• aktualisiert:

    FUßBALL: LANDESLIGA NORDWEST

    Landesliga Nordwest: Vier Oberfranken als Gegner

    Der Spielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat die fünf Landesligen für die Saison 2019/20 eingeteilt.

    Die Landesliga Nordwest, die bisher nur 16 Vereine umfasst hat, spielt nächste Saison wieder mit 18 Klubs. Hier wird mit vier Teams aus der bisherigen Staffel Nordost aufgefüllt, denn die drei oberfränkischen Vereine FC Lichtenfels, SV Memmelsdorf, FC Coburg und Aufsteiger VfL Frohnlach spielen künftig nach Unterfranken.

    „Die Einteilung ist eine gigantische Herausforderung, bei der wir natürlich auch die Wünsche der Vereine berücksichtigen. Ziel ist es, sportlich attraktive Spielklassen mit möglichst kurzen Fahrtwegen hinzubekommen“, erklärte Verbands-Spielleiter Josef Janker.

    Die Landesligen starten am Wochenende 13./14. Juli in die neue Saison. Der letzte Spieltag findet am 23. Mai 2020 statt.

    Landesliga Nordwest

    TG Höchberg, DJK Schwebenried/Schwemmelsbach, SV Alemannia Haibach, TSV Unterpleichfeld, TSV 1876 Lengfeld, ASV Rimpar, SV Euerbach/Kützberg, TSV Kleinrinderfeld, FC Fuchsstadt, TuS Röllbach, 1. FC Geesdorf, TuS Feuchtwangen, FT Schweinfurt, SV Vatan Spor Aschaffenburg, 1. FC Lichtenfels, SV Memmelsdorf, FC Coburg, VfL Frohnlach.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!