• aktualisiert:

    FUSSBALL: LANDESLIGA

    Warum Euerbachs Siegesserie gerissen ist

    Fußball

    Landesliga Nordwest

     

    Euerbach/Kützberg – Vatan Spor Aschaffenburg 0:2  

     

     

    1. (1.) Vatan Spor Aschaffenburg 14 10 4 0 37 : 14 34  
    2. (2.) FC Geesdorf 13 7 5 1 33 : 16 26  
    3. (3.) SV Memmelsdorf 13 7 3 3 28 : 15 24  
    4. (4.) Alemannia Haibach 13 7 2 4 39 : 22 23  
    5. (5.) TSV Unterpleichfeld 13 7 2 4 27 : 20 23  
    6. (6.) FT Schweinfurt 13 6 4 3 36 : 26 22  
    7. (7.) SV Friesen 13 5 5 3 27 : 22 20  
    8. (8.) FC Fuchsstadt 13 6 2 5 24 : 22 20  
    9. (9.) FC Lichtenfels 13 6 1 6 27 : 27 19  
    10. (11.) Schwebenried/Schwemmelsb. 13 5 2 6 18 : 22 17  
    11. (10.) SV Euerbach/Kützberg 14 5 2 7 15 : 20 17  
    12. (12.) TG Höchberg 13 3 5 5 16 : 23 14  
    13. (13.) TSV Lengfeld 13 4 2 7 15 : 25 14  
    14. (14.) TuS Röllbach 13 3 4 6 15 : 23 13  
    15. (15.) FC Coburg 13 3 2 8 17 : 27 11  
    16. (16.) VfL Frohnlach 13 2 5 6 18 : 43 11  
    17. (17.) TSV Kleinrinderfeld 13 3 1 9 16 : 30 10  
    18. (18.) ASV Rimpar 13 2 3 8 14 : 25 9  

     

    SV Euerbach/Kützberg – Vatan Spor Aschaffenburg 0:2 (0:2)

    Die Siegerserie des SV Euerbach/Kützberg ist gerissen. Zwar hielt die Elf von Ulli Baumann gegen Tabellnführer Vatan Spor Aschaffenburg sehr gut dagegen, ihr wurde allerdings ihre Schlafmützigkeit der ersten Minuten zum Verhängnis.

    Denn bereits nach knapp 100 Sekunden verwertete Gökhan Aydin den ersten Angriff der Gäste. Diesen Schock hatte die unaufmerksame Baumann-Elf noch nicht verdaut – und Rachid Yahia legte nach einem Eckball prompt nach. „So etwas darf uns nicht passieren“, konnte sich der Übungsleiter die Aussetzer nicht erklären. In der Folge stabilisierten sich die Baumann-Schützlinge zwar in der Defensive, rannten aber gegen die ebenfalls sicher stehenden Gäste erfolglos an. Diese hatten im ersten Abschnitt noch Chancen, ein weiterer Treffer sollte aber nicht mehr fallen.

    Daran sollte sich auch nach dem Seitenwechsel wenig ändern. Baumann hatte mehrmals umgestellt, zudem konnte der Übungsleiter erstmals seit langem wieder mit Frederik Weiß, Nikos Bude und Raphael Rogers frische Kräfte von der Bank bringen. Gegen nicht mehr ganz so konsequent verteidigende Aschaffenburger hatten die Hausherren dann auch einige gute Gelegenheiten, die jedoch Keeper Luca Bieber vereitelte. (ara)

    Euerbach: Husic – Hiltl, Mekic, Alawani, Popa, Thomas (57. Weiß), Berisha (69. Bude), Aldijawi, Okorie (73. Rogers), Spahija, Helfrich. Schiedsrichter: Andreas Dinger (TSV Bischofsgrün). Zuschauer: 130. Tore: 0:1 Gökhan Aydin (2.), 0:2 Rachid Yahia (4.).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!