• aktualisiert:

    FUßBALL: KREISLIGA 2

    Beim Stadtlauringer Sieg: Riegel hadert, Neubert trifft

    Schulbuchmäßige Kreisliga-Grätsche: Beherzt springt der Stadtlauringer Janek Hartmann (weiß) in den Zweikampf mit dem Schweinfurter Dennis Woslomitel.
    Schulbuchmäßige Kreisliga-Grätsche: Beherzt springt der Stadtlauringer Janek Hartmann (weiß) in den Zweikampf mit dem Schweinfurter Dennis Woslomitel. Foto: Steffen Krapf

    Die SG Stadtlauringen/Ballingshausen bleibt in der Kreisliga Schweinfurt 2 weiterhin der ärgste Verfolger von Tabellenführer FC Haßfurt. Durch einen 3:2-Sieg im letzten Spiel vor der Winterpause gegen den TV Jahn Schweinfurt und durch das 1:1-Unentschieden des Spitzenreiters in Eltmann, konnte die SG den Abstand auf drei Punkte verkürzen. Vorausgegangen war ein ereignisreiches Spiel in Ballingshausen. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit verabschiedeten sich beide Teams mit einem 1:1 in die Kabinen. In den zweiten 45 Minuten sollte es dann hoch hergehen.

    „Wir wurden heute verpfiffen“, sagte Jahn-Spielertrainer Florian Riegel, der selbst schon früh im Spiel verletzt vom Feld musste, hinterher – beteuerte dabei aber auch, dass er sich normal nicht zu Äußerungen zum Schiedsrichter hinreißen ließe. „Das war eine Frechheit“, legte Riegel noch nach, der mutmaßt, dass sich der sehr junge Schiedsrichter Johannes Gans, der sichtliche Schwierigkeiten hatte, eine Linie zu finden, von den Heimfans, die sich permanent lautstark zu Wort meldeten, beeinflussen ließ. Selbstredend schwang in der Beurteilung auch die Enttäuschung über die knappe Niederlage mit.

    Die Punkte waren nämlich für den Aufsteiger aus Schweinfurt zum Greifen nah. Zwölf Minuten nach dem Seitenwechsel markierte die „Lebensversicherung“ des TV Jahn, 14-Tore-Mann Marcel Krug, das 2:1 und somit seinen zweiten Treffer im Spiel – natürlich wieder im Stile eines echten Torjägers, wie meist, wenn er trifft. Aber auch auf der Gegenseite konnte mit Clemens Neubert ein Akteur mit einem ausgewiesenen Torriecher dem Spiel durch einen Doppelpack seinen Stempel aufdrücken.

    Vier Minuten nach der Gäste-Führung zielte Neubert bei einem Freistoß aus 20 Metern ganz genau an der schlecht gestellten Mauer vorbei zum Ausgleich. Der Top-Torschütze der Liga (17 Saisontore) war es auch, der das Spiel zwölf Minuten vor Ende entschied. Nach dem die Hausherren mehrere hochkarätige Torchancen liegen gelassen hatten, brauchte Neubert nach einem sehenswerten Solo von Andre Zimmermann und anschließendem Querpass aus fünf Metern nur noch ins leere Tor einzuschieben. In der Schlussphase hatte Schweinfurt in einem regelrechten Abnutzungskampf keine passende Antwort mehr parat und verlor das Spiel letztlich nicht unverdient.

    „Aufgrund der hohen Spielanteile in der zweiten Halbzeit, war der Sieg hochverdient“, befand SG-Trainer Scheuring, der nun in seinem letzten Jahr als SG-Trainer allmählich – wenn auch noch zögerlich – beginnt, vom Aufstieg zu träumen: „Ich bin total stolz auf meine Jungs, dass wir so eine Runde spielen.“ Erst eine Niederlage musste seine Elf in dieser Saison einstecken. Mindestens Platz zwei soll es am Ende werden, für die blutjunge Mannschaft. „Wenn sie es diese Saison nicht schafft, dann sicher in den nächsten Jahren,“ ist sich Scheuring sicher.

    Einen Aufstieg hat der TV Jahn dieses Jahr schon hinter sich. In der neuen Spielklasse findet die Riegel-Elf sich ebenfalls bestens zurecht. „Das heute müssen wir abhaken“, sagt der Spielertrainer, als der erste Ärger verflogen war: „Klar, ist es schade, sich mit zwei Niederlagen in die Pause zu verabschieden. Trotzdem können sich 25 Punkte als Neuling sehen lassen.“

    Die Statistik des Spiels

    Fußball, Kreisliga Schweinfurt 2 SG Stadtlauringen/Ballingshausen – TV Jahn Schweinfurt 3:2 (1:1)

    Stadtlauringen/Ballingshausen: Wagner – Hartmann, Heusinger, S. Heid, Richter – Scheuring, C. Neubert, L. Heid, Zimmermann, Schulze – S. Neubert. Eingewechselt: M. Braun

    Schweinfurt: Rudolph – Weber, Bobrich, Wilhelm, Spallek – S. Bayat, M. Bayat, Riegel, Knappke, Moenkenberg – Krug. Eingewechselt: Lang, Woslomitel, Torun

    Schiedsrichter: Johannes Gans (Wargolshausen). Zuschauer: 100. Tore: 1:0 Matthias Wilhelm (16., Eigentor), 1:1, 1:2 Marcel Krug (29., 57.), 2:2, 3:2 Claus Neubert (61., 78.). Rot: Mansour Bayat (90., Schweinfurt).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!