.), 0:5 Lucas Wirth (74.). Gelb-Rot: Sebastian Keß (21., Steinbach).

    FC Sand II – DJK Dampfach 2:0 (1:0). Da ist der ersehnte „Dreier“ für die zweite Mannschaft des FC Sand. Die bessere Spielanlage zeigten die Gäste, hatten zu Beginn auch Chancen, scheiterten aber an den eigenen Nerven – oder am guten Sander Keeper Fabian Zehe. Hernach standen die Gastgeber allerdings sehr stabil und waren an diesem Tag in der Offensive auch effektiv. „Wir haben unsere erste Chance gleich genutzt“, freute sich auch der Sander Informant Andreas Zösch. Dampfach musste in der zweiten Halbzeit kommen, drückte die Sander auch größtenteils in deren eigene Hälfte. „Doch wir haben sehr gut dagegengehalten und zum richtigen Zeitpunkt das 2:0 gemacht“, so Zösch weiter. Zwar gaben die DJKler auch in der Folge nicht auf, hatten aber einen Tag erwischt, an dem einfach nichts im Spiel nach vorne laufen wollte.

    Tore: 1:0, 2:0 Julius Neundörfer (27., 71.).

    TSV Bergrheinfeld – SV-DJK Oberschwarzach/Wiebelsberg 0:0. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Gäste die klar bessere Mannschaft. „Sie hätten eigentlich in Führung gehen können, fast schon müssen“, meinte denn auch TSV-Abteilungsleiter Ralf Friedrich. Die Bergrheinfelder überstanden allerdings die Obrschwarzacher Sturm- und Drang-Phase, kamen nach der Halbzeit ein bisschen besser in die Partie. Aber auch im zweiten Durchgang agierten vornehmlich die Oberschwarzacher. Symptomatisch für deren Spiel an diesem Tag war, dass der Ball kurz vor Schluss allerdings nur an den Innenpfosten und nicht ins Tor sprang. „Wenn wir ehrlich sind, war es unter dem Strich ein glücklicher Punkt, den wir aber auch gerne mitnehmen“, freute sich Friedrich. DJK Altbessingen – SV-DJK Unterspiesheim 8:1 (3:1). Das Ergebnis lässt hinsichtlich des Spielverlaufs eigentlich keine Fragen offen. Mit einer dicken Packung kam der SV-DJK Unterspiesheim aus Altbessingen zurück, rutschte auf den Relegationsrang ab und muss mit einem Auge nach hinten schauen. Dementsprechend nüchtern fiel auch das Fazit von Unterspiesheims Informant Steffen Weidinger aus: „Auch in der Höhe war das unter dem Strich in Ordnung. Wir haben an diesem Tag einfach alles vermissen lassen, was wir hätten in die Waagschale werfen müssen.“

    Tore: 0:1 Steffen Rose (13.), 1:1, 2:1, 3:1 Kai Herold (15., 20., 31.), 4:1 Johannes Herold (47.), 5:1 Simon Weißenberger (57.), 6:1 Mario Full (63.), 7:1 Kai Herold (64.), 8:1 Niklas Full (78.).

    TSV Gochsheim – FC Westheim 5:0 (3:0). „Unser Nico Kummer ist jetzt endgültig warm geschossen“, meinte Gochsheims Informant Wolfgang Menzinger mit einem Lächeln nach der Partie. Von Beginn an war klar, wer den Platz als Sieger verlassen würde, denn es spielte nur der TSV. Ohne Daniel Meusel gingen die Gastgeber durch Mario Ketterl mit 1:0 in Führung, bevor die Kummer-Show mit vier Treffern begann. Eine ganz starke Leistung zeigte auf Gochsheimer Seite Jonas Heinrich, der Kummer stets mit guten Pässen versorgte. „Die Westheimer hatten lediglich eine Chance – einen Schuss in der 41. Minute, den Keeper Jan Deppert aber sehr gut gehalten hat“, sah Menzinger einen schwachen Gegner. 

    Tore: 1:0 Mario Ketterl (9.), 2:0, 3:0, 4:0, 5:0 Nico Kummer (17., 44., 77., 86.).

    Außerdem spielten

    FC Bad Kissingen – SV Rödelmaier 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Branko Krizanovic (29.), 0:2 Youssouf Serifou (61.).

    FC Thulba – TSV/DJK Wiesentheid 0:0.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!