• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISLIGA 1

    Schwebenried/Schwemmelsbach II fängt sich fünf Gegentore ein

    Das Bild täuscht: Nur zu Beginn hatten die Schwebenrieder um Marco Weber (rot, hier gegen SG-Akteur Oliver Graf) mehr vom Spiel. Foto: A. Rausch

    Fußball

    Kreisliga Schweinfurt 1

     

    DJK Hirschfeld – DJK Schweinfurt 3:4  
    Mühlhausen/Schraudenbach – SV Stammheim 2:4  
    Sömm./Obb./Geldersh. – TSV Grafenrheinfeld 6:1  
    FC Gerolzhofen – DJK Stadelschwarzach 7:0  
    Eßl./Rieden/Opferb. – DJK Schwebenried/Schw. II 5:2  

     

     

    1. (1.) DJK Hirschfeld 28 22 3 3 80 : 24 69  
    2. (2.) FC Gerolzhofen 28 19 6 3 74 : 31 63  
    3. (3.) SV Stammheim 28 19 3 6 90 : 44 60  
    4. (5.) Sömm./Obb./Geldersh. 28 16 5 7 64 : 46 53  
    5. (4.) DJK Wülfershausen 28 17 1 10 61 : 47 52  
    6. (6.) SG Eßl./Rieden/Opferb. 28 14 4 10 66 : 41 46  
    7. (7.) SV Ramsthal 27 12 6 9 60 : 53 42  
    8. (8.) TSV Abtswind II 27 12 3 12 64 : 48 39  
    9. (11.) DJK Schweinfurt 28 9 8 11 46 : 52 35  
    10. (9.) Mühlhausen/Schraudenbach 28 10 4 14 41 : 43 34  
    11. (10.) VfL Volkach 28 10 3 15 37 : 50 33  
    12. (12.) TSV Nordheim/Sommerach 28 10 2 16 49 : 63 32  
    13. (13.) DJK Schwebenried/Schw. II 28 5 5 18 45 : 81 20  
    14. (14.) TSV Grafenrheinfeld 28 3 2 23 19 : 85 11  
    15. (15.) DJK Stadelschwarzach 28 3 1 24 24 : 112 10  

     

    DJK Hirschfeld – DJK Schweinfurt 3:4 (2:3). Dass es für die DJK Hirschfeld am letzten Kreisliga-Spieltag um nichts mehr ging, merkte man von Anfang an. Die Gastgeber kamen trotz früher Führung nicht richtig ins Pressing und nahmen die Zweikämpfe nicht richtig an. Dadurch hatten es die im Mittelfeld der Tabelle stehenden Gäste aus Schweinfurt leicht und drehten die Partie innerhalb einer Viertelstunde, bis hin zu einem 3:1. Auch durch den Anschluss für Hirschfeld änderte sich an der Gesamtsituation nichts. Am Ende gab es eine knappe, aber verdiente 3:4-Niederlage für den diesjährigen Meister.

    Tore: 1:0 Michel Knaup (5.), 1:1 Markus Schöner (11.), 1:2 Pascal Hornung (18.), 1:3 Julian Schuler (25.), 2:3 Philipp Kutzenberger (35.), 2:4 Julian Schuler (65.), 3:4 Pascal Knaup (89.).

    SV Mühlhausen/Schraudenbach – SV Stammheim 2:4 (2:2). Der SV Stammheim erledigte auswärts zwar seine Hausaufgaben, doch am Ende reichte es nur für den denkbar undankbaren dritten Tabellenplatz. Nach einer schnellen Führung der Gäste gelang es Gastgeber Mühlhausen/Schraudenbach zwar, das Spiel durch einen Doppelpack von Marco Hofmann zu drehen, doch Markus Johnke sorgten mit seinem ebenfalls zweiten Treffer für ein 2:2 zur Pause. In der zweiten Halbzeit sicherte Patrick Hartmann mit zwei Toren den Gästen dann den Erfolg.

    Tore: 0:1 Markus Johnke (2.), 1:1, 2:1 Marco Hofmann (10., 20.), 2:2 Markus Johnke (37.), 2:3, 2:4 Patrick Hartmann (62., 79.).

    SV Sömmersdorf/Obbach/Geldersheim – TSV Grafenrheinfeld 6:1 (2:0). Von Anfang an war klar, wie dieses Spiel ausgehen würde. Der SV Sömmersdorf/Obbach/Geldersheim ließ in der ersten Halbzeit nichts anbrennen und dem Gegner keine Chance. Selbst schoss der SV zwei Treffer und ging mit einer Führung in die Pause. Doch die abgeschlagenen und schon abgestiegenen Grafenrheinfelder kamen zu Beginn der zweiten Hälfte noch einmal etwas auf und setzten einige Nadelstiche in Richtung des gegnerischen Tores. So kamen die Gäste auch zum Anschluss. Doch die Spielgemeinschaft Sömmersdorf/Obbach/Geldersheim ließ sich nicht beirren und machte in der letzten halben Stunde klar, wer als Sieger vom Platz gehen würde.

    Tore: 1:0 Sebastian Schirmer (23.), 2:0 Arndt Pfrang (32.), 2:1 Markus Pohli (52.), 3:1 Jonas Steinfelder (66.), 4:1 Arndt Pfrang (69.), 5:1 Kim Herder (79.), 6:1 Sebastian Schirmer (87.).

    FC Gerolzhofen – DJK Stadelschwarzach 7:0 (5:0). Mit dem deutlichen 7:0-Kantersieg gegen Stadelschwarzach schoss sich Gerolzhofen schon einmal für die kommenden Relegationsspiele um den Aufstieg in die Bezirksliga warm. Schon vor der Pause machten die Steigerwälder mit fünf Toren alles klar und ließen auch in der zweiten Hälfte kaum nach. Für Stadelschwarzach lief es im vorerst letzten Kreisliga-Spiel überhaupt nicht.

    Tore: 1:0 Johannes Lurz (7.), 2:0, 3:0 Markus Stühler (15., 35.), 4:0 Max Seuferling (39.), 5:0 Julian Zehnder (42.), 6:0 Markus Stühler (76.), 7:0 Fabian Mack (83.).

    SG Eßleben/Rieden/Opferbaum – DJK Schwebenried/Schwemmelsbach II 5:2 (4:1). Den Beginn des Spiels verschlief Eßleben/Rieden/Opferbaum etwas und musste in dieser frühen Phase auch das 0:1 hinnehmen. Doch für die Gastgeber schien dies eine Art Wecker zu sein, denn in der Folge übernahmen sie das Zepter und drehten die Partie noch vor der Pause in ein klares 4:1. Die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach II, die in der Relegation noch um den Verbleib in der Kreisliga zu kämpfen hat, kam nicht mehr richtig in die Partie und musste nach der Pause direkt die Entscheidung hinnehmen. In der Folge wurde es etwas ruhiger und auch das 2:5 aus Sicht der Gäste verhinderte den Sieg der Gastgeber nicht. 

    Tore: 0:1 Sascha Brauner (2.), 1:1 Julian Zink (19.), 2:1 Janik Erhardt (30.), 3:1 Nicolas Zimmermann (34.), 4:1 Julian Zink (42.), 5:1 Patrick Stark (53.), 5:2 Dominik Arnold (75., Eigentor). Gelb-Rot: Timo Wehner (81., Schwebenried/Schwemmelsbach).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!