• aktualisiert:

    FUßBALL: BEZIRKSLIGA OST

    Gochsheim verpasst die Entscheidung

    Links vorbei, rechts vorbei, Beinschuss? Der Gochsheimer Yannick Sprenger (blau) will den Unterspiesheimer Patrick Leibold ausspielen. Foto: Marion Wetterich

    Fußball

    Bezirksliga Ost

     

    TSV/DJK Wiesentheid – TSV Forst 0:2  
    SV-DJK Unterspiesheim – TSV Gochsheim 1:1  
    Oberschwarz./Wiebelsb. – FC Bad Kissingen 4:1  
    FSV Krum – Dettelbach u. OT 6:1  
    FT Schweinfurt – SV Riedenberg 4:2  
    TSV Münnerstadt – DJK Altbessingen 0:3  
    TSV Bergrheinfeld – FC Thulba 2:1  
    SV Rödelmaier – DJK Dampfach 1:3  

     

     

    1. (1.) FT Schweinfurt 29 20 7 2 92 : 29 67  
    2. (2.) TSV Gochsheim 29 16 8 5 61 : 34 56  
    3. (3.) TSV Forst 29 16 6 7 65 : 40 54  
    4. (4.) Oberschwarz./Wiebelsb. 29 15 6 8 64 : 42 51  
    5. (5.) DJK Dampfach 29 14 7 8 60 : 50 49  
    6. (6.) FC Bad Kissingen 29 12 7 10 54 : 41 43  
    7. (7.) FC Thulba 29 11 6 12 45 : 43 39  
    8. (8.) SV Rödelmaier 29 9 10 10 36 : 42 37  
    9. (10.) TSV Bergrheinfeld 29 10 7 12 39 : 47 37  
    10. (12.) DJK Altbessingen 29 9 9 11 43 : 47 36  
    11. (11.) SV-DJK Unterspiesheim 29 9 8 12 48 : 61 35  
    12. (9.) TSV/DJK Wiesentheid 29 9 8 12 40 : 47 35  
    13. (13.) TSV Münnerstadt 29 9 4 16 40 : 60 31  
    14. (14.) SV Riedenberg 29 7 7 15 38 : 57 28  
    15. (15.) FSV Krum 29 7 4 18 41 : 65 25  
    16. (16.) Dettelbach u. OT 29 4 6 19 28 : 89 18  

     

    TSV/DJK Wiesentheid – TSV Forst 0:2 (0:2). Durch den Forster Sieg ist es wieder spannend im Kampf um den zweiten Tabellenplatz. Die Gäste agierten von Beginn an mit viel Ballbesitz, während Wiesentheid auf Konter lauerte. Nach einer Viertelstunde hatten die Forster dann die Partie durchweg im Griff und gingen folgerichtig auch in Führung als Yannik Reinhart nach einen Abpraller abstaubte. Das 2:0 besorgte der Spielertrainer mit einem überlegten Abschluss selbst. „Nach der Pause haben wir dann viele Bälle schnell verloren, aber auch die Wiesentheider hatten eigentlich keine Chance, weshalb der Sieg auch verdient ist“, so Hetzel nach der Partie. Für die Partie in der nächsten Woche hat er auch gleich ein paar Worte übrig: „Wir wollten uns die Chance erhalten und das haben wir getan.“

    Tore 0:1 Yannik Reinhart (32.), 0:2 Florian Hetzel (37.).

    SV-DJK Unterspiesheim – TSV Gochsheim 1:1 (1:0). Wieder einmal sehr spannend war es in Unterspiesheim. Doch hatten vor allem die Gastgeber eine Fülle an Torchancen, um die Partie vorzeitig zu entscheiden, nutzten aber lediglich eine durch Patrick Wolf zur Pausenführung. Auch nach der Pause blieben die Gastgeber am Drücker, aber wieder wollte das Runde einfach nicht in das Eckige. „Wir haben uns da schon ein wenig geärgert, dass wir das Ding nicht schon früher entschieden haben“, meinte SV-Informant Benedikt Neubauer. So kam es wie es kommen musste, nach einem Freistoß von Daniel Meusel köpfte Marius Wiederer zum glücklichen Ausgleich ein. Dennoch freute sich Neubauer nach dem Schlusspfiff: „Das war brutal und das schönste Geschenk für den scheidenden Reinhard Seger.“

    Tore: 1:0 Patrick Wolf (42.), 1:1 Marius Wiederer (84.). Rot: Jonas Lamberty (71., TSV wegen groben Foulspiels).

    SV-DJK Oberschwarzach – FC 06 Bad Kissingen 4:1 (2:1). Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr, gingen in den ersten 20 Minuten gleich mit 2:0 in Führung. Bad Kissingen brauchte 20 Minuten, um sich zu sortieren, kam hernach aber auf. Christian Laus erzielte folgerichtig den Anschlusstreffer. „Direkt nach der Halbzeit haben sie dann sogar noch die Chance in Führung zu gehen, haben das aber nicht gemacht“, beschreibt Oberschwarzachs Coach Simon Müller die brenzlige Phase direkt nach der Halbzeit. In der Folge konterten die Gastgeber geschickt und siegten letztlich verdient zu einem versöhnlichen Rundenabschluss vor heimischem Publikum.

    Tore: 1:0 Pascal Krauß (4.), 2:0 Sven Friedrich (17.), 2:1 Christian Laus (32.), 3:1 Jonas Geßner (73.), 4:1 Lukas Mend (88.).

    FSV Krum – Dettelbach und Ortsteile 6:1 (4:0). Einen versöhnlichen Heimabschluss in der Bezirksliga feierte der FSV Krum gegen insgesamt chancenlose Gäste. Überragender Mann in der ersten Halbzeit war Michael Witchen, der gleich vier Mal jubeln durfte. Abteilungsleiter Marco Schorr fand ebenfalls anerkennende Worte: „Wir haben schön über Außen gespielt, das war wirklich in Ordnung.“ Wie befreit spielten die Gastgeber auf, schraubten das Ergebnis gegen einen kaum mitspielenden Gegner nach Belieben in die Höhe. „Nun fahren wir noch mal nach Bad Kissingen und dann ist es auch gut“, so Schorr weiter.

    Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Michael Witchen (22., 32., 37., 42.), 5:0, 6:0 Felix Hart (57., 61.), 6:1 Benedikt Schraud (85.).

    FT Schweinfurt – SV Riedenberg 4:2 (2:1). „Wir hatten angesprochen, was wir gegen Altbessingen vergangene Woche falsch gemacht haben und haben dies auch verändert“, zeigte sich FT-Coach Adrian Gahn nach der Partie zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Unterm Strich also geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. Besonders freute sich Gahn für die am Ende der Runde scheidenden Akteure: „Rico Geiling und Sebastian Seubert verlassen uns nach der Runde und da war es schön, dass wir ihnen noch einen guten Abschied bereiten konnten.“

    Tore: 1:0 Rico Geiling (6.), 2:0 Niklas Saal (20.), 2:1 Kevin Lormehs (32.), 3:1 Patrick Werner (74.), 3:2 Kevin Lormehs (85.), 4:2 Pascal Rinbergas (87., Foulelfmeter). Besonderes Vorkommnis: Florian Dorn (SV) hält Elfmeter von Sebastian Seubert (65.).

    TSV Bergrheinfeld – FC Thulba 2:1 (1:0). Erleichterung herrschte im Lager der Gastgeber, denn durch den hart erkämpften Sieg gegen den FC Thulba hat man nun auch endlich den Klassenerhalt in der Tasche. In der ersten Halbzeit agierte der TSV zielstrebiger, erzielte durch Florian Streng folgerichtig auch die Führung. Nach der Pause verflachte die Partie, die Gäste drängten auf den Ausgleich. Für Ruhe konnten die Hausherren nicht sorgen, fingen sich gleich nach dem 2:0 schon wieder den Anschlusstreffer ein. „Dann bringen wir uns noch einmal selbst in die Bredouille, aber wir haben es glücklich zum Klassenerhalt rübergeschaukelt“, freute sich TSV-Coach Thomas Gerstner.

    Tore: 1:0 Florian Streng (21.), 2:0 Felix Kilian (73.), 2:1 Cedric Werner (77.).

    SV Rödelmaier – DJK Dampfach 1:3 (1:1). Dass es in Rödelmaier nicht einfach werden würde, war den Dampfachern schon vor der Partie klar. In der Anfangsphase gingen die Gastgeber sogar verdient in Führung. Erst nach ungefähr 20 Minuten berappelten sich die von Steffen Rögele gecoachten DJKler. „Wir haben aber zum Glück aus wenig Chancen heute viel gemacht“, freute sich der DJK-Trainer zumindest über die Effektivität seiner Truppe. Neben den Toren war relativ wenig los in den beiden Strafräumen. Da die Gäste jedoch das Gros an Chancen über die 90 Minuten gesehen hatte, geht der Sieg unterm Strich in Ordnung.

    Tore: 1:0 Branko Krizanovic (6.), 1:1 Patrick Winter (39.), 1:2 Oliver Mützel (55.), 1:3 Patrick Winter (57.).

    Außerdem spielten

    TSV Münnerstadt – DJK Altbessingen 0:3 (0:0). Tore: 0:1 Kai Herold (61.), 0:2 Niklas Full (67.), 0:3 Julian Weidner (83.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!