• aktualisiert:

    LEICHTATHLETIK

    TFC geht in Augsburg leer aus

    Das hatten sich die Verantwortlichen des Track & Field Clubs Mainfranken doch ein bisschen anders vorgestellt: Bei den bayerischen Meisterschaften gingen die drei angetretenen TFC leer aus und mussten ohne Medaillen nach Hause fahren.

    Dabei begann der Wettbewerb vielversprechend. Leichtathletik-Neuling Kevin Adeyemo zeigte in den Vorläufen über 100 Meter eine ansprechende Leistung und lief mit 11,49 Sekunden unter Einstellung seiner Bestzeit in die Halbfinals. Dort belegte er Platz zwölf. Naomi Hemmelmann ging ebenfalls über 100 Meter an den Start – mit dem Ziel, sich für die deutschen Meisterschaften der Aktiven zu qualifizieren. Nach ihrem Erfolg im Vorlauf war sie der Norm von 11,70 Sekunden im Halbfinale schon sehr nah (11,92 Sekunden). Im Finale wurde die schnelle Sprinterin aber durch eine Muskelverletzung ausgebremst und landete nach 12,45 Sekunden auf Rang sechs. Es folgte das Aus am ersten von zwei Wettkampftagen.

    Ex-Schweinfurter stark

    Der Wettkampf war aus TFC-Sicht jedoch keineswegs beendet. Lisa Gotthardt lief im 800-Meter-Rennen der U18 in Runde eins noch mit sehr viel Respekt vor der teilweise älteren und erfahreneren Konkurrenz, steigerte sich dann aber im weiteren Verlauf und belegte nach 2:27,25 Minuten den neunten Platz.

    Besser lief es für den früheren Schweinfurter Christopher Löffelmann, der mittlerweile für die LG Erlangen startet. Seine Bilanz: Neben dem Sieg mit der 4x100-Meter-Staffel wurde er Fünfter über 100 m (10,93 Sekunden) und Sechster über 200 m (22,15 Sekunden). Cosima Back (FC 05 Schweinfurt, WU18) ging ebenfalls in Augsburg an den Start und fand sich beim 100-Meter-Lauf als eine von 49 Starterinnen wieder. Nach den Vorläufen lag sie mit 12,84 Sekunden auf dem zwölften Platz. Bei den Zwischenläufen reichte es trotz einer Steigerung auf 12,76 Sekunden nur für Rang neun, weswegen Back das Finale verpasste.

    Über die 200-Meter-Distanz hatte sie mehr Glück. Back wurde mit 26,18 Sekunden Vorlauf-Achte und kam ins Finale. In dem verbesserte sie sich auf 26,10 Sekunden und wurde mit dem fünften Platz belohnt. (swt)

    Bearbeitet von Dominik Großpietsch

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!