• aktualisiert:

    LOKALSPORT AKTUELL

    Die DJK Schweinfurt empfängt den Tabellenführer

    Basketball: Die DJK Schweinfurt empfängt den Tabellenführer

    Nach dem 92:77-Erfolg der Schweinfurter Bayernliga-Basketballer kommt es am Samstag ab 18 Uhr in der DJK-Halle an der Bellevue zum absoluten Top-Duell: Mit der TG Veitshöchheim gastiert der aktuelle Liga-Primus bei der DJK Schweinfurt. Mit einem Sieg kann die DJK in der Tabelle gleichziehen, eine Niederlage würde bei danach noch zwei verbleibenden Partien wohl eine Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen zugunsten der Veitshöchheimer bedeuten. 

    Tischtennis: Verband terminiert die Kreis- und Bezirksentscheide

    Im Rahmen des Nachwuchs-Wettbewerbs „Mini-Meisterschaften“ hielten im Bezirk Unterfranken-Nord 14 Vereine und zwei Schulen insgesamt 23 Ortsentscheide ab, an denen 514 Jugendliche (389 Jungen und 125 Mädchen) teilnahmen. Weil die Anzahl der für die nächste Ebene qualifizierten Jugendlichen (in jeder Wettkampfklasse die Plätze eins bis vier) für eine Veranstaltung zu groß gewesen wäre, hat die Kreisvorstandschaft folgende Regelung beschlossen: Der Bezirksentscheid findet am 7. April in Mellrichstadt statt, an dem alle qualifizierten Mädchen teilnehmen können. Für die Jungen gibt es vorher vier „Kreisentscheide“, bei denen jeweils die besten Vier der Altersklassen I, II und III weiterkommen. Die genauen Termine: 15. März (ab 16 Uhr) in Burglauer (Region Nord) für die Ortsentscheide in Bad Königshofen, Burglauer, Mellrichstadt und Unsleben; 16. März (ab 10 Uhr) in Arnshausen (Region Mitte) für die Veranstaltungen in Bad Kissingen, Garitz und Stangenroth; 17. März (ab 14 Uhr) in Hammelburg (Region West) für die Turniere in Hammelburg, Langendorf und Ramsthal; 17. März (ab 10 Uhr) in Schwanfeld (Region Süd) für die Ortsentscheide in Arnstein, Schwanfeld, Haßfurt und Bergrheinfeld. 

    Eisschnelllauf: Günter Traub verpasst weiteren Titel

    Bittere Momente für Eisschnelllauf-Oldie Günter Traub auf seiner Rekord- und Titeljagd in Hollands Eisschnelllauf-Hochburgen Heerenveen und Leeuwarden: Erst wurde ihm seine 5000-Meter-Zeit, die Weltrekord gewesen wäre (in 9:32,4 Minuten unterbot er die Bestmarke um zwölf Sekunden), aberkannt, weil das Kampfgericht einen falschen Bahnenwechsel von Traub und seinem Gegner sah, dann verfehlte er am Wochenende hauchdünn seinen vierten Weltmeistertitel. Der ging an den Russen Sergej Loginov, der nach je zweimal 500 und 1000 m mit 215,110 winzige 0,2 Punkte vor Traub lag, der am ersten Tag noch mit 0,9 Punkten geführt hatte. Grundlage war eine Klassezeit über 1000 m, während sich beim Sprint seine Arthrose-Probleme bemerkbar machten. Den sicher geglaubten Weltmeistertitel – und damit sein schönstes Präsent zum 80. Geburtstag – verlor Traub am zweiten Tag über 500 m, wo er mit 55,03 Sekunden zwei Sekunden über seinem bisherigen Leistungsniveau blieb. „Ich bin tief enttäuscht, dass ich am zweiten Tag so schlecht gelaufen bin. Ich kann es einfach nicht fassen, den Titel so hauchdünn verpasst zu haben“, erlebte man in Leeuwarden den unverwüstlichen Franken selten so geknickt. (PR)

    Handball: Christopher Früh übernimmt die MHV-Frauen

    Der ehemalige sportliche Leiter Christopher Früh ist zurück beim MHV Schweinfurt. Der Gymnasiallehrer übernimmt bis zum Saisonende das Traineramt bei den Frauen in der Landesliga, weil der bisherige Coach Frank Munoz nicht mehr zur Verfügung steht.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!