• aktualisiert:

    KEGELN

    Neun Kegel fehlten dem ESV zum „BigPoint“ im Abstiegskampf

    KEGELN

    2. Bundesliga N/M Männer, 120 Wurf

     

    Gut Holz Zeil – SKC Weiden 7:1  
    RW Hirschau – Nibelungen Lorsch II 7:1  
    TSG Kaiserslautern – TSV Großbardorf 6:2  
    ESV Schweinfurt – FSV Erlangen Bruck 2.5:5.5  
    Victoria Bamberg II – KSC Hainstadt 5:3  

     

     

    1. (1.) RW Hirschau 17 98 30 : 4  
    2. (2.) TSV Großbardorf 17 87.5 27 : 7  
    3. (3.) TSG Kaiserslautern 17 84 21 : 13  
    4. (4.) Gut Holz Zeil 17 81 19 : 15  
    5. (6.) FSV Erlangen Bruck 17 65 18 : 16  
    6. (5.) SKC Weiden 17 63 16 : 18  
    7. (7.) Victoria Bamberg II 17 62 14 : 20  
    8. (8.) KSC Hainstadt 17 53 11 : 23  
    9. (9.) ESV Schweinfurt 17 51.5 10 : 24  
    10. (10.) Nibelungen Lorsch II 17 35 4 : 30  

     

    ESV Schweinfurt – FSV Erlangen-Bruck 2,5:5:5. Denkbar knapp verpassten die Schweinfurter einen möglichen „BigPoint“ im Abstiegskampf. Lange gestalteten die Gastgeber die Partie ausgeglichen und blieben stets in Schlagdistanz. Erst Andreas Ruhls deutliche Niederlage bedeutete die Vorentscheidung. So fehlten dem ESV letztlich neun Kegel, um die Partie zu gewinnen.

    Ergebnisse: Eberlein – Biemüller 2:2 (546:560), Nenninger – Bucko 2:2 (516: 570), Krug – Straßberger 2:2 (594:560), Roth – Ilfrich 2:2 (569:569), Ruhl – Seuß 0:4 (569:609), Hubert – Habenricht 4:0 (589:523). Gesamt: 12:12 (3383:3391).

    Landesliga Nord Männer Bayern

     

    CT Franken Coburg – TTC Gestungshausen 6:2  
    PSW 21 Kitzingen – SKC Eggolsheim 2:6  
    SKV Versbach – Gut Holz Schweinfurt 2.5:5.5  
    SKK Helmbrechts – KC Oberaltertheim 5:3  
    SKC Fölschnitz – FC Eintr. Bamberg 5:3  

     

     

    1. (1.) SKV Versbach 17 90.5 29 : 5  
    2. (2.) FC Eintracht Bbg. 17 80 22 : 12  
    3. (3.) Gut Holz Schweinfurt 17 73 22 : 12  
    4. (4.) SKC Fölschnitz 17 74 20 : 14  
    5. (6.) CT Post Franken Coburg 17 70 17 : 17  
    6. (5.) KC Oberaltertheim 17 69 15 : 19  
    7. (8.) SKK Helmbrechts 17 57 13 : 21  
    8. (7.) PSW 21 Kitzingen 17 60.5 12 : 22  
    9. (9.) SKC Eggolsheim 17 51 12 : 22  
    10. (10.) TTC Gestungshausen 17 55 8 : 26  

     

    SKV Versbach – Gut Holz Schweinfurt 2,5:5,5. Beim designierten Meister spielten die Schweinfurter befreit auf und gaben früh den Rhythmus vor. Angeführt vom tagesbesten Mario Kraus (613 Holz) feierten die Gäste einen unerwartet deutlichen, aber verdienten Erfolg im Würzburger Stadtteil und bleiben vor dem letzten Spieltag weiter im Kampf um Platz zwei.

    Ergebnisse: Gressel – C. Kraus 1:3 (477: 528), Ziegler – Schreiber 1:3 (535:565), Koljaja – Vollert 4:0 (612:547), Geenen – M. Kraus 0:4 (544:613), Kreß – Schneider 2:2 (550:550), Lala – Mauder 3:1 (558: 542). Gesamt: 11:13 (3276:3345).

    Bayernliga Männer DCU

     

    DJK/Glück Auf Schweinfurt – Schwarzenfeld 5187:5178  
    Goldkronach – Schnitzgögger Stadtsteinach 5489:5330  
    FC Bergham – 7mE Bergrheinfeld 5447:5388  
    SKC Neustadt – Fran. Neustadt II 5121:5507  
    Blau-Weiß Geldersheim – SKC Schmidgaden 5430:5154  

     

     

    1. (1.) SKV Goldkronach 17 91824 30 : 4  
    2. (3.) Blau-Weiß Geldersheim 17 89947 24 : 10  
    3. (2.) FC Schwarzenfeld 17 81615 24 : 10  
    4. (5.) Fran. Neustadt II 17 90374 20 : 14  
    5. (4.) KC Schnitzgögger Stadtsteinach 17 90063 20 : 14  
    6. (6.) 7mE Bergrheinfeld 17 88784 14 : 20  
    7. (7.) FC Bergham 17 89000 12 : 22  
    8. (8.) SKC Neustadt 17 87384 10 : 24  
    9. (10.) SG DJK/Glück Auf Schweinfurt 17 86491 8 : 26  
    10. (9.) SKC Schmidgaden 17 86465 8 : 26  

     

    DJK/Glück Auf Schweinfurt – FC Schwarzenfeld 5187:5178. Achtungserfolg für die Schweinfurter. Gegen den Tabellendritten zeigten die Hausherren eine solide Vorstellung, aus der Michael Seitz mit 932 Holz herausstach. Damit feiern die DJK/Glück Auf-Kegler ihren zweiten Sieg in Folge und klettern auf den vorletzten Platz.

    Kegel für Schweinfurt: Umhöfer 825, Geyer 870, Gerhard 881, Sterker 845, Seitz 932, Kötzner 834. Gesamt: 3597 Volle, 1590 Abgeräumt, 64 Fehlwürfe.

    Blau-Weiß Geldersheim – SKC Schmidgaden 5430:5154. Bockstarke Vorstellung der Geldersheimer im letzten Heimspiel der Saison. Bis auf Bianca Schraud übertrafen alle Blau-Weißen die 900er-Marke und ließen dem neuen Schlusslicht nicht den Hauch einer Chance. Durch Schwarzenfelds überraschende Pleite sind die Unterfranken sogar nun Zweiter.

    Kegel für Geldersheim: Dreßler 917, Prowald 918, Kuhles 910, B.Schraud 855, Mai 920, H.Schraud 910. Gesamt: 3638 Volle, 1792 Abgeräumt, 36 Fehlwürfe.

    FC Bergham – 7 mit Eck Bergrheinfeld 5447:5388. Herausragendes Ergebnis von Maximilian Greif, der satte 979 Holz erzielte. Zwar lieferten die Bergrheinfelder eine gute Mannschaftsvorstellung ab, aber Bergham erwischte einen Sahnetag und kegelte Saisonbestleistung. So müssen die Ecker sogar noch um Platz sechs bangen.

    Kegel für Bergrheinfeld: B. Greif 892, Thellmann 868, M. Greif 979, H. Becher 874, Sterker 889, J. Becher 886. Gesamt: 3669 Volle, 1719 Abgeräumt, 55 Fehlwürfe.

    2. Bundesliga Mitte Frauen

     

    SKC Eggolsheim – Motor Gispersleben 6:2  
    Schützengilde Bayreuth – SV Harras 6:2  
    SKK Helmbrechts – Germania Neustadt 7:1  
    Bavaria Karlstadt – SG Dittelbrunn 7:1  
    Victoria Bamberg II – BW Lauterbach 6:2  

     

     

    1. (1.) Bavaria Karlstadt 17 92 28 : 6  
    2. (2.) Victoria Bamberg II 17 79 23 : 11  
    3. (3.) SKK Helmbrechts 17 78 21 : 13  
    4. (4.) Schützengilde Bayreuth 17 73 20 : 14  
    5. (5.) SKC Eggolsheim 17 71.5 18 : 16  
    6. (6.) Motor Gispersleben 17 66.5 15 : 19  
    7. (7.) BW Lauterbach 17 66 14 : 20  
    8. (8.) Germania Neustadt 17 57.5 13 : 21  
    9. (9.) SV Harras 17 54.5 9 : 25  
    10. (10.) SG Dittelbrunn 17 42 9 : 25  

     

    Bavaria Karlstadt – SG Dittelbrunn 7:1. Trotz des prompten Ausgleichs durch Marion Thomann und Jsamin Stumpf hatten die Dittelbrunnerinnen in Karlstadt keine wirkliche Siegchance. Denn die weiteren Duelle gingen jeweils klar an die Heimsechs, die damit den Abstieg der SG endgültig besiegelte.

    Ergebnisse: Gast – J. Thomann 4:0 (599: 494), Klein – M.Thomann/J.Stumpf 0:4 (506:571), Heinzler – Wirsing 4:0 (580: 498), Götzelmann – Limpert 3:1 (536: 515), Weis – Ruß/E.Stumpf 3:1 (548:521), Nick – S. Stumpf 3:1 (582:509). Gesamt: 17:7 (3351:3108).

    Landesliga Nord Frauen

     

    TSV Breitengüßbach – DT Grafenrheinfeld 7:1  
    SKK Bischberg – CT Post Franken Coburg 7:1  
    SKV Bad Brückenau – DT Grafenrheinfeld 7:1  
    Germania Marktbreit – Concordia Oberhaid 8:0  
    ESV Schweinfurt – Hubertus Schönbrunn 5:3  
    TSV Breitengüßbach – SSV Warmensteinach 6:2  

     

     

    1. (1.) TSV Breitengüßbach 17 101.5 29 : 5  
    2. (2.) ESV Schweinfurt 17 87.5 24 : 10  
    3. (3.) Hubertus Schönbrunn 17 79.5 22 : 12  
    4. (4.) SSV Warmensteinach 17 81 21 : 13  
    5. (5.) SKV Bad Brückenau 17 67.5 18 : 16  
    6. (6.) Germania Marktbreit 17 71 17 : 17  
    7. (8.) SKK Bischberg 17 67.5 14 : 20  
    8. (7.) DT Grafenrheinfeld 17 57.5 14 : 20  
    9. (9.) RSC Concordia Oberhaid 17 48 10 : 24  
    10. (10.) CT Post Franken Coburg 17 19 1 : 33  

     

    ESV Schweinfurt – SH Schönbrunn 5:3. Dreimal gingen die Gäste in Führung, dreimal glichen die Schweinfurterinnen umgehend aus und hatten durch die klaren Siege Anke Ruhls und Anja Willackers das bessere Ende für sich. Damit sicherte die Heimsechs die Vizemeisterschaft gegen den direkten Verfolger.

    Ergebnisse: P.Willacker – Losgar 1:3 (499: 534), A. Willacker – Nüßlein 4:0 (514: 456), Weber – Endres 1:3 (524:519), Kohl – Diroll 3:1 (543:477), M.Ruhl – Remki 2:2 (523:527), A.Ruhl – Deinhard 4:0 (592:535). Gesamt: 15:9 (3195:3048).

    Bad Brückenau – DT Grafenrheinfeld 7:1. Trotz der klaren Niederlage kegeln die Grafenrheinfelderinnen auch nächstes Jahr in der Landesliga Nord, weil Konkurrent Concordia Oberhaid verlor. Beim Fünften war es Jennefer Mauder vorbehalten, den Ehrenpunkt für die ansonsten chancenlosen Gäste zu holen. (ara)

    Ergebnisse: Weidl – Landeck 3:1 (542: 493), Niklaus – Kuntschar 2:2 (560:533), Hildenbrand – Rösch 3:1 (558:527), Interwies – Mauder 2:2 (551:553), Sych – Eisenhut 2:2 (552:515), Hörmann – Spahn-Murphy 2:2 (545:528). Gesamt: 14:10 (3308:3149).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!